Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Care Markets. The role of care agencies in the commodification of elderly care. Final report for the Swiss National Science Foundation


Berndt, Christian; Chau, Huey Shy; Pelzelmayer, Katharina; Schwiter, Karin (2017). Care Markets. The role of care agencies in the commodification of elderly care. Final report for the Swiss National Science Foundation. Zürich: Universität Zürich.

Abstract

In der Schweiz ist in den letzten fünf Jahren ein neuer Markt entstanden, in welchem privatwirtschaftliche Unternehmen Betreuungsdienstleistungen für Betagte anbieten. Diese oft transnational agierenden Vermittlungsagenturen rekrutieren ihre Arbeitnehmerinnen in den neuen deutschen Bundesländern, Ungarn, Polen und in weiteren osteuropäischen Ländern, um sie dann als live-in Betreuerinnen in Schweizer Privathaushalten einzusetzen. Die Agenturen spielen eine Schlüsselrolle in der zunehmenden Vermarktlichung von Betreuungsarbeit, in der Ausgestaltung der Arbeitsverhältnisse von migrantischen Betreuerinnen und in der Definition von Betreuung als kommodifiziertes Gut an sich.
In unserer Studie analysieren wir die Strategien und Praktiken dieser Betreungsagenturen auf dem Schweizer Home Care Markt. Wir erforschen, welche Konsequenzen die gegenwärtige Neukonfiguration der Betreuung älterer Menschen für die öffentliche Hand, für Familien, für die bezahlten Betreuerinnen und für die betreuten älteren Menschen selber hat. Hierfür vergleichen wir den geographischen Kontext der Schweiz mit Deutschland, Österreich, Kanada und England, wo kommerzielle Betreuungsagenturen bereits seit längerer Zeit bestehen.
Unsere Studie will mit vertieftem Wissen zur gegenwärtigen Debatte unter staatlichen, gewerkschaftlichen und kommerziellen Akteuren über Möglichkeiten und Notwendigkeit der Regulierung des neu entstehenden Home Care Marktes und der darin verbreiteten Arbeitsverhältnisse beitragen.

Abstract

In der Schweiz ist in den letzten fünf Jahren ein neuer Markt entstanden, in welchem privatwirtschaftliche Unternehmen Betreuungsdienstleistungen für Betagte anbieten. Diese oft transnational agierenden Vermittlungsagenturen rekrutieren ihre Arbeitnehmerinnen in den neuen deutschen Bundesländern, Ungarn, Polen und in weiteren osteuropäischen Ländern, um sie dann als live-in Betreuerinnen in Schweizer Privathaushalten einzusetzen. Die Agenturen spielen eine Schlüsselrolle in der zunehmenden Vermarktlichung von Betreuungsarbeit, in der Ausgestaltung der Arbeitsverhältnisse von migrantischen Betreuerinnen und in der Definition von Betreuung als kommodifiziertes Gut an sich.
In unserer Studie analysieren wir die Strategien und Praktiken dieser Betreungsagenturen auf dem Schweizer Home Care Markt. Wir erforschen, welche Konsequenzen die gegenwärtige Neukonfiguration der Betreuung älterer Menschen für die öffentliche Hand, für Familien, für die bezahlten Betreuerinnen und für die betreuten älteren Menschen selber hat. Hierfür vergleichen wir den geographischen Kontext der Schweiz mit Deutschland, Österreich, Kanada und England, wo kommerzielle Betreuungsagenturen bereits seit längerer Zeit bestehen.
Unsere Studie will mit vertieftem Wissen zur gegenwärtigen Debatte unter staatlichen, gewerkschaftlichen und kommerziellen Akteuren über Möglichkeiten und Notwendigkeit der Regulierung des neu entstehenden Home Care Marktes und der darin verbreiteten Arbeitsverhältnisse beitragen.

Statistics

Downloads

1 download since deposited on 21 Nov 2017
1 download since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Published Research Report
Communities & Collections:07 Faculty of Science > Institute of Geography
Dewey Decimal Classification:910 Geography & travel
Language:English
Date:2017
Deposited On:21 Nov 2017 15:00
Last Modified:20 Mar 2018 10:40
Publisher:Universität Zürich
OA Status:Closed
Official URL:http://p3.snf.ch/project-146551

Download