Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Individuelle und kontextuelle Determinanten der Teilhabe an Sozialkapital. Eine Mehrebenenanalyse zu den Bedingungen des Engagements in Freiwilligenorganisationen


Bühlmann, M; Freitag, M (2004). Individuelle und kontextuelle Determinanten der Teilhabe an Sozialkapital. Eine Mehrebenenanalyse zu den Bedingungen des Engagements in Freiwilligenorganisationen. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 56(2):326-349.

Abstract

In diesem Beitrag fragen wir nach Bedingungen, welche die Beteiligung in Freiwilligenorganisationen als Horte sozialen Kapitals beeinflussen. Neben individuellen Merkmalen stehen dabei vor allem die politischen, gesellschaftlichen und ökonomischen Rahmenbedingungen individueller Wahlhandlungen im Mittelpunkt des analytischen Interesses. Die Einflüsse der Individual-und der Kontextebene werden simultan in unterschiedlichen Mehrebenenmodellen geschätzt. Es wird deutlich, dass sich Mitgliedschaften in Vereinigungen nicht allein auf individuelle Eigenschaften, wie ein ausgeprägtes Vertrauen in andere Menschen, einen hohen Bildungsgrad, eine starke Kirchenbindung, eine innige Verbundenheit mit der Nachbarschaft, ein mittleres Alter oder das männliche Geschlecht zurückführen lassen. Darüber hinaus erleichtern zudem ein katholisches Umfeld sowie insbesondere direktdemokratische Beteiligungsmöglichkeiten das Engagement in Freiwilligenorganisationen.

Abstract

In diesem Beitrag fragen wir nach Bedingungen, welche die Beteiligung in Freiwilligenorganisationen als Horte sozialen Kapitals beeinflussen. Neben individuellen Merkmalen stehen dabei vor allem die politischen, gesellschaftlichen und ökonomischen Rahmenbedingungen individueller Wahlhandlungen im Mittelpunkt des analytischen Interesses. Die Einflüsse der Individual-und der Kontextebene werden simultan in unterschiedlichen Mehrebenenmodellen geschätzt. Es wird deutlich, dass sich Mitgliedschaften in Vereinigungen nicht allein auf individuelle Eigenschaften, wie ein ausgeprägtes Vertrauen in andere Menschen, einen hohen Bildungsgrad, eine starke Kirchenbindung, eine innige Verbundenheit mit der Nachbarschaft, ein mittleres Alter oder das männliche Geschlecht zurückführen lassen. Darüber hinaus erleichtern zudem ein katholisches Umfeld sowie insbesondere direktdemokratische Beteiligungsmöglichkeiten das Engagement in Freiwilligenorganisationen.

Statistics

Citations

11 citations in Web of Science®
15 citations in Scopus®
Google Scholar™

Altmetrics

Downloads

913 downloads since deposited on 23 Mar 2009
167 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Other titles:Individual and contextual factors explaining the share of social capital. A multi-level analysis of the conditions for membership in social organizations
Item Type:Journal Article, refereed, original work
Communities & Collections:06 Faculty of Arts > Institute of Political Science
Dewey Decimal Classification:320 Political science
Language:German
Date:2004
Deposited On:23 Mar 2009 16:48
Last Modified:05 Apr 2016 13:08
Publisher:Springer
ISSN:0023-2653
Additional Information:The original publication is available at www.springerlink.com
Publisher DOI:https://doi.org/10.1007/s11577-004-0037-9

Download

Preview Icon on Download
Preview
Filetype: PDF
Size: 1MB
View at publisher