Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Auswirkungen der Autologen Stammzelltransplantation auf die Expression von VEGFR1 und die Angiogenese in vivo


Lüthy, A. Auswirkungen der Autologen Stammzelltransplantation auf die Expression von VEGFR1 und die Angiogenese in vivo. 2011, University of Zurich, Faculty of Medicine.

Abstract

Hintergrund: Hochdosis-Chemotherapie (HDC), gefolgt von Autologer Stammzelltransplantation (ASZT), wird zur Behandlung haemato-onkologischer Erkrankungen eingesetzt. Es ist wenig bekannt über die Auswirkungen dieser Therapie auf die Angiogenese.
Ziel der Arbeit: Wir untersuchten den Effekt der HDC/ASZT auf die Plasmakonzentration des anti-angiogenen löslichen Vascular Endothelial Growth Factor Receptor 1 (sVEGFR1) und den Effekt der Leukapherisate und der Patientenseren auf die Angiogenese des Chorioallantois Membran-Assays (CAM) im Hühnerei.
Material und Methoden: VEGFR1- and CD34-exprimierende Zellen der Leukapherisate wurden mittels Flowzytometrie analysiert. Die aus einem alternativen Splicing hervorgehenden Isoformen der VEGFR1-mRNA wurden mittels reverse transcription PCR quantifiziert.
Resultate: Die Plasmakonzentrationen von sVEGFR1 waren nach HDC erniedrigt, aber signifikant erhöht nach ASZT. Patientenserum vor und nach HDC hatte einen proangiogenen Effekt auf den CAM-Assay, aber einen starken antiangiogenen Effekt nach ASZT, vergleichbar mit demjenigen von Bevacizumab in therapeutischer Konzentration. Leukapherisate enthielten hohe Konzentrationen von sVEGFR1 und eine grosse Anzahl von VEGFR+ Neutrophilen Granulozyten, die vermehrt mRNA für den löslichen sVEGFR1 exprimierten.
Schlussfolgerung: Von Neutrophilen Granulozyten exprimierter antiangiogener VEGFR1 im Leukapherisat könnte zur therapeutischen Effizienz der ASZT beitragen.

Abstract

Hintergrund: Hochdosis-Chemotherapie (HDC), gefolgt von Autologer Stammzelltransplantation (ASZT), wird zur Behandlung haemato-onkologischer Erkrankungen eingesetzt. Es ist wenig bekannt über die Auswirkungen dieser Therapie auf die Angiogenese.
Ziel der Arbeit: Wir untersuchten den Effekt der HDC/ASZT auf die Plasmakonzentration des anti-angiogenen löslichen Vascular Endothelial Growth Factor Receptor 1 (sVEGFR1) und den Effekt der Leukapherisate und der Patientenseren auf die Angiogenese des Chorioallantois Membran-Assays (CAM) im Hühnerei.
Material und Methoden: VEGFR1- and CD34-exprimierende Zellen der Leukapherisate wurden mittels Flowzytometrie analysiert. Die aus einem alternativen Splicing hervorgehenden Isoformen der VEGFR1-mRNA wurden mittels reverse transcription PCR quantifiziert.
Resultate: Die Plasmakonzentrationen von sVEGFR1 waren nach HDC erniedrigt, aber signifikant erhöht nach ASZT. Patientenserum vor und nach HDC hatte einen proangiogenen Effekt auf den CAM-Assay, aber einen starken antiangiogenen Effekt nach ASZT, vergleichbar mit demjenigen von Bevacizumab in therapeutischer Konzentration. Leukapherisate enthielten hohe Konzentrationen von sVEGFR1 und eine grosse Anzahl von VEGFR+ Neutrophilen Granulozyten, die vermehrt mRNA für den löslichen sVEGFR1 exprimierten.
Schlussfolgerung: Von Neutrophilen Granulozyten exprimierter antiangiogener VEGFR1 im Leukapherisat könnte zur therapeutischen Effizienz der ASZT beitragen.

Statistics

Downloads

252 downloads since deposited on 21 Jan 2012
35 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Dissertation
Referees:Zweifel M, Knuth A, Wenger R H
Communities & Collections:04 Faculty of Medicine > Institute of Physiology
07 Faculty of Science > Institute of Physiology

04 Faculty of Medicine > University Hospital Zurich > Clinic for Oncology
Dewey Decimal Classification:570 Life sciences; biology
610 Medicine & health
Language:German
Date:2011
Deposited On:21 Jan 2012 17:27
Last Modified:26 Jan 2017 08:50

Download

Preview Icon on Download
Preview
Filetype: PDF
Size: 311kB