Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

FODMAP’s – ein vielversprechender Therapieansatz beim Reizdarmsyndrom


Zweig, Annina; Pohl, Daniel (2017). FODMAP’s – ein vielversprechender Therapieansatz beim Reizdarmsyndrom. Praxis, 106(22):1229-1235.

Abstract

Funktionelle Magen-Darm-Beschwerden sind in der Allgemeinbevölkerung weit verbreitet, und das Reizdarmsyndrom (Irritable Bowel Syndrome, IBS) ist eines der häufigsten gastroenterologischen Krankheitsbilder. Trotz individuell sehr unterschiedlicher klinischer Präsentation berichtet ein Grossteil der Patienten über eine Abhängigkeit ihrer Beschwerden von der Nahrungsaufnahme bzw. von bestimmten Nahrungsmitteln. Die FODMAP-arme Diät, durch eine spezialisierte Ernährungsberatung instruiert, zeigt sich sehr wirksam zur Symptomreduktion bei IBS-Patienten. Sie basiert auf einer Reduktion fermentierbarer Kohlenhydrate. Ziel der Diät ist es, potenzielle nutritive Auslöser abdominaler Symptome zu identifizieren und diese in der täglichen Ernährung zu meiden.

Functional gastrointestinal disorders are common in the general population, and irritable bowel syndrome (IBS) is one of the most common gastrointestinal disorders. Although symptom presentation varies widely between individuals, most patients report an association between gastrointestinal symptoms and intake of foods in general or specific food products. The low FODMAP diet, delivered by a professional nutritionist, has been shown to reduce abdominal symptoms in IBS patients. The diet is based on the reduction of fermentable carbohydrates in patients’ diet with the aim to identify potential nutritive triggers for abdominal symptoms.

Abstract

Funktionelle Magen-Darm-Beschwerden sind in der Allgemeinbevölkerung weit verbreitet, und das Reizdarmsyndrom (Irritable Bowel Syndrome, IBS) ist eines der häufigsten gastroenterologischen Krankheitsbilder. Trotz individuell sehr unterschiedlicher klinischer Präsentation berichtet ein Grossteil der Patienten über eine Abhängigkeit ihrer Beschwerden von der Nahrungsaufnahme bzw. von bestimmten Nahrungsmitteln. Die FODMAP-arme Diät, durch eine spezialisierte Ernährungsberatung instruiert, zeigt sich sehr wirksam zur Symptomreduktion bei IBS-Patienten. Sie basiert auf einer Reduktion fermentierbarer Kohlenhydrate. Ziel der Diät ist es, potenzielle nutritive Auslöser abdominaler Symptome zu identifizieren und diese in der täglichen Ernährung zu meiden.

Functional gastrointestinal disorders are common in the general population, and irritable bowel syndrome (IBS) is one of the most common gastrointestinal disorders. Although symptom presentation varies widely between individuals, most patients report an association between gastrointestinal symptoms and intake of foods in general or specific food products. The low FODMAP diet, delivered by a professional nutritionist, has been shown to reduce abdominal symptoms in IBS patients. The diet is based on the reduction of fermentable carbohydrates in patients’ diet with the aim to identify potential nutritive triggers for abdominal symptoms.

Statistics

Citations

Dimensions.ai Metrics

Altmetrics

Downloads

0 downloads since deposited on 12 Feb 2018
0 downloads since 12 months

Additional indexing

Item Type:Journal Article, refereed, further contribution
Communities & Collections:04 Faculty of Medicine > University Hospital Zurich > Clinic for Gastroenterology and Hepatology
Dewey Decimal Classification:610 Medicine & health
Language:German
Date:2017
Deposited On:12 Feb 2018 16:44
Last Modified:21 Feb 2018 11:56
Publisher:Hogrefe Verlag
ISSN:1661-8157
OA Status:Closed
Publisher DOI:https://doi.org/10.1024/1661-8157/a002856
PubMed ID:29088970

Download

Content: Accepted Version
Filetype: PDF - Registered users only until 1 November 2018
Size: 172kB
Embargo till: 2018-11-01