Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Die Behandlung von Kindern mit Molaren-Inzisiven-Hypomineralisation. Eine Herausforderung bei der Schmerzkontrolle und Verhaltenssteuerung


Steffen, R; van Waes, H (2011). Die Behandlung von Kindern mit Molaren-Inzisiven-Hypomineralisation. Eine Herausforderung bei der Schmerzkontrolle und Verhaltenssteuerung. Quintessenz, 65(12):1585-1592.

Abstract

Der Begriff Molaren-Inzisiven-Hypomineralisation (MIH) beschreibt das klinische Bild
von mehr oder weniger stark hypomineralisierten ersten bleibenden Molaren und
bleibenden Frontzähnen. Eine Behandlung dieser meist hypersensiblen Zähne gelingt
nur bei völliger Schmerzkontrolle. Mit dem Wissen um die Zusammenhänge dieser
Hypersensibilität, der richtigen Verhaltenssteuerung, einer adäquaten Anästhesietechnik,
einer suffizienten Prämedikation und Mitgefühl für unsere Patienten sollte es möglich
sein, die meisten von MIH betroffenen Zähne unter Praxisbedingungen zu versorgen.
Wenn das richtige Analgetikum eingesetzt wird, kann eine Schmerzkontrolle auch bei
chronisch entzündlich gereizten MIH-Molaren erfolgen (Schmerzprotokoll, Schmerzalgorithmen).
Eine Sedierung mit einem Lachgas-Sauerstoff-Gemisch ermöglicht die
vertiefte Anwendung von verhaltenssteuernden Techniken. Als letzten Ausweg steht
dem Behandler eine Sanierung unter Vollnarkose zur Verfügung.

Abstract

Der Begriff Molaren-Inzisiven-Hypomineralisation (MIH) beschreibt das klinische Bild
von mehr oder weniger stark hypomineralisierten ersten bleibenden Molaren und
bleibenden Frontzähnen. Eine Behandlung dieser meist hypersensiblen Zähne gelingt
nur bei völliger Schmerzkontrolle. Mit dem Wissen um die Zusammenhänge dieser
Hypersensibilität, der richtigen Verhaltenssteuerung, einer adäquaten Anästhesietechnik,
einer suffizienten Prämedikation und Mitgefühl für unsere Patienten sollte es möglich
sein, die meisten von MIH betroffenen Zähne unter Praxisbedingungen zu versorgen.
Wenn das richtige Analgetikum eingesetzt wird, kann eine Schmerzkontrolle auch bei
chronisch entzündlich gereizten MIH-Molaren erfolgen (Schmerzprotokoll, Schmerzalgorithmen).
Eine Sedierung mit einem Lachgas-Sauerstoff-Gemisch ermöglicht die
vertiefte Anwendung von verhaltenssteuernden Techniken. Als letzten Ausweg steht
dem Behandler eine Sanierung unter Vollnarkose zur Verfügung.

Statistics

Downloads

16 downloads since deposited on 24 Jan 2012
5 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Journal Article, refereed, original work
Communities & Collections:04 Faculty of Medicine > Center for Dental Medicine > Clinic for Orthodontics and Pediatric Dentistry
Dewey Decimal Classification:610 Medicine & health
Language:German
Date:December 2011
Deposited On:24 Jan 2012 18:44
Last Modified:07 Dec 2017 11:41
Publisher:Quintessence Publishing
ISSN:0033-6580
Related URLs:http://qd.quintessenz.de/index.php?doc=toc&year=2011

Download