Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Der Lebensrückblick in Therapie und Beratung


Der Lebensrückblick in Therapie und Beratung. Edited by: Maercker, Andreas; Forstmeier, Simon (2013). Heidelberg: Springer; Auflage: 2013 (26. August 2012).

Abstract

Die Psychoanalyse begann mit biografischer Selbsterforschung, während andere Therapieschulen sich davon distanziert haben. Seit einiger Zeit ist über alle Schulenorientierungen hinweg das Interesse an Lebensrückblick-Interventionen gewachsen. Formen der Erinnerungsarbeit werden mit Kindern und Jugendlichen in schwierigen Lebenssituationen, psychisch Kranken und älteren Menschen eingesetzt. Die psychotherapeutische Hauptform ist die Lebensrückblickstherapie. Forschungsergebnisse zeigen, dass die Lebensrückblickstherapie zu den wirksamsten antidepressiven Verfahren gehört, so dass eine breite Anwendung in der Psychotherapie zu empfehlen ist.
Für die Praxis: Neue Anregungen zur Therapie und Beratung, die bei Patienten gut angenommen werden
In diesem Buch werden die vielen Wurzeln, spezifischen Methoden und Möglichkeiten der Lebensrückblickstherapie dargestellt. Der Ansatz ist dabei alters- und schulenübergreifend. Der Lebensrückblick wird als Intervention behandelt, die bei verschiedener Symptomatik und verschiedener Klientel eingesetzt werden kann. Aus dem Inhalt:
I Grundlagen: z. B. Formen des Lebensrückblicks, Wirksamkeitsstudien
II Einsatzbereiche: z. B. bei Depression, Traumafolgestörungen, Demenz
III Spezifische Techniken: z. B. als Computerprogramm, als Gruppenprogramm
Geschrieben für Psychotherapeuten, Psychiater, Psychosomatiker, Berater, Seelsorger und andere im sozialen/therapeutischen Bereich Tätige

Abstract

Die Psychoanalyse begann mit biografischer Selbsterforschung, während andere Therapieschulen sich davon distanziert haben. Seit einiger Zeit ist über alle Schulenorientierungen hinweg das Interesse an Lebensrückblick-Interventionen gewachsen. Formen der Erinnerungsarbeit werden mit Kindern und Jugendlichen in schwierigen Lebenssituationen, psychisch Kranken und älteren Menschen eingesetzt. Die psychotherapeutische Hauptform ist die Lebensrückblickstherapie. Forschungsergebnisse zeigen, dass die Lebensrückblickstherapie zu den wirksamsten antidepressiven Verfahren gehört, so dass eine breite Anwendung in der Psychotherapie zu empfehlen ist.
Für die Praxis: Neue Anregungen zur Therapie und Beratung, die bei Patienten gut angenommen werden
In diesem Buch werden die vielen Wurzeln, spezifischen Methoden und Möglichkeiten der Lebensrückblickstherapie dargestellt. Der Ansatz ist dabei alters- und schulenübergreifend. Der Lebensrückblick wird als Intervention behandelt, die bei verschiedener Symptomatik und verschiedener Klientel eingesetzt werden kann. Aus dem Inhalt:
I Grundlagen: z. B. Formen des Lebensrückblicks, Wirksamkeitsstudien
II Einsatzbereiche: z. B. bei Depression, Traumafolgestörungen, Demenz
III Spezifische Techniken: z. B. als Computerprogramm, als Gruppenprogramm
Geschrieben für Psychotherapeuten, Psychiater, Psychosomatiker, Berater, Seelsorger und andere im sozialen/therapeutischen Bereich Tätige

Statistics

Additional indexing

Item Type:Edited Scientific Work
Communities & Collections:06 Faculty of Arts > Institute of Psychology
Dewey Decimal Classification:150 Psychology
Language:German
Date:2013
Deposited On:19 Nov 2012 12:02
Last Modified:07 Dec 2017 16:19
Publisher:Springer; Auflage: 2013 (26. August 2012)
Number of Pages:206
ISSN:978-3642281983
Related URLs:http://opac.nebis.ch/F/?local_base=EBI01&con_lng=GER&func=find-b&find_code=090&request=002075247
http://www.springer.com/psychology/klinische+psychologie/book/978-3-642-28198-3

Download

Full text not available from this repository.