Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Mundspülung bei oraler Mukositis im Kontext der allogenen Stammzell-Transplantation: eine qualitative Studie


Kröner, A; Aerts, E; Schanz, U; Spirig, R (2016). Mundspülung bei oraler Mukositis im Kontext der allogenen Stammzell-Transplantation: eine qualitative Studie. Pflege, 29(1):21-31.

Abstract

Hintergrund: Die orale Mukositis ist eine häufige Komplikation bei allogenen Stammzell-Transplantationen, die zu erhöhter Morbidität und Mortalität und höheren Kosten führen kann und Einfluss auf die Lebensqualität der Patienten hat. Auf der Stammzell-Transplantationsstation eines schweizerischen Universitätsspitals werden die Patienten nach aktuellen Richtlinien zur Mundspülung angeleitet und ihr Mundstatus wird täglich erfasst. Forschungsfrage: Wie erleben die Patienten die orale Mukositis und welche Faktoren beeinflussen ihr Verhalten, die Mundspülung regelmäßig durchzuführen? Methode: In diesem qualitativen Teil einer simultan eingebetteten Mixed Methods Studie wurden 14 Patienten mittels Leitfadeninterviews befragt. Zur Datenauswertung wurde die qualitative Inhaltsanalyse eingesetzt. Ergebnisse: Die Resultate zeigen, dass sich die orale Mukositis nicht losgelöst von Krankheit, Isolation und Betreuung betrachten lässt. Sie war nur für Patienten mit einer starken Ausprägung eine große Belastung, sonst standen andere Symptome im Vordergrund. Für die regelmäßige Mundspülung, welche eine der wichtigsten präventiven Maßnahmen ist, wurden motivierende und hemmende Faktoren genannt. Schlussfolgerungen: Die Studie zeigt auf, wie wichtig es ist, die orale Mukositis im Zusammenhang mit der gesamten Transplantation zu sehen, aber auch, dass das Wissen um motivierende und hemmende Faktoren die Pflegenden bei der Betreuung der Patienten unterstützen kann. Die Förderung des Selbstmanagements ist dabei ein wichtiger Schwerpunkt.

BACKGROUND: Oral mucositis is a common side effect of allogeneic stem cell transplantation and can lead to increased morbidity, mortality and higher costs. It also has an impact on the quality of patients' lives. In the stem cell transplantation ward of a Swiss university hospital, patients are instructed according to current guidelines for mouthwash and their mouth status is evaluated daily.
RESEARCH QUESTION: How do patients experience oral mucositis and what factors influence their behaviour to perform the mouth rinsing regularly?
METHOD: In this qualitative part of a concurrent nested mixed methods research, 14 patients were interviewed using an interview guide. Data was analysed using content analysis methods.
RESULTS: The results showed that, oral mucositis cannot be viewed separately from illness, isolation and care. The mucositis was only a heavy burden for patients with a severe occurrence. For patients with lower grade occurrences, other symptoms were more important. The research identified motivating and debilitating factors for a regular mouth rinsing, which is one of the most important preventive procedures.
CONCLUSIONS: This study highlights how important it is to view oral mucositis in the context of the transplantation and that knowledge about motivating and hindering factors can support the nurses in caring for the patients. Improvement of patient self-management is a key aspect.

Abstract

Hintergrund: Die orale Mukositis ist eine häufige Komplikation bei allogenen Stammzell-Transplantationen, die zu erhöhter Morbidität und Mortalität und höheren Kosten führen kann und Einfluss auf die Lebensqualität der Patienten hat. Auf der Stammzell-Transplantationsstation eines schweizerischen Universitätsspitals werden die Patienten nach aktuellen Richtlinien zur Mundspülung angeleitet und ihr Mundstatus wird täglich erfasst. Forschungsfrage: Wie erleben die Patienten die orale Mukositis und welche Faktoren beeinflussen ihr Verhalten, die Mundspülung regelmäßig durchzuführen? Methode: In diesem qualitativen Teil einer simultan eingebetteten Mixed Methods Studie wurden 14 Patienten mittels Leitfadeninterviews befragt. Zur Datenauswertung wurde die qualitative Inhaltsanalyse eingesetzt. Ergebnisse: Die Resultate zeigen, dass sich die orale Mukositis nicht losgelöst von Krankheit, Isolation und Betreuung betrachten lässt. Sie war nur für Patienten mit einer starken Ausprägung eine große Belastung, sonst standen andere Symptome im Vordergrund. Für die regelmäßige Mundspülung, welche eine der wichtigsten präventiven Maßnahmen ist, wurden motivierende und hemmende Faktoren genannt. Schlussfolgerungen: Die Studie zeigt auf, wie wichtig es ist, die orale Mukositis im Zusammenhang mit der gesamten Transplantation zu sehen, aber auch, dass das Wissen um motivierende und hemmende Faktoren die Pflegenden bei der Betreuung der Patienten unterstützen kann. Die Förderung des Selbstmanagements ist dabei ein wichtiger Schwerpunkt.

BACKGROUND: Oral mucositis is a common side effect of allogeneic stem cell transplantation and can lead to increased morbidity, mortality and higher costs. It also has an impact on the quality of patients' lives. In the stem cell transplantation ward of a Swiss university hospital, patients are instructed according to current guidelines for mouthwash and their mouth status is evaluated daily.
RESEARCH QUESTION: How do patients experience oral mucositis and what factors influence their behaviour to perform the mouth rinsing regularly?
METHOD: In this qualitative part of a concurrent nested mixed methods research, 14 patients were interviewed using an interview guide. Data was analysed using content analysis methods.
RESULTS: The results showed that, oral mucositis cannot be viewed separately from illness, isolation and care. The mucositis was only a heavy burden for patients with a severe occurrence. For patients with lower grade occurrences, other symptoms were more important. The research identified motivating and debilitating factors for a regular mouth rinsing, which is one of the most important preventive procedures.
CONCLUSIONS: This study highlights how important it is to view oral mucositis in the context of the transplantation and that knowledge about motivating and hindering factors can support the nurses in caring for the patients. Improvement of patient self-management is a key aspect.

Statistics

Altmetrics

Downloads

0 downloads since deposited on 08 Feb 2017
0 downloads since 12 months

Additional indexing

Other titles:Mouthrinse in oral mucositis in the context of allogeneic stem cell transplantation: a qualitative study
Item Type:Journal Article, refereed, original work
Communities & Collections:04 Faculty of Medicine > University Hospital Zurich > Clinic for Hematology
Dewey Decimal Classification:610 Medicine & health
Language:English
Date:February 2016
Deposited On:08 Feb 2017 14:58
Last Modified:12 Feb 2017 06:30
Publisher:Hogrefe Verlag
ISSN:1012-5302
Publisher DOI:https://doi.org/10.1024/1012-5302/a000465
PubMed ID:26845653

Download