Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Die multinationale Unternehmung als politischer Akteur in der globalisierten Welt


Scherer, A G (2010). Die multinationale Unternehmung als politischer Akteur in der globalisierten Welt. In: Schumann, O; Brink, A; Beschorner, T. Unternehmensethik. Forschungsperspektiven zur Verhältnisbestimmung von Unternehmen und Gesellschaft. Marburg: Metropolis Verlag, 149-163.

Abstract

In diesem Aufsatz gehe ich der Frage nach, welche politische Verantwortung die multinationalen Unternehmen im Falle globaler Regelungsdefizite bzw. des Versagens staatlicher Institutionen wahrnehmen sollen und welche Legitimationsprobleme sich dabei auftun.
Der Beitrag ist wie folgt aufgebaut: Zuerst skizziere ich die Grundproblematik. Sodann erläutere ich die Position der ökonomischen Theorie zu Freihandel, Regulierung und sozialer Verantwortung der Unternehmung. Anschließend weise ich auf die Steuerungsgrenzen des liberalen Ordnungsmodells hin. Im letzten Teil diskutiere ich, welche Beiträge die internationale Unternehmensethik zur sozialen Verantwortung der Unternehmung leistet. Während der Stakeholder-Ansatz und die Business & Society bzw. CSR Forschung die Problematik nicht adäquat angehen, liegen mit der Nürnberger Unternehmensethik, dem Corporate Citizenship Ansatz von Matten und Crane und unseren eigenen Überlegungen hilfreiche Beiträge vor, die allerdings besonders im Hinblick auf die Legitimationsproblematik noch weiterentwickelt werden müssen. Ich skizziere, wohin sich heute unsere Überlegungen bewegen und hoffe, bei den Lesern ein weitergehendes Interesse an diesem Forschungsprogramm zu wecken.

Abstract

In diesem Aufsatz gehe ich der Frage nach, welche politische Verantwortung die multinationalen Unternehmen im Falle globaler Regelungsdefizite bzw. des Versagens staatlicher Institutionen wahrnehmen sollen und welche Legitimationsprobleme sich dabei auftun.
Der Beitrag ist wie folgt aufgebaut: Zuerst skizziere ich die Grundproblematik. Sodann erläutere ich die Position der ökonomischen Theorie zu Freihandel, Regulierung und sozialer Verantwortung der Unternehmung. Anschließend weise ich auf die Steuerungsgrenzen des liberalen Ordnungsmodells hin. Im letzten Teil diskutiere ich, welche Beiträge die internationale Unternehmensethik zur sozialen Verantwortung der Unternehmung leistet. Während der Stakeholder-Ansatz und die Business & Society bzw. CSR Forschung die Problematik nicht adäquat angehen, liegen mit der Nürnberger Unternehmensethik, dem Corporate Citizenship Ansatz von Matten und Crane und unseren eigenen Überlegungen hilfreiche Beiträge vor, die allerdings besonders im Hinblick auf die Legitimationsproblematik noch weiterentwickelt werden müssen. Ich skizziere, wohin sich heute unsere Überlegungen bewegen und hoffe, bei den Lesern ein weitergehendes Interesse an diesem Forschungsprogramm zu wecken.

Statistics

Altmetrics

Additional indexing

Item Type:Book Section, refereed, original work
Communities & Collections:03 Faculty of Economics > Department of Business Administration
Dewey Decimal Classification:330 Economics
Language:German
Date:2010
Deposited On:31 Jan 2011 15:49
Last Modified:05 Apr 2016 14:39
Publisher:Metropolis Verlag
Series Name:Ethik und Ökonomie
Number:4
ISBN:978-3-89518-574-8
Additional Information:View research and articles of the Author Andreas Georg Scherer on SSRN Author page: http://ssrn.com/author=721161
Official URL:http://www.metropolis-verlag.de/Unternehmensethik/574/book.do
Related URLs:http://aleph.unibas.ch/F/?local_base=DSV01&con_lng=GER&func=find-b&find_code=SYS&request=003967308

Download

Full text not available from this repository.

TrendTerms

TrendTerms displays relevant terms of the abstract of this publication and related documents on a map. The terms and their relations were extracted from ZORA using word statistics. Their timelines are taken from ZORA as well. The bubble size of a term is proportional to the number of documents where the term occurs. Red, orange, yellow and green colors are used for terms that occur in the current document; red indicates high interlinkedness of a term with other terms, orange, yellow and green decreasing interlinkedness. Blue is used for terms that have a relation with the terms in this document, but occur in other documents.
You can navigate and zoom the map. Mouse-hovering a term displays its timeline, clicking it yields the associated documents.

Author Collaborations