Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Ressourcenorientierte Psychotherapie – Empirische Zugänge


Flückiger, Christoph (2015). Ressourcenorientierte Psychotherapie – Empirische Zugänge. Ärztliche Psychotherapie:195-198.

Abstract

Ressourcenorientierung betrifft sowohl die Patienten als auch die Therapeuten. Frühe Veränderungssprünge sowie die zumeist positiven Einschätzungen der Patienten bezüglich der Therapie und Therapeuten sprechen dafür, dass die Patienten von sich aus viele therapierelevante Vorbedingungen wie Veränderungsmotivation, Optimismus in das therapeutische Setting und einen Beziehungskredit für die intensive teilweise auch schmerzhafte Therapie mitbringen. Diese therapierelevanten Bedingungen können vom Therapeuten während einer Therapie aufgegriffen und für die Therapie genutzt werden.

Abstract

Ressourcenorientierung betrifft sowohl die Patienten als auch die Therapeuten. Frühe Veränderungssprünge sowie die zumeist positiven Einschätzungen der Patienten bezüglich der Therapie und Therapeuten sprechen dafür, dass die Patienten von sich aus viele therapierelevante Vorbedingungen wie Veränderungsmotivation, Optimismus in das therapeutische Setting und einen Beziehungskredit für die intensive teilweise auch schmerzhafte Therapie mitbringen. Diese therapierelevanten Bedingungen können vom Therapeuten während einer Therapie aufgegriffen und für die Therapie genutzt werden.

Statistics

Additional indexing

Item Type:Journal Article, refereed, original work
Communities & Collections:06 Faculty of Arts > Institute of Psychology
Dewey Decimal Classification:150 Psychology
Date:2015
Deposited On:06 Mar 2017 13:44
Last Modified:14 Feb 2018 11:32
Publisher:Schattauer
ISSN:1862-4715
OA Status:Closed

Download

Full text not available from this repository.
Get full-text in a library