Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Wiederansiedlung von Amphibien – Habitate, Populationsdynamik und Monitoring


Schmidt, B R (2008). Wiederansiedlung von Amphibien – Habitate, Populationsdynamik und Monitoring. In: Dollinger, P. Amphibien brauchen unsere Hilfe. Verhandlungsbericht des Amphibienkurses in Chemnitz, 27.-30. Juni 2007. Bern: World Association of Zoos and Aquariums, 64-66.

Abstract

In Zusammenhang mit Wiederansiedlungen sind die Aspekte Biotopgestaltung, Populationsdynamik und Monitoring von Bedeutung. Die Gestaltung bzw. Wahl des Orts der Wiederansiedlung muss so sein, dass er den Ansprüchen der Art an das Biotop genügt und dies sowohl während der Larvalphase wie auch den terrestrischen Phasen des Lebenszyklus. Wichtig ist bei der Biotopgestaltung ebenfall, dass der Lebensraum ausreichend gross ist für eine lebensfähige Population. Es ist nicht immer einfach, diese Grösse und die zugehörige Fläche zu bestimmen; allenfalls sind auch mehrere miteinander verknüpfte Orte für eine Wiederansiedlung vorzusehen. Die Dynamik von Amphibienpopulatioen wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst. Es ist wichtig zu wissen, welches Stadium einen besonders grossen Anteil an einem positiven Populationswachstum hat. Das Ueberleben kleiner Populationen ist immer fraglich, da stochastische Effekte die Population zum Aussterben führen können. Durch Monitoring soll der Erfolg der Wiederansiedlung überprüft werden. Dabei ist zu beachten, dass einfache Zählungen falsche Resultate geben können. Zur Ermittlung der Populationsgrösse sind statistische Schätzverfahren notwendig.

Abstract

In Zusammenhang mit Wiederansiedlungen sind die Aspekte Biotopgestaltung, Populationsdynamik und Monitoring von Bedeutung. Die Gestaltung bzw. Wahl des Orts der Wiederansiedlung muss so sein, dass er den Ansprüchen der Art an das Biotop genügt und dies sowohl während der Larvalphase wie auch den terrestrischen Phasen des Lebenszyklus. Wichtig ist bei der Biotopgestaltung ebenfall, dass der Lebensraum ausreichend gross ist für eine lebensfähige Population. Es ist nicht immer einfach, diese Grösse und die zugehörige Fläche zu bestimmen; allenfalls sind auch mehrere miteinander verknüpfte Orte für eine Wiederansiedlung vorzusehen. Die Dynamik von Amphibienpopulatioen wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst. Es ist wichtig zu wissen, welches Stadium einen besonders grossen Anteil an einem positiven Populationswachstum hat. Das Ueberleben kleiner Populationen ist immer fraglich, da stochastische Effekte die Population zum Aussterben führen können. Durch Monitoring soll der Erfolg der Wiederansiedlung überprüft werden. Dabei ist zu beachten, dass einfache Zählungen falsche Resultate geben können. Zur Ermittlung der Populationsgrösse sind statistische Schätzverfahren notwendig.

Statistics

Downloads

78 downloads since deposited on 25 Jun 2008
4 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Book Section, not refereed, further contribution
Communities & Collections:07 Faculty of Science > Institute of Evolutionary Biology and Environmental Studies
Dewey Decimal Classification:570 Life sciences; biology
590 Animals (Zoology)
Date:2008
Deposited On:25 Jun 2008 07:13
Last Modified:06 Dec 2017 13:53
Publisher:World Association of Zoos and Aquariums
Official URL:http://www.waza.org

Download

Download PDF  'Wiederansiedlung von Amphibien – Habitate, Populationsdynamik und Monitoring'.
Preview
Filetype: PDF
Size: 1MB