Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Kupfermangel bei Ziegenlämmern in einem Ziegenbestand in der Schweiz


Camenzind, D; Ossent, P; Bleul, U (2003). Kupfermangel bei Ziegenlämmern in einem Ziegenbestand in der Schweiz. Tierärztliche Praxis. Ausgabe G, Grosstiere/Nutztiere, 31(6):330-335.

Abstract

Die vorliegende Arbeit beschreibt bei drei neonatalenZiegenlämmern die Symptome des kongenitalen Kupfer-mangelsund bei einem 10 Wochen alten Jungtier dieSymptome der enzootischen Ataxie. Alle vier Patientenstammten aus demselben Ziegenbestand. Bei den Neu-geborenenwaren die wichtigsten klinischen Befunde Fest-liegenin Brust- oder Seitenlage bei zeitweise gestörtemBewusstsein, gute Sauglust, Kopftremor und Muskelzitternam Körper sowie Farbveränderungen des Haarkleids. BeimAufzuchtlamm stand die Ataxie der Nachhand, die sich imschnellen Gehen verstärkte, im Vordergrund. Im Anschlussan die klinische Untersuchung wurden die drei Neugebore-nensowie das ältere Aufzuchtlamm euthanasiert und imInstitut für Veterinärpathologie der Universität Zürich unter-sucht.Histopathologisch konnte bei allen Patienten eineWaller‘sche Degeneration im Rückenmark und beim Auf-zuchtlammauch in den Nervi ischiadici gefunden werden.Makroskopisch zeigten sowohl die Neugeborenen als auchdas ältere, weibliche Ziegenlamm einen Hydrozephalus.Eine biochemische und hämatologische Blutuntersuchungbei drei adulten Ziegen desselben Bestandes ergab einehypochrome, mikrozytäre Anämie sowie einen niedrigenSerumkupfergehalt. Anhand von Futtermittelanalysen wurdeein sekundärer Kupfermangel nachgewiesen. Der Kupfer-gehaltder betriebseigenen Weide war erniedrigt bei gleich-zeitigleicht erhöhtem Molybdängehalt. Zudem zeigte sichder Molybdängehalt in den häufig zugefütterten Futtermit-telnim Verhältnis zu dem geringen Kupfergehalt des Grund-futtermittelserhöht.

Abstract

Die vorliegende Arbeit beschreibt bei drei neonatalenZiegenlämmern die Symptome des kongenitalen Kupfer-mangelsund bei einem 10 Wochen alten Jungtier dieSymptome der enzootischen Ataxie. Alle vier Patientenstammten aus demselben Ziegenbestand. Bei den Neu-geborenenwaren die wichtigsten klinischen Befunde Fest-liegenin Brust- oder Seitenlage bei zeitweise gestörtemBewusstsein, gute Sauglust, Kopftremor und Muskelzitternam Körper sowie Farbveränderungen des Haarkleids. BeimAufzuchtlamm stand die Ataxie der Nachhand, die sich imschnellen Gehen verstärkte, im Vordergrund. Im Anschlussan die klinische Untersuchung wurden die drei Neugebore-nensowie das ältere Aufzuchtlamm euthanasiert und imInstitut für Veterinärpathologie der Universität Zürich unter-sucht.Histopathologisch konnte bei allen Patienten eineWaller‘sche Degeneration im Rückenmark und beim Auf-zuchtlammauch in den Nervi ischiadici gefunden werden.Makroskopisch zeigten sowohl die Neugeborenen als auchdas ältere, weibliche Ziegenlamm einen Hydrozephalus.Eine biochemische und hämatologische Blutuntersuchungbei drei adulten Ziegen desselben Bestandes ergab einehypochrome, mikrozytäre Anämie sowie einen niedrigenSerumkupfergehalt. Anhand von Futtermittelanalysen wurdeein sekundärer Kupfermangel nachgewiesen. Der Kupfer-gehaltder betriebseigenen Weide war erniedrigt bei gleich-zeitigleicht erhöhtem Molybdängehalt. Zudem zeigte sichder Molybdängehalt in den häufig zugefütterten Futtermit-telnim Verhältnis zu dem geringen Kupfergehalt des Grund-futtermittelserhöht.

Statistics

Citations

Downloads

753 downloads since deposited on 16 Aug 2012
243 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Journal Article, refereed, original work
Communities & Collections:05 Vetsuisse Faculty > Veterinary Clinic > Department of Farm Animals
Dewey Decimal Classification:570 Life sciences; biology
630 Agriculture
Language:German
Date:2003
Deposited On:16 Aug 2012 06:36
Last Modified:05 Apr 2016 15:55
Publisher:Schattauer
ISSN:1434-1220
Official URL:http://tpg.schattauer.de/de/inhalt/archiv/issue/331/manuscript/803/show.html

Download

Preview Icon on Download
Preview
Content: Published Version
Filetype: PDF
Size: 388kB

TrendTerms

TrendTerms displays relevant terms of the abstract of this publication and related documents on a map. The terms and their relations were extracted from ZORA using word statistics. Their timelines are taken from ZORA as well. The bubble size of a term is proportional to the number of documents where the term occurs. Red, orange, yellow and green colors are used for terms that occur in the current document; red indicates high interlinkedness of a term with other terms, orange, yellow and green decreasing interlinkedness. Blue is used for terms that have a relation with the terms in this document, but occur in other documents.
You can navigate and zoom the map. Mouse-hovering a term displays its timeline, clicking it yields the associated documents.

Author Collaborations