Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Mond, Stier und Kult am Stadttor: Die Stele von Betsaida (et-Tell)


Bernett, Monika; Keel, Othmar (1998). Mond, Stier und Kult am Stadttor: Die Stele von Betsaida (et-Tell). Freiburg, Switzerland / Göttingen, Germany: Universitätsverlag / Vandenhoeck & Ruprecht.

Abstract

In diesem Band wird eine Bildstele zum ersten Mal veröffentlicht, die im Juni 1997 vom "Bethsaida Excavations Project" entdeckt worden ist. Die Stele ist neben dem Stadttor von Betsaida (et-Tell; nördlich vom See Gennesaret) in einer Schicht des 8. Jh. v. Chr. in situ gefunden worden. Zusammen mit ihrem Fundkontext (Podium, Bassin, Räuchertassen, anikonische Stelen) stellt sie die komplexeste und kompletteste Kultstätte an einem Stadttor dar, die in der südlichen Levante je ausgegraben worden ist. Die ungewohnte Ikonographie der Bildstele, die figurative (Stierkopf, Schwert) und nicht figurativen Elemente ("Gestell", "Rosette") kombiniert, wird eingehend analysiert und mit Hilfe zahlreicher Parallelen gedeutet. Ein Überblick über vergleichbare Anlagen, zugehörige biblische und nicht-biblische Texte und ikonographische Zeugnisse erhellen, welche Rolle solche Kultureinrichtungen am Stadttor spielten. Der Fund selber wie auch seine ikonographischen und archäologischen Parallelen werden durch zahlreiche Abbildungen dokumentiert.

Abstract

In diesem Band wird eine Bildstele zum ersten Mal veröffentlicht, die im Juni 1997 vom "Bethsaida Excavations Project" entdeckt worden ist. Die Stele ist neben dem Stadttor von Betsaida (et-Tell; nördlich vom See Gennesaret) in einer Schicht des 8. Jh. v. Chr. in situ gefunden worden. Zusammen mit ihrem Fundkontext (Podium, Bassin, Räuchertassen, anikonische Stelen) stellt sie die komplexeste und kompletteste Kultstätte an einem Stadttor dar, die in der südlichen Levante je ausgegraben worden ist. Die ungewohnte Ikonographie der Bildstele, die figurative (Stierkopf, Schwert) und nicht figurativen Elemente ("Gestell", "Rosette") kombiniert, wird eingehend analysiert und mit Hilfe zahlreicher Parallelen gedeutet. Ein Überblick über vergleichbare Anlagen, zugehörige biblische und nicht-biblische Texte und ikonographische Zeugnisse erhellen, welche Rolle solche Kultureinrichtungen am Stadttor spielten. Der Fund selber wie auch seine ikonographischen und archäologischen Parallelen werden durch zahlreiche Abbildungen dokumentiert.

Statistics

Altmetrics

Downloads

142 downloads since deposited on 23 Nov 2017
142 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Contributors:Münger, Stefan
Item Type:Monograph
Communities & Collections:Special Collections > Orbis Biblicus et Orientalis
Dewey Decimal Classification:200 Religion
290 Other religions
930 History of ancient world (to ca. 499)
Language:German
Date:1998
Deposited On:23 Nov 2017 13:10
Last Modified:20 Feb 2018 08:10
Publisher:Universitätsverlag / Vandenhoeck & Ruprecht
Series Name:Orbis Biblicus et Orientalis
Volume:161
Number of Pages:175
ISBN:3-7278-1176-5
Additional Information:Digitalisat erstellt durch Florian Lippke, Departement für Biblische Studien, Universität Freiburg Schweiz
OA Status:Green
Related URLs:http://www.zora.uzh.ch/54117/

Download

Download PDF  'Mond, Stier und Kult am Stadttor: Die Stele von Betsaida (et-Tell)'.
Preview
Content: Published Version
Language: German
Filetype: PDF
Size: 4MB