Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Hochaltrigkeit: Herausforderungen in Gegenwart und Zukunft biopsychosozialer Arbeit


Schumacher, Vera; Martin, Mike (2011). Hochaltrigkeit: Herausforderungen in Gegenwart und Zukunft biopsychosozialer Arbeit. In: Petzold, H G. Hochaltrigkeit : Herausforderung für persönliche Lebensführung und biopsychosoziale Arbeit. Wiesbaden : VS, 127-146.

Abstract

In der Entwicklungspsychologie der Lebensspanne (Baltes 1990; Martin &Kliegel 2008) wird die Gleichwertigkeit aller Lebensphasen für die lebenslange Entwicklung betont. Während es für die meisten Altersbereiche Erkenntnisse über Entwicklungs- und Adaptationsprozesse und zur kognitiven Entwicklung gibt, ist die Psychologie des sehr hohen Alters aufgrund der bisher nur selten verftigbaren Längsschnittdaten stärker in der Charakterisierung von Eigenschaften von Personen als in der Charakterisierung von Entwicklungsprozessen. Wir gehen daher im vorliegenden Kapitel auf der Basis einer kurzen Geschichte der Psychologiedes sehr hohen Alters zunächst der Frage nach, welche Längsschnittdaten international zu Prozessen kognitiver Entwicklung im sehr hohen Alter vorliegen. Anhand von drei beispielhaft ausgewählten Studien wird die Befundlage beschrieben. Schließlich gehen wir auf die besonderen methodischen und theoretischen Herausforderungen in der längsschnittlichen Erforschung des sehr hohen Alters ein und skizzieren einen konzeptionellen Rahmen für die zukünftige Erforschung von Entwicklungsprozessen im sehr hohen Alter.

Abstract

In der Entwicklungspsychologie der Lebensspanne (Baltes 1990; Martin &Kliegel 2008) wird die Gleichwertigkeit aller Lebensphasen für die lebenslange Entwicklung betont. Während es für die meisten Altersbereiche Erkenntnisse über Entwicklungs- und Adaptationsprozesse und zur kognitiven Entwicklung gibt, ist die Psychologie des sehr hohen Alters aufgrund der bisher nur selten verftigbaren Längsschnittdaten stärker in der Charakterisierung von Eigenschaften von Personen als in der Charakterisierung von Entwicklungsprozessen. Wir gehen daher im vorliegenden Kapitel auf der Basis einer kurzen Geschichte der Psychologiedes sehr hohen Alters zunächst der Frage nach, welche Längsschnittdaten international zu Prozessen kognitiver Entwicklung im sehr hohen Alter vorliegen. Anhand von drei beispielhaft ausgewählten Studien wird die Befundlage beschrieben. Schließlich gehen wir auf die besonderen methodischen und theoretischen Herausforderungen in der längsschnittlichen Erforschung des sehr hohen Alters ein und skizzieren einen konzeptionellen Rahmen für die zukünftige Erforschung von Entwicklungsprozessen im sehr hohen Alter.

Statistics

Altmetrics

Downloads

1 download since deposited on 23 Nov 2011
0 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Book Section, refereed, original work
Communities & Collections:06 Faculty of Arts > Institute of Psychology
Dewey Decimal Classification:150 Psychology
Language:German
Date:2011
Deposited On:23 Nov 2011 13:27
Last Modified:28 Apr 2016 06:49
Publisher:VS
Series Name:Integrative Modelle in Psychotherapie, Supervision und Beratung
ISBN:978-3-531-17523-2

Download