Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Einsatz einer GnRH-Vakzine bei Stute und Hengst zur Beeinflussung von unerwünschtem Verhalten: Eine retrospektive Studie von 31 Fällen


Wenzinger, B; Kähn, W; Bleul, U (2010). Einsatz einer GnRH-Vakzine bei Stute und Hengst zur Beeinflussung von unerwünschtem Verhalten: Eine retrospektive Studie von 31 Fällen. Schweizer Archiv für Tierheilkunde, 152(8):373-377.

Abstract

Ziel dieser Studie war es, die Wirkung einer GnRH-Vakzine (Equity®) auf das Verhalten und die Gonadenfunktion von Pferden mit unerwünschtem Verhalten zu untersuchen. Anhand eines Fragebogens wurden der Grund für die Behandlung erfragt, sowie die Befunde der klinischen, rektalen palpatorischen und ultrasonographischen Untersuchungen und das Verhalten von 21 Stuten und 10 Hengsten vor und nach der zweimaligen Verabreichung der GnRH-Vakzine miteinander verglichen und das Auftreten von unerwünschten Nebenwirkungen dokumentiert. Bei 84 % der Fälle konnte eine Verminderung des störenden Verhaltens festgestellt werden. Bei den Stuten waren die Ovarien nach der Impfung signifikant kleiner als vor der Impfung (p ≤ 0.05). Auch der grösste sowie der zweitgrösste Follikel auf den Ovarien waren signifikant kleiner nach der Impfung (p ≤ 0.05). Bei den Hengsten konnte kein signifikanter Unterschied in der Hodengrösse vor und nach der Impfung festgestellt werden. Die Studie konnte zeigen, dass die Vakzine für Pferde gut verträglich ist. Nur in 6.5 % der Fälle traten geringe lokale Nebenwirkungen auf.
Schlüsselwörter
GnRH-Vakzine - Gonadenfunktion - Hengst - Stute - Verhalten

The aim of this study was to investigate the effect of a GnRH vaccine (Equity®) on behavior and gonadal function in horses with unwanted behavior. The reason for the treatment was asked using a questionnaire and the findings of physical examination, rectal palpation as well as rectal ultrasonography, were recorded. The results of these examinations and the behavior of 21 mares and 10 stallions before the first and after the second administration of the GnRH vaccine were compared. In 84 % of all cases a decrease of the unwanted behavior could be observed. In the mares the ovaries were significantly (p ≤ 0.05) smaller after vaccination than before. The largest and the second largest follicle on the ovaries were also significantly smaller after vaccination. In the stallion there was no significant difference in the size of testicles before and after vaccination. The study showed that the vaccine is well tolerated in horses and only little local adverse reactions appeared in 6.5 % of all cases.
Key words
behavior - GnRH vaccine - gonadal function - mare - stallion

Abstract

Ziel dieser Studie war es, die Wirkung einer GnRH-Vakzine (Equity®) auf das Verhalten und die Gonadenfunktion von Pferden mit unerwünschtem Verhalten zu untersuchen. Anhand eines Fragebogens wurden der Grund für die Behandlung erfragt, sowie die Befunde der klinischen, rektalen palpatorischen und ultrasonographischen Untersuchungen und das Verhalten von 21 Stuten und 10 Hengsten vor und nach der zweimaligen Verabreichung der GnRH-Vakzine miteinander verglichen und das Auftreten von unerwünschten Nebenwirkungen dokumentiert. Bei 84 % der Fälle konnte eine Verminderung des störenden Verhaltens festgestellt werden. Bei den Stuten waren die Ovarien nach der Impfung signifikant kleiner als vor der Impfung (p ≤ 0.05). Auch der grösste sowie der zweitgrösste Follikel auf den Ovarien waren signifikant kleiner nach der Impfung (p ≤ 0.05). Bei den Hengsten konnte kein signifikanter Unterschied in der Hodengrösse vor und nach der Impfung festgestellt werden. Die Studie konnte zeigen, dass die Vakzine für Pferde gut verträglich ist. Nur in 6.5 % der Fälle traten geringe lokale Nebenwirkungen auf.
Schlüsselwörter
GnRH-Vakzine - Gonadenfunktion - Hengst - Stute - Verhalten

The aim of this study was to investigate the effect of a GnRH vaccine (Equity®) on behavior and gonadal function in horses with unwanted behavior. The reason for the treatment was asked using a questionnaire and the findings of physical examination, rectal palpation as well as rectal ultrasonography, were recorded. The results of these examinations and the behavior of 21 mares and 10 stallions before the first and after the second administration of the GnRH vaccine were compared. In 84 % of all cases a decrease of the unwanted behavior could be observed. In the mares the ovaries were significantly (p ≤ 0.05) smaller after vaccination than before. The largest and the second largest follicle on the ovaries were also significantly smaller after vaccination. In the stallion there was no significant difference in the size of testicles before and after vaccination. The study showed that the vaccine is well tolerated in horses and only little local adverse reactions appeared in 6.5 % of all cases.
Key words
behavior - GnRH vaccine - gonadal function - mare - stallion

Statistics

Altmetrics

Downloads

7 downloads since deposited on 11 Feb 2011
0 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Journal Article, refereed, original work
Communities & Collections:05 Vetsuisse Faculty > Veterinary Clinic > Department of Farm Animals
Dewey Decimal Classification:570 Life sciences; biology
630 Agriculture
Language:German
Date:2010
Deposited On:11 Feb 2011 11:46
Last Modified:28 Feb 2017 11:37
Publisher:Hans Huber
ISSN:0036-7281
Publisher DOI:https://doi.org/10.1024/0036-7281/a000085

Download

Preview Icon on Download
Filetype: PDF - Registered users only
Size: 1MB
View at publisher