Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Dopplersonographische Untersuchungen an der V. subcutanea abdominis und der V. musculophrenica des Rindes


Forster, E R. Dopplersonographische Untersuchungen an der V. subcutanea abdominis und der V. musculophrenica des Rindes. 2011, University of Zurich, Vetsuisse Faculty.

Abstract

Das Hauptziel dieser Arbeit war es, den Blutfluss an zwei Messpunkten (kaudal und kranial) der V. subcutanea abdominis, auch Eutervene genannt, und an einem Messpunkt der V. musculophrenica bei gesunden Kühen mit Hilfe der Dopplersonographie zu beschreiben und einen Zusammenhang zwischen Blutfluss und Milchleistung zu prüfen. An den genannten Venen wurden der Abstand der Hautoberfläche zur Vene, der Venendurchmesser, die maximale, die minimale und die durchschnittliche maximale Blutflussgeschwindigkeit und das Blutflussvolumen gemessen. Die Fragestellung wurde bei 3 Gruppen von Kühen abgeklärt: In der ersten Gruppe (A) wurden an 8 Kühen Messungen vor der Kalbung bis zum Tag 300 nach der Kalbung durchgeführt. Die zweite Gruppe (B) bestand aus 3 mal 5 Kühen, welche galt waren oder 10 bzw. 20 Liter Milch pro Tag gaben. Im Weiteren wurden Untersuchungen bei Kühen mit potentiellen, den Blutfluss beeinflussenden Krankheiten durchgeführt (C).
Bei den Kühen der Gruppe A konnten in den Verlaufskurven für die Fliessgeschwindigkeiten und für das Flussvolumen an der Eutervene Peaks am Tag 1 oder 2 nach der Kalbung beobachtet werden. Die durchschnittliche maximale Flussgeschwindigkeit am kaudalen Messpunkt betrug 27.68 ± 12.4 cm/s (x ± s) und am kranialen Messpunkt 30.03 ± 0.7 cm/s. Das Flussvolumen betrug am kaudalen Messpunkt 2.88 ± 0.1 l/min und am kranialen Messpunkt 2.75 ± 0.1 l/min. Die
Distanz von der Hautoberfläche zur Vene und die Messwerte für die Venendurchmesser an den drei Messpunkten unterschieden sich signifikant voneinander (P < 0.05). Für die Fliessgeschwindigkeiten und das Flussvolumen wurden statistisch signifikante Unterschiede zwischen der Eutervene und der V. musculophrenica beobachtet (P < 0.05). Zwischen dem kaudalen und dem kranialen Messpunkt an der Eutervene unterschieden sich diese Parameter nicht signifikant (P < 0.05). Über den Untersuchungszeitraum konnten an der Eutervene Verläufe mit statistisch signifikanten Unterschieden für den Venendurchmesser (kaudaler Messpunkt P = 0.053, kranialer Messpunkt P < 0.05) und das Flussvolumen (kaudaler und kranialer Messpunkt P < 0.05) gemessen werden. Das Flussvolumen an der Eutervene und an der V. musculophrenica stieg ein bis zwei Tage vor der Kalbung steil an, um nach dem Peak am Tag 1 bzw. 2 nach der Kalbung wieder zu fallen. Bei den Kühen der Gruppe B war bei den laktierenden Kühen die maximale
Flussgeschwindigkeit sowohl am kaudalen Messpunkt der Eutervene mit 38.77 ± 6.8 cm/s (10 Liter Tagesmilchleistung) bzw. mit 39.49 ± 3.7 cm/s (20 Liter Tagesmilchleistung) als auch am kranialen Messpunkt der Eutervene mit 37.45 ± 4.6 cm/s (10 Liter Tagesmilchleistung) bzw. 46.74 ± 2.0 cm/s (20 Liter Tagesmilchleistung) statistisch signifikant höher als bei den Galtkühen mit 14.04 ± 0.9 cm/s am kaudalen und 18.30 ± 1.1 cm/s am kranialen Messpunkt (P < 0.05). Das Flussvolumen
der Kühe mit einer Tagesmilchleistung von 20 Litern war am kaudalen Messpunkt der Eutervene mit 3.09 ± 0.7 l/min und am kranialen Messpunkt mit 2.95 ± 0.6 l/min signifikant höher als das Flussvolumen der Galtkühe mit 0.79 ± 0.1 l/min am kaudalen und 0.86 ± 0.1 l/min am kranialen Messpunkt (P < 0.05). An der V. musculophrenica war die durchschnittliche maximale Flussgeschwindigkeit mit 81.90 ± 16.3 cm/s (10 Liter Tagesmilchleistung) bzw. 85.15 ± 12.3
cm/s (20 Liter Tagesmilchleistung) statistisch signifikant höher als bei den Galtkühen mit 30.59 ± 5.6 cm/s (P < 0.05). Die Milchleistung korrelierte bei allen untersuchten
gesunden Kühen (Gruppe A und B) an allen Messpunkten mit keinem der erhobenen Parameter. In der Arbeit konnte anhand von Regressionsanalysen und Verlaufskurven des Blutflusses nachgewiesen werden, dass die Milchleistung nicht direkt mit dem mammären Blutfluss korreliert. Es wird jedoch angenommen, dass ein Zusammenhang zwischen Milchleistung und mammärem Blutfluss besteht. Ob die Milchleistung den mammären Blutfluss oder umgekehrt beeinflusst, bleibt offen.
Es kann davon ausgegangen werden, dass der Blutfluss durch das Euter multifaktoriell reguliert wird. Normalwerte sollten für Galtkühe und laktierende Kühe einzeln erhoben werden.

Abstract

Das Hauptziel dieser Arbeit war es, den Blutfluss an zwei Messpunkten (kaudal und kranial) der V. subcutanea abdominis, auch Eutervene genannt, und an einem Messpunkt der V. musculophrenica bei gesunden Kühen mit Hilfe der Dopplersonographie zu beschreiben und einen Zusammenhang zwischen Blutfluss und Milchleistung zu prüfen. An den genannten Venen wurden der Abstand der Hautoberfläche zur Vene, der Venendurchmesser, die maximale, die minimale und die durchschnittliche maximale Blutflussgeschwindigkeit und das Blutflussvolumen gemessen. Die Fragestellung wurde bei 3 Gruppen von Kühen abgeklärt: In der ersten Gruppe (A) wurden an 8 Kühen Messungen vor der Kalbung bis zum Tag 300 nach der Kalbung durchgeführt. Die zweite Gruppe (B) bestand aus 3 mal 5 Kühen, welche galt waren oder 10 bzw. 20 Liter Milch pro Tag gaben. Im Weiteren wurden Untersuchungen bei Kühen mit potentiellen, den Blutfluss beeinflussenden Krankheiten durchgeführt (C).
Bei den Kühen der Gruppe A konnten in den Verlaufskurven für die Fliessgeschwindigkeiten und für das Flussvolumen an der Eutervene Peaks am Tag 1 oder 2 nach der Kalbung beobachtet werden. Die durchschnittliche maximale Flussgeschwindigkeit am kaudalen Messpunkt betrug 27.68 ± 12.4 cm/s (x ± s) und am kranialen Messpunkt 30.03 ± 0.7 cm/s. Das Flussvolumen betrug am kaudalen Messpunkt 2.88 ± 0.1 l/min und am kranialen Messpunkt 2.75 ± 0.1 l/min. Die
Distanz von der Hautoberfläche zur Vene und die Messwerte für die Venendurchmesser an den drei Messpunkten unterschieden sich signifikant voneinander (P < 0.05). Für die Fliessgeschwindigkeiten und das Flussvolumen wurden statistisch signifikante Unterschiede zwischen der Eutervene und der V. musculophrenica beobachtet (P < 0.05). Zwischen dem kaudalen und dem kranialen Messpunkt an der Eutervene unterschieden sich diese Parameter nicht signifikant (P < 0.05). Über den Untersuchungszeitraum konnten an der Eutervene Verläufe mit statistisch signifikanten Unterschieden für den Venendurchmesser (kaudaler Messpunkt P = 0.053, kranialer Messpunkt P < 0.05) und das Flussvolumen (kaudaler und kranialer Messpunkt P < 0.05) gemessen werden. Das Flussvolumen an der Eutervene und an der V. musculophrenica stieg ein bis zwei Tage vor der Kalbung steil an, um nach dem Peak am Tag 1 bzw. 2 nach der Kalbung wieder zu fallen. Bei den Kühen der Gruppe B war bei den laktierenden Kühen die maximale
Flussgeschwindigkeit sowohl am kaudalen Messpunkt der Eutervene mit 38.77 ± 6.8 cm/s (10 Liter Tagesmilchleistung) bzw. mit 39.49 ± 3.7 cm/s (20 Liter Tagesmilchleistung) als auch am kranialen Messpunkt der Eutervene mit 37.45 ± 4.6 cm/s (10 Liter Tagesmilchleistung) bzw. 46.74 ± 2.0 cm/s (20 Liter Tagesmilchleistung) statistisch signifikant höher als bei den Galtkühen mit 14.04 ± 0.9 cm/s am kaudalen und 18.30 ± 1.1 cm/s am kranialen Messpunkt (P < 0.05). Das Flussvolumen
der Kühe mit einer Tagesmilchleistung von 20 Litern war am kaudalen Messpunkt der Eutervene mit 3.09 ± 0.7 l/min und am kranialen Messpunkt mit 2.95 ± 0.6 l/min signifikant höher als das Flussvolumen der Galtkühe mit 0.79 ± 0.1 l/min am kaudalen und 0.86 ± 0.1 l/min am kranialen Messpunkt (P < 0.05). An der V. musculophrenica war die durchschnittliche maximale Flussgeschwindigkeit mit 81.90 ± 16.3 cm/s (10 Liter Tagesmilchleistung) bzw. 85.15 ± 12.3
cm/s (20 Liter Tagesmilchleistung) statistisch signifikant höher als bei den Galtkühen mit 30.59 ± 5.6 cm/s (P < 0.05). Die Milchleistung korrelierte bei allen untersuchten
gesunden Kühen (Gruppe A und B) an allen Messpunkten mit keinem der erhobenen Parameter. In der Arbeit konnte anhand von Regressionsanalysen und Verlaufskurven des Blutflusses nachgewiesen werden, dass die Milchleistung nicht direkt mit dem mammären Blutfluss korreliert. Es wird jedoch angenommen, dass ein Zusammenhang zwischen Milchleistung und mammärem Blutfluss besteht. Ob die Milchleistung den mammären Blutfluss oder umgekehrt beeinflusst, bleibt offen.
Es kann davon ausgegangen werden, dass der Blutfluss durch das Euter multifaktoriell reguliert wird. Normalwerte sollten für Galtkühe und laktierende Kühe einzeln erhoben werden.

Statistics

Downloads

384 downloads since deposited on 05 Mar 2012
45 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Dissertation
Referees:Braun U, Schwarzwald C
Communities & Collections:05 Vetsuisse Faculty > Veterinary Clinic > Department of Farm Animals
Dewey Decimal Classification:570 Life sciences; biology
630 Agriculture
Language:German
Date:2011
Deposited On:05 Mar 2012 16:27
Last Modified:12 Aug 2017 20:09
Related URLs:http://opac.nebis.ch/F/?local_base=NEBIS&CON_LNG=GER&func=find-b&find_code=SYS&request=006548426

Download

Download PDF  'Dopplersonographische Untersuchungen an der V. subcutanea abdominis und der V. musculophrenica des Rindes'.
Preview
Filetype: PDF
Size: 956kB