Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Reinigung und Desinfektion: Gesundheitsgefahren, Rückstände – eine Übersicht


Naegeli, H; Kupper, J (2006). Reinigung und Desinfektion: Gesundheitsgefahren, Rückstände – eine Übersicht. Mitteilungen aus Lebensmitteluntersuchung und Hygiene, 97(4):232-240.

Abstract

Reinigungs- und Desinfektionsmittel sind fuer die hygienische Absicherung vieler Produktionsabläufe in der Lebensmittelindustrie unentbehrlich. Als eigentliche
Lebensmittelzusätze sind nur wenige Konservierungsmittel wie Sorbinsäure, Benzoesäure oder Propionsäure zugelassen. Eine relativ breite Palette von Verbindungen wird jedoch fuer die Reinigung bzw. Desinfektion der Arbeitsunterlagen und Geräte in der Lebensmittelverarbeitung verwendet. Auch bei sachgemässem Einsatz ist damit zu rechnen, dass insbesondere Spuren von Desinfektionsstoffen in die Lebensmittel gelangen. In diesem Bereich legen die Behörden den Schwerpunkt auf die Eigenverantwortung der einzelnen Betriebe, so dass allfällige Rueckstände von
Desinfektionsmitteln in Fleisch, Milch oder anderen Lebensmitteln nur unscharf reglementiert sind.
Unerwuenschte Wirkungen der Reinigungs- und Desinfektionsmittel auf Tier und Mensch beruhen auf ihrer Fähigkeit, Makromolekuele zu oxidieren, Proteine zu
fällen oder Zellmembranen aufzulösen. In dieser Übersicht wird zuerst auf die akut toxischen Manifestationen nach Kontakt mit einigen wichtigen Stoffgruppen hingewiesen,
um die unterschiedliche Verträglichkeit der handelsueblichen Präparate zu veranschaulichen. Danach werden mögliche Risiken im niederen Dosisbereich und die Problematik der Rueckstände diskutiert.

Abstract

Reinigungs- und Desinfektionsmittel sind fuer die hygienische Absicherung vieler Produktionsabläufe in der Lebensmittelindustrie unentbehrlich. Als eigentliche
Lebensmittelzusätze sind nur wenige Konservierungsmittel wie Sorbinsäure, Benzoesäure oder Propionsäure zugelassen. Eine relativ breite Palette von Verbindungen wird jedoch fuer die Reinigung bzw. Desinfektion der Arbeitsunterlagen und Geräte in der Lebensmittelverarbeitung verwendet. Auch bei sachgemässem Einsatz ist damit zu rechnen, dass insbesondere Spuren von Desinfektionsstoffen in die Lebensmittel gelangen. In diesem Bereich legen die Behörden den Schwerpunkt auf die Eigenverantwortung der einzelnen Betriebe, so dass allfällige Rueckstände von
Desinfektionsmitteln in Fleisch, Milch oder anderen Lebensmitteln nur unscharf reglementiert sind.
Unerwuenschte Wirkungen der Reinigungs- und Desinfektionsmittel auf Tier und Mensch beruhen auf ihrer Fähigkeit, Makromolekuele zu oxidieren, Proteine zu
fällen oder Zellmembranen aufzulösen. In dieser Übersicht wird zuerst auf die akut toxischen Manifestationen nach Kontakt mit einigen wichtigen Stoffgruppen hingewiesen,
um die unterschiedliche Verträglichkeit der handelsueblichen Präparate zu veranschaulichen. Danach werden mögliche Risiken im niederen Dosisbereich und die Problematik der Rueckstände diskutiert.

Statistics

Downloads

422 downloads since deposited on 26 Mar 2009
27 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Journal Article, not refereed, original work
Communities & Collections:05 Vetsuisse Faculty > Institute of Veterinary Pharmacology and Toxicology
Dewey Decimal Classification:570 Life sciences; biology
Language:German
Date:2006
Deposited On:26 Mar 2009 15:14
Last Modified:06 Dec 2017 15:09
Publisher:Bundesamt fuer Gesundheit
ISSN:1424-1307
Funders:andere
Additional Information:Vortrag gehalten an den 39. Arbeitstagung der Schweizerischen Gesellschaft für Lebensmittelhygiene SGLH am 14. September 2006 in Zürich
Official URL:http://www.bag.admin.ch/dokumentation/publikationen/02212/index.html?lang=de&download=M3wBPgDB/8ull6Du36WcnojN14in3qSbnpWYa2ucnE6p1rJgsYfhyt3NhqbdqIV+baqwbKbXrZ6lhuDZz8mMps2go6fo

Download

Download PDF  'Reinigung und Desinfektion: Gesundheitsgefahren, Rückstände – eine Übersicht'.
Preview
Filetype: PDF
Size: 1MB