Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Ethnoökologie. Ein Beitrag zur geographischen Entwicklungsforschung


Müller-Böker, Ulrike (1995). Ethnoökologie. Ein Beitrag zur geographischen Entwicklungsforschung. Geographische Rundschau, 47(6):375-379.

Abstract

Vorstellungen vom Bauern oder Nomaden als Experten für seine eigene Umwelt bestimmen sowohl das aktuelle Paradigma der Mensch-Umwelt-Forschung als auch die partizipativen Ansätze der Entwicklungspolitik. Das komplexe autochthone Umweltwissen, das Grundlage für neue Konzeptionen einer angepassten Nutzung der natürlichen Umwelt unter fragilen ökologischen Bedingungen darstellen könnte, kann mit Hilfe ethnoökologisch-klassifikatorischer Ansätze untersucht werden.

Abstract

Vorstellungen vom Bauern oder Nomaden als Experten für seine eigene Umwelt bestimmen sowohl das aktuelle Paradigma der Mensch-Umwelt-Forschung als auch die partizipativen Ansätze der Entwicklungspolitik. Das komplexe autochthone Umweltwissen, das Grundlage für neue Konzeptionen einer angepassten Nutzung der natürlichen Umwelt unter fragilen ökologischen Bedingungen darstellen könnte, kann mit Hilfe ethnoökologisch-klassifikatorischer Ansätze untersucht werden.

Statistics

Downloads

2 downloads since deposited on 30 May 2017
2 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Journal Article, refereed, original work
Communities & Collections:07 Faculty of Science > Institute of Geography
Dewey Decimal Classification:910 Geography & travel
Language:German
Date:1995
Deposited On:30 May 2017 13:58
Last Modified:30 May 2017 13:59
Publisher:Westermann
ISSN:0016-7460

Download

Preview Icon on Download
Content: Published Version
Language: German
Filetype: PDF (Gescanntes Original) - Registered users only
Size: 12MB