Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Methodenpluralismus in der Politischen Ideengeschichte


Beckstein, Martin; Weber, Ralph (2018). Methodenpluralismus in der Politischen Ideengeschichte. Zeitschrift für Politik, 65(1):3-21.

Abstract

Zusammenfassung: Methodenpluralismus in der Politischen Ideengeschichte Verschiedenartige Interpretationsansätze werden nicht nur von verschiedenen Vertreterinnen und Vertretern der Politischen Ideengeschichte verwendet, sondern auch in jeder einzelnen politikwissenschaftlichen Untersuchung, die Texte interpretiert. Durchaus fraglich ist, wie sich eine solche »eklektische« Forschungspraxis rechtfertigt, zumal sie zentrale Kriterien der Wissenschaftlichkeit wie insbesondere Transparenz und Konsistenz kaum zu gewährleisten vermag. Der vorliegende Aufsatz argumentiert, dass methodenplurale Forschung keine Option, sondern unhintergehbare Realität ist. Über den Rückgriff auf die philosophische Eklektik der deutschen Frühaufklärung und den amerikanischen Pragmatismus wird eine Alternative zu einer im alltagssprachlichen Sinn eklektischen Forschungspraxis aufgezeigt, welche das Problem von theoretischen Spannungen nicht überspielt und die bessere Überprüfbarkeit von Forschungsergebnissen ermöglicht.
Summary: The Plurality of Methods in the History of Political Thought Different methods of interpretation are practiced not only by different historians of Political Thought, but also within each and every individual study in Political Science that in some way interprets texts. This »eclectic« practice might be reasonable, but so far it stands on shaky grounds, as it does not warrant the key values of scientific inquiry such as transparency and consistency. This article shows that there is actually no viable alternative to the selective combination of interpretive methods. However, there is a plausible way for coping with this problem: scholars should adopt a meta-methodological attitude that combines the virtues of the early Enlightenment tradition of philosophic eclecticism and American pragmatism.

Abstract

Zusammenfassung: Methodenpluralismus in der Politischen Ideengeschichte Verschiedenartige Interpretationsansätze werden nicht nur von verschiedenen Vertreterinnen und Vertretern der Politischen Ideengeschichte verwendet, sondern auch in jeder einzelnen politikwissenschaftlichen Untersuchung, die Texte interpretiert. Durchaus fraglich ist, wie sich eine solche »eklektische« Forschungspraxis rechtfertigt, zumal sie zentrale Kriterien der Wissenschaftlichkeit wie insbesondere Transparenz und Konsistenz kaum zu gewährleisten vermag. Der vorliegende Aufsatz argumentiert, dass methodenplurale Forschung keine Option, sondern unhintergehbare Realität ist. Über den Rückgriff auf die philosophische Eklektik der deutschen Frühaufklärung und den amerikanischen Pragmatismus wird eine Alternative zu einer im alltagssprachlichen Sinn eklektischen Forschungspraxis aufgezeigt, welche das Problem von theoretischen Spannungen nicht überspielt und die bessere Überprüfbarkeit von Forschungsergebnissen ermöglicht.
Summary: The Plurality of Methods in the History of Political Thought Different methods of interpretation are practiced not only by different historians of Political Thought, but also within each and every individual study in Political Science that in some way interprets texts. This »eclectic« practice might be reasonable, but so far it stands on shaky grounds, as it does not warrant the key values of scientific inquiry such as transparency and consistency. This article shows that there is actually no viable alternative to the selective combination of interpretive methods. However, there is a plausible way for coping with this problem: scholars should adopt a meta-methodological attitude that combines the virtues of the early Enlightenment tradition of philosophic eclecticism and American pragmatism.

Statistics

Citations

Dimensions.ai Metrics

Altmetrics

Downloads

4 downloads since deposited on 11 Apr 2018
4 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Journal Article, not refereed, original work
Communities & Collections:01 Faculty of Theology > Center for Ethics
06 Faculty of Arts > Institute of Philosophy
Dewey Decimal Classification:100 Philosophy
170 Ethics
Language:German
Date:2018
Deposited On:11 Apr 2018 15:35
Last Modified:13 Apr 2018 11:29
Publisher:Nomos
ISSN:0044-3360
OA Status:Green
Free access at:Publisher DOI. An embargo period may apply.
Publisher DOI:https://doi.org/10.5771/0044-3360-2018-1-3

Download

Download PDF  'Methodenpluralismus in der Politischen Ideengeschichte'.
Preview
Content: Published Version
Filetype: PDF
Size: 148kB
View at publisher
Download PDF  'Methodenpluralismus in der Politischen Ideengeschichte'.
Preview
Content: Accepted Version
Filetype: PDF
Size: 158kB