Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Die Einstellung von zukünftigen Lehrpersonen zum Impfen vor und nach einer Informationsveranstaltung


Zeyer, A; Knierim, B (2009). Die Einstellung von zukünftigen Lehrpersonen zum Impfen vor und nach einer Informationsveranstaltung. Prävention und Gesundheitsförderung, 4(4):235-239.

Abstract

Hintergrund. Seit Jahren tobt eine heftige gesellschaftliche Debatte um die Nützlichkeit bzw. Schädlichkeit von Impfungen. Das Ergebnis ist eine zunehmende Impfmüdigkeit in der Bevölkerung, die in der Medizin mit Besorgnis gesehen wird.
Die vorliegende Arbeit untersucht, ob die Vermittlung von konzeptionellem biomedizinischem Wissen junge Erwachsene in die Lage versetzt, verbreitete Impfmythen als solche zu erkennen und zurückzuweisen. Das Projekt nutzte eine Gesundheitswoche an einer pädagogischen Hochschule. Die Einstellung der Studierenden zum Impfen wurde vor und nach einer gezielten Intervention mit Hilfe eines Fragebogens untersucht.Ergebnis. Die Resultate zeigen, dass sich die Stellungnahmen der Studierenden zu je 7 Aussagen eines Impfbefürworters und eines Impfgegners hoch signifikant verändern. Die Vermittlung von konzeptuellem, biomedizinischem Wissen kann also einen Einfluss auf die Gesundheitskompetenz von Adoleszenten und jugendlichen Erwachsenen haben.
Auch in der Gesundheitsförderung und Prävention sollte daher wissensdidaktischen Fragen größere Aufmerksamkeit gewidmet werden.

Abstract

Hintergrund. Seit Jahren tobt eine heftige gesellschaftliche Debatte um die Nützlichkeit bzw. Schädlichkeit von Impfungen. Das Ergebnis ist eine zunehmende Impfmüdigkeit in der Bevölkerung, die in der Medizin mit Besorgnis gesehen wird.
Die vorliegende Arbeit untersucht, ob die Vermittlung von konzeptionellem biomedizinischem Wissen junge Erwachsene in die Lage versetzt, verbreitete Impfmythen als solche zu erkennen und zurückzuweisen. Das Projekt nutzte eine Gesundheitswoche an einer pädagogischen Hochschule. Die Einstellung der Studierenden zum Impfen wurde vor und nach einer gezielten Intervention mit Hilfe eines Fragebogens untersucht.Ergebnis. Die Resultate zeigen, dass sich die Stellungnahmen der Studierenden zu je 7 Aussagen eines Impfbefürworters und eines Impfgegners hoch signifikant verändern. Die Vermittlung von konzeptuellem, biomedizinischem Wissen kann also einen Einfluss auf die Gesundheitskompetenz von Adoleszenten und jugendlichen Erwachsenen haben.
Auch in der Gesundheitsförderung und Prävention sollte daher wissensdidaktischen Fragen größere Aufmerksamkeit gewidmet werden.

Statistics

Citations

Altmetrics

Downloads

3 downloads since deposited on 17 Mar 2010
0 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Journal Article, refereed, original work
Communities & Collections:06 Faculty of Arts > Institute of Education
Dewey Decimal Classification:370 Education
Language:German
Date:19 June 2009
Deposited On:17 Mar 2010 09:41
Last Modified:05 Apr 2016 13:59
Publisher:Springer
ISSN:1861-6755
Additional Information:The original publication is available at www.springerlink.com
Publisher DOI:https://doi.org/10.1007/s11553-009-0170-4

Download