Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Medienqualität


Hauser, Lucie; Häuptli, Andrea (2017). Medienqualität. In: fög – Forschungsinstitut Öffentlichkeit und Gesellschaft/UZH, ,. Qualität der Medien. Schweiz – Suisse – Svizzera. Jahrbuch 2017. Basel: Schwabe, 41-60.

Abstract

Ab 2016 haben sich Debatten über Medienqualität und den Stellenwert von Qualitätsjournalismus in der Gesellschaft
stark intensiviert. Dies verdeutlichen die steilen Karrieren von Schlagworten wie «Fake News» und «Lügenpresse» in der Schweizer Medienöffentlichkeit. Momentan dämmen das politische System und das Vertrauen ins Mediensystem die Verbreitung von Falschnachrichten und Verschwörungstheorien in der Schweiz noch ein. Zukünftige Entwicklungen im Medienwesen wie die fortschreitende Bedeutung von Social Media für den Newskonsum begünstigen das Phänomen jedoch mittelfristig. Vor diesem Hintergrund steigt die Bedeutung eines systematischen Qualitätsmonitorings von Nachrichten professioneller Medienanbieter in der Schweizer Öffentlichkeit. Allgemein betrachtet, bleibt die Berichterstattungsqualität zwar auch im aktuellen Untersuchungsjahr hoch. Die Qualitätsunterschiede sind aber relativ ausgeprägt und die Dominanz der 20-Minuten-Produkte im Schweizer Informationsmarkt ist mit Blick auf die Reichweite ungebrochen. Auch mit Qualitätsjournalismus lassen sich allerdings Marktanteile erzielen. Weiter lässt sich beobachten, dass sich die Qualität der Online-Newssites gegenüber den Offline- oder den analogen Angeboten verbessert.

Abstract

Ab 2016 haben sich Debatten über Medienqualität und den Stellenwert von Qualitätsjournalismus in der Gesellschaft
stark intensiviert. Dies verdeutlichen die steilen Karrieren von Schlagworten wie «Fake News» und «Lügenpresse» in der Schweizer Medienöffentlichkeit. Momentan dämmen das politische System und das Vertrauen ins Mediensystem die Verbreitung von Falschnachrichten und Verschwörungstheorien in der Schweiz noch ein. Zukünftige Entwicklungen im Medienwesen wie die fortschreitende Bedeutung von Social Media für den Newskonsum begünstigen das Phänomen jedoch mittelfristig. Vor diesem Hintergrund steigt die Bedeutung eines systematischen Qualitätsmonitorings von Nachrichten professioneller Medienanbieter in der Schweizer Öffentlichkeit. Allgemein betrachtet, bleibt die Berichterstattungsqualität zwar auch im aktuellen Untersuchungsjahr hoch. Die Qualitätsunterschiede sind aber relativ ausgeprägt und die Dominanz der 20-Minuten-Produkte im Schweizer Informationsmarkt ist mit Blick auf die Reichweite ungebrochen. Auch mit Qualitätsjournalismus lassen sich allerdings Marktanteile erzielen. Weiter lässt sich beobachten, dass sich die Qualität der Online-Newssites gegenüber den Offline- oder den analogen Angeboten verbessert.

Statistics

Altmetrics

Downloads

1 download since deposited on 02 Feb 2018
1 download since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Book Section, not refereed, original work
Communities & Collections:06 Faculty of Arts > Institute of Sociology
06 Faculty of Arts > Department of Communication and Media Research
06 Faculty of Arts > Institute for Research on the Public Sphere and Society
Dewey Decimal Classification:700 Arts
Language:German
Date:23 October 2017
Deposited On:02 Feb 2018 11:58
Last Modified:19 Mar 2018 10:16
Publisher:Schwabe
ISBN:978-3-7965-3695-3
Additional Information:Herausgegeben vom fög – Forschungsinstitut Öffentlichkeit und Gesellschaft/Universität Zürich im Auftrag der Kurt Imhof Stiftung für Medienqualität, Zürich
OA Status:Closed

Download

Content: Published Version
Filetype: PDF - Registered users only
Size: 768kB