Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Erkenntnis als Problem: Qohelet und die alttestamentliche Diskussion um das menschliche Erkennen


Schellenberg, Annette (2002). Erkenntnis als Problem: Qohelet und die alttestamentliche Diskussion um das menschliche Erkennen. Freiburg, Switzerland / Göttingen, Germany: Universitätsverlag / Vandenhoeck & Ruprecht.

Abstract

Hauptsächlich in weisheitlichen, aber auch in prophetischen und apokalyptischen Schriften des Alten Testaments und seiner Umwelt ist das Gelingen menschlichen Erkennens nicht mehr selbstverständlich vorausgesetzt, sondern wird als Problem wahrgenommen und als solches reflektiert. Die vorliegende Untersuchung befragt ausgehend vom Buch Qohelet das Alte Testament nach solch einem problembewussten Umgang mit der Erkenntnisthematik und stösst dabei auf eine intensiv geführte Diskussion, in der unterschiedlichste Positionen vertreten und miteinander ins Gespräch gebracht werden.
Um diese Diskussion sowohl in ihrer Tiefe als auch in ihrer Vielstimmigkeit fassen zu können, werden nach einer exemplarischen Detailanalyse des Qoheletbuchs fünf weitere Textbereiche mit je eigener Position in der Erkenntnisfrage unterschieden. Die "Hiob-Literatur", die "theologisierte" Weisheit, Gen 2f und verwandte Texte, Prophetie und Apokalyptik werden auf ihren jeweiligen Umgang mit der Erkenntnisthematik hin untersucht, wobei sowohl charakteristische Besonderheiten als auch die Beziehungen untereinander analysiert werden.

Abstract

Hauptsächlich in weisheitlichen, aber auch in prophetischen und apokalyptischen Schriften des Alten Testaments und seiner Umwelt ist das Gelingen menschlichen Erkennens nicht mehr selbstverständlich vorausgesetzt, sondern wird als Problem wahrgenommen und als solches reflektiert. Die vorliegende Untersuchung befragt ausgehend vom Buch Qohelet das Alte Testament nach solch einem problembewussten Umgang mit der Erkenntnisthematik und stösst dabei auf eine intensiv geführte Diskussion, in der unterschiedlichste Positionen vertreten und miteinander ins Gespräch gebracht werden.
Um diese Diskussion sowohl in ihrer Tiefe als auch in ihrer Vielstimmigkeit fassen zu können, werden nach einer exemplarischen Detailanalyse des Qoheletbuchs fünf weitere Textbereiche mit je eigener Position in der Erkenntnisfrage unterschieden. Die "Hiob-Literatur", die "theologisierte" Weisheit, Gen 2f und verwandte Texte, Prophetie und Apokalyptik werden auf ihren jeweiligen Umgang mit der Erkenntnisthematik hin untersucht, wobei sowohl charakteristische Besonderheiten als auch die Beziehungen untereinander analysiert werden.

Statistics

Citations

1 citation in Microsoft Academic

Altmetrics

Downloads

20 downloads since deposited on 03 Apr 2018
20 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Monograph
Communities & Collections:Special Collections > Orbis Biblicus et Orientalis
Dewey Decimal Classification:200 Religion
290 Other religions
930 History of ancient world (to ca. 499)
Language:German
Date:2002
Deposited On:03 Apr 2018 12:27
Last Modified:13 Apr 2018 11:52
Publisher:Universitätsverlag / Vandenhoeck & Ruprecht
Series Name:Orbis Biblicus et Orientalis
Volume:188
Number of Pages:333
ISBN:3-7278-1409-8
Additional Information:Digitalisat erstellt durch Florian Lippke, Departement für Biblische Studien, Universität Freiburg Schweiz
OA Status:Green
Related URLs:http://www.zora.uzh.ch/id/eprint/54117/

Download

Download PDF  'Erkenntnis als Problem: Qohelet und die alttestamentliche Diskussion um das menschliche Erkennen'.
Preview
Content: Published Version
Language: German
Filetype: PDF
Size: 9MB