Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Well being, marital and parenting satisfaction in parents in association with child behavior


Gabriel, Barbara; Bodenmann, Guy (2006). Well being, marital and parenting satisfaction in parents in association with child behavior. Psychologie in Erziehung und Unterricht, 53(3):213-225.

Abstract

Family environment is an important factor associated with behavior problems in children. Helping parents to cope with daily demands is a main target of psychological efforts in families. In this study multivariate analyses were computed to compare well being, marital quality and satisfaction with parenting in three groups of parents with a boy between 6 and 14 years (N = 69 couples). The first group encompassed 27 families of a boy with attention and conduct problems, the second group were formed of 18 parents of a boy only with conduct problems and the third group encompassed 24 control parents. The results showed significant differences in the quality of experience of parenting between the-three groups. Parents of a boy with attention and conduct problems reported less satisfaction and more emotional problems in all measures. In contrast, parents with a boy with extemalizing problems showed only lower satisfaction in parenting. The results suggest that a more differentiated consideration of familial needs and resources for promoting a healthy development of both parents and their children is needed.

Das familiäre Umfeld spielt neben anderen Faktoren eine bedeutende Rolle im Zusammenhang mit kindlichem Problemverhalten. Folglich rückten familienpsychologische Bemühungen zur Stärkung der Eltern bei der Bewältigung täglicher Anforderungen in den letzten Jahren vermehrt in den Vordergrund. In der vorliegenden Untersuchung wurde das Wohlbefinden, die Partnerschaftszufriedenheit und die Zufriedenheit mit der Elternrolle zwischen 3 Elterngruppen mit einem Knaben im Alter zwischen 6 und 14 Jahren (N = 69 Paare) mittels multivariater Analyseverfahren verglichen. Die erste Gruppe bestand aus 27 Elternpaaren mit einem Jungen mit Aufmerksamkeitsproblemen und externalisierendem Verhalten, 18 Paare mit einem externalisierenden Jungen bildeten die zweite Elterngruppe, und die dritte Gruppe beinhaltete 24 Kontrollpaare mit einem unauffälligen Jungen. Eltern von einem Knaben mit externalisierendem Verhalten und Aufmerksamkeitsproblemen zeigten in allen drei Bereichen ungünstigere Werte, während die Elterngruppe mit einem externalisierenden Jungen ohne Aufmerksamkeitsproblemen lediglich im erzieherischen Kontext über eine geringere Zufriedenheit gegenüber der Kontrollgruppe berichtete. In Anbetracht der gefundenen Ergebnisse erscheint eine differenzielle Betrachtung familiärer Bedürfnisse und Ressourcen zur effizienten Stärkung der Familie von großer Wichtigkeit.

Abstract

Family environment is an important factor associated with behavior problems in children. Helping parents to cope with daily demands is a main target of psychological efforts in families. In this study multivariate analyses were computed to compare well being, marital quality and satisfaction with parenting in three groups of parents with a boy between 6 and 14 years (N = 69 couples). The first group encompassed 27 families of a boy with attention and conduct problems, the second group were formed of 18 parents of a boy only with conduct problems and the third group encompassed 24 control parents. The results showed significant differences in the quality of experience of parenting between the-three groups. Parents of a boy with attention and conduct problems reported less satisfaction and more emotional problems in all measures. In contrast, parents with a boy with extemalizing problems showed only lower satisfaction in parenting. The results suggest that a more differentiated consideration of familial needs and resources for promoting a healthy development of both parents and their children is needed.

Das familiäre Umfeld spielt neben anderen Faktoren eine bedeutende Rolle im Zusammenhang mit kindlichem Problemverhalten. Folglich rückten familienpsychologische Bemühungen zur Stärkung der Eltern bei der Bewältigung täglicher Anforderungen in den letzten Jahren vermehrt in den Vordergrund. In der vorliegenden Untersuchung wurde das Wohlbefinden, die Partnerschaftszufriedenheit und die Zufriedenheit mit der Elternrolle zwischen 3 Elterngruppen mit einem Knaben im Alter zwischen 6 und 14 Jahren (N = 69 Paare) mittels multivariater Analyseverfahren verglichen. Die erste Gruppe bestand aus 27 Elternpaaren mit einem Jungen mit Aufmerksamkeitsproblemen und externalisierendem Verhalten, 18 Paare mit einem externalisierenden Jungen bildeten die zweite Elterngruppe, und die dritte Gruppe beinhaltete 24 Kontrollpaare mit einem unauffälligen Jungen. Eltern von einem Knaben mit externalisierendem Verhalten und Aufmerksamkeitsproblemen zeigten in allen drei Bereichen ungünstigere Werte, während die Elterngruppe mit einem externalisierenden Jungen ohne Aufmerksamkeitsproblemen lediglich im erzieherischen Kontext über eine geringere Zufriedenheit gegenüber der Kontrollgruppe berichtete. In Anbetracht der gefundenen Ergebnisse erscheint eine differenzielle Betrachtung familiärer Bedürfnisse und Ressourcen zur effizienten Stärkung der Familie von großer Wichtigkeit.

Statistics

Citations

Additional indexing

Other titles:Befinden, Partnerschafts- und Elternzufriedenheit bei Eltern im Zusammenhang mit kindlichem Verhalten
Item Type:Journal Article, refereed, original work
Communities & Collections:06 Faculty of Arts > Institute of Psychology
Dewey Decimal Classification:150 Psychology
Date:2006
Deposited On:25 Jul 2012 20:08
Last Modified:07 Dec 2017 14:38
Publisher:Reinhardt Verlag
ISSN:0081-7392

Download

Full text not available from this repository.