Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Politische Kampagnen für Herz und Verstand : affektive und kognitive Einflüsse der Massenmedien auf politische Einstellungen


Schemer, C (2009). Politische Kampagnen für Herz und Verstand : affektive und kognitive Einflüsse der Massenmedien auf politische Einstellungen. Baden-Baden: Nomos.

Abstract

Welchen Einfluss haben Emotionen im Unterschied zu kognitiven Überzeugungen auf politische Einstellungen und Wahlentscheidungen? Welche Rolle spielt die Berichterstattung in Kampagnen dabei? Welche Rolle spielt die Motivation von Rezipienten zur Verarbeitung von Kampagneninformation? Diese Fragen werden theoretisch aufgearbeitet und am Beispiel empirischer Daten einer Inhaltsanalyse und einer Panelbefragung im Rahmen einer politischen Kampagne beantwortet. Die Studie zeigt, dass die politische Berichterstattung die Emotionen und Kognitionen von Rezipienten in Kampagnen beeinflusst und damit politische Einstellungen prägen kann. Gleichzeitig werden jedoch auch die Grenzen solcher Medienwirkungen deutlich: Derjenige Teil des Publikums, der die Kampagne weniger aufmerksam verfolgt, wird stärker kognitiv und affektiv in seiner politischen Einstellung durch die Kampagnenberichterstattung beeinflusst, als Rezipienten, die sich intensiver mit Medieninformationen auseinandersetzen.

Abstract

Welchen Einfluss haben Emotionen im Unterschied zu kognitiven Überzeugungen auf politische Einstellungen und Wahlentscheidungen? Welche Rolle spielt die Berichterstattung in Kampagnen dabei? Welche Rolle spielt die Motivation von Rezipienten zur Verarbeitung von Kampagneninformation? Diese Fragen werden theoretisch aufgearbeitet und am Beispiel empirischer Daten einer Inhaltsanalyse und einer Panelbefragung im Rahmen einer politischen Kampagne beantwortet. Die Studie zeigt, dass die politische Berichterstattung die Emotionen und Kognitionen von Rezipienten in Kampagnen beeinflusst und damit politische Einstellungen prägen kann. Gleichzeitig werden jedoch auch die Grenzen solcher Medienwirkungen deutlich: Derjenige Teil des Publikums, der die Kampagne weniger aufmerksam verfolgt, wird stärker kognitiv und affektiv in seiner politischen Einstellung durch die Kampagnenberichterstattung beeinflusst, als Rezipienten, die sich intensiver mit Medieninformationen auseinandersetzen.

Statistics

Altmetrics

Additional indexing

Item Type:Monograph
Communities & Collections:06 Faculty of Arts > Institute of Mass Communication and Media Research
Dewey Decimal Classification:700 Arts
Language:German
Date:October 2009
Deposited On:05 Feb 2010 13:50
Last Modified:06 Dec 2017 22:56
Publisher:Nomos
Series Name:Reihe Rezeptionsforschung
Volume:19
Number of Pages:289
ISBN:978-3-8329-4864-1
Official URL:http://www.nomos-shop.de/productview.aspx?product=11694
Related URLs:http://www.nomos.de/ (Publisher)
http://opac.nebis.ch/F/?local_base=NEBIS&CON_LNG=GER&func=find-b&find_code=SYS&request=005951818
http://www.zora.uzh.ch/77902/

Download

Full text not available from this repository.