Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Einfluss der Borstenhärte von Zahnbürsten und der Abrasivität von Zahnpasten auf die Abrasion von erodiertem Dentin


Kuhn, M. Einfluss der Borstenhärte von Zahnbürsten und der Abrasivität von Zahnpasten auf die Abrasion von erodiertem Dentin. 2011, University of Zurich, Faculty of Medicine.

Abstract

Ziel der Studie: Das Ziel dieser In-vitro-Studie war es, den Einfluss der Abrasivität von Zahnpasta-Speichel-Gemisch (Zahnpastaslurry) und der Filamendurchmesser von Zahnbürsten auf die Abrasion von erodiertem Dentin zu bestimmen. Material und Methode: Bovine erodierte Dentinproben (Salzsäure, pH 2.6, 15 s) wurden mit 40 Bürststrichen pro Zyklus in einer automatischen Bürstmaschine mit Handzahnbürsten mit unterschiedlichen Filamentdurchmessern (0.15 mm, 0.20 mm oder 0.25 mm) gebürstet. Dafür wurden Zahnpastaslurries unterschiedlicher Abrasivität (relative entinabrasion - RDA) verwendet: RDA 10 (Kontrollgruppe ohne Abrasivpartikel) RDA 20, RDA 50 oder RDA 100. Nach jedem Erosions- und Bürstzyklus wurden die Proben für 3 h in künstlichem Speichel gelagert. Nach jeweils 4 Zyklen wurden die Proben über Nacht für 15 h in künstlichem Speichel gelagert. Nach insgesamt 60 Zyklen wurde der Dentinverlust profilometrisch bestimmt. Die statistische Auswertung erfolgte anhand einer einfachen Varianzanalyse und linearer Regression.
Resultate: Der Dentinverlust stieg mit zunehmendem RDA-Wert der Zahnpastaslurries an. Der Effekt der Zahnbürstenhärte auf den Dentinverlust war weniger deutlich im Vergleich zu der Abrasivität (RDA-Wert) der Zahnpastaslurries. Dennoch verursachten Zahnbürsten mit kleinerem Filamentdurchmeser in allen Zahnpastengruppen (RDA 20, 50 und 100) mit Ausnahme der Kontrollgruppe (RDA 10), eine höhere Abrasion.
Schlussfolgerung: Die Abrasion von erodiertem Dentin steigt mit zunehmendem RDAWert der Zahnpastaslurries und mit abnehmendem Filamentdurchmesser der Zahnbürste an.

Abstract

Ziel der Studie: Das Ziel dieser In-vitro-Studie war es, den Einfluss der Abrasivität von Zahnpasta-Speichel-Gemisch (Zahnpastaslurry) und der Filamendurchmesser von Zahnbürsten auf die Abrasion von erodiertem Dentin zu bestimmen. Material und Methode: Bovine erodierte Dentinproben (Salzsäure, pH 2.6, 15 s) wurden mit 40 Bürststrichen pro Zyklus in einer automatischen Bürstmaschine mit Handzahnbürsten mit unterschiedlichen Filamentdurchmessern (0.15 mm, 0.20 mm oder 0.25 mm) gebürstet. Dafür wurden Zahnpastaslurries unterschiedlicher Abrasivität (relative entinabrasion - RDA) verwendet: RDA 10 (Kontrollgruppe ohne Abrasivpartikel) RDA 20, RDA 50 oder RDA 100. Nach jedem Erosions- und Bürstzyklus wurden die Proben für 3 h in künstlichem Speichel gelagert. Nach jeweils 4 Zyklen wurden die Proben über Nacht für 15 h in künstlichem Speichel gelagert. Nach insgesamt 60 Zyklen wurde der Dentinverlust profilometrisch bestimmt. Die statistische Auswertung erfolgte anhand einer einfachen Varianzanalyse und linearer Regression.
Resultate: Der Dentinverlust stieg mit zunehmendem RDA-Wert der Zahnpastaslurries an. Der Effekt der Zahnbürstenhärte auf den Dentinverlust war weniger deutlich im Vergleich zu der Abrasivität (RDA-Wert) der Zahnpastaslurries. Dennoch verursachten Zahnbürsten mit kleinerem Filamentdurchmeser in allen Zahnpastengruppen (RDA 20, 50 und 100) mit Ausnahme der Kontrollgruppe (RDA 10), eine höhere Abrasion.
Schlussfolgerung: Die Abrasion von erodiertem Dentin steigt mit zunehmendem RDAWert der Zahnpastaslurries und mit abnehmendem Filamentdurchmesser der Zahnbürste an.

Statistics

Additional indexing

Item Type:Dissertation
Referees:Attin T, Wiegand A
Communities & Collections:04 Faculty of Medicine > Center for Dental Medicine > Clinic for Preventive Dentistry, Periodontology and Cariology
Dewey Decimal Classification:610 Medicine & health
Language:German
Date:2011
Deposited On:06 May 2011 12:14
Last Modified:07 Dec 2017 08:16

Download

Full text not available from this repository.