Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Der Beitrag sozialer Kompetenz zur Vorhersage beruflicher Leistung: Inkrementelle Validität sozialer Kompetenz gegenüber der Leistung im Assessment Center und im Interview


Kleinmann, Martin; Melchers, Klaus G; Jansen, Anne (2012). Der Beitrag sozialer Kompetenz zur Vorhersage beruflicher Leistung: Inkrementelle Validität sozialer Kompetenz gegenüber der Leistung im Assessment Center und im Interview. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie A&O, 56(2):87-97.

Abstract

Sozialer Kompetenz wird eine große Bedeutung für den Berufserfolg zugeschrieben. Ziel der vorliegenden Studie war es daher zu überprüfen, ob der Einsatz eines Selbstberichtsverfahrens zur Erfassung der sozialen Kompetenz neben Personalauswahlverfahren wie Assessment Centern (ACs) bzw. strukturierten Interviews eine bessere Vorhersage beruflicher Leistung ermöglicht und die Gesamtvalidität der Vorhersage erhöht. 107 Personen nahmen an einem simulierten AC mit strukturiertem Interview teil. Soziale Kompetenz wurde mit dem Inventar sozialer Kompetenzen (ISK, Kanning, 2009) gemessen. Zusätzlich wurden Vorgesetzten-Einschätzungen der beruflichen Leistung (aufgabenbezogene Leistung und freiwilliges Arbeitsengagement) erhoben. Unsere Ergebnisse bestätigen einen positiven Zusammenhang zwischen sozialer Kompetenz und beruflicher Leistung sowie Leistung im AC und im Interview und zeigen erstmalig, dass soziale Kompetenz inkrementelle Validität besitzt und signifikant zur Erhöhung der Gesamtvalidität beiträgt. Für die personalpsychologische Praxis ist daher der Einsatz von Verfahren zur Messung der sozialen Kompetenz in der Personalauswahl sinnvoll.

Abstract

Sozialer Kompetenz wird eine große Bedeutung für den Berufserfolg zugeschrieben. Ziel der vorliegenden Studie war es daher zu überprüfen, ob der Einsatz eines Selbstberichtsverfahrens zur Erfassung der sozialen Kompetenz neben Personalauswahlverfahren wie Assessment Centern (ACs) bzw. strukturierten Interviews eine bessere Vorhersage beruflicher Leistung ermöglicht und die Gesamtvalidität der Vorhersage erhöht. 107 Personen nahmen an einem simulierten AC mit strukturiertem Interview teil. Soziale Kompetenz wurde mit dem Inventar sozialer Kompetenzen (ISK, Kanning, 2009) gemessen. Zusätzlich wurden Vorgesetzten-Einschätzungen der beruflichen Leistung (aufgabenbezogene Leistung und freiwilliges Arbeitsengagement) erhoben. Unsere Ergebnisse bestätigen einen positiven Zusammenhang zwischen sozialer Kompetenz und beruflicher Leistung sowie Leistung im AC und im Interview und zeigen erstmalig, dass soziale Kompetenz inkrementelle Validität besitzt und signifikant zur Erhöhung der Gesamtvalidität beiträgt. Für die personalpsychologische Praxis ist daher der Einsatz von Verfahren zur Messung der sozialen Kompetenz in der Personalauswahl sinnvoll.

Statistics

Citations

3 citations in Web of Science®
3 citations in Scopus®
Google Scholar™

Altmetrics

Additional indexing

Other titles:The contribution of social competence to the prediction of job performance: Incremental validity of social competence beyond assessment center and interview performance
Item Type:Journal Article, refereed, original work
Communities & Collections:06 Faculty of Arts > Institute of Psychology
Dewey Decimal Classification:150 Psychology
Language:German
Date:2012
Deposited On:27 Nov 2012 15:24
Last Modified:05 Apr 2016 16:07
Publisher:Hogrefe & Huber
Series Name:Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie A&O
ISSN:0932-4089
Publisher DOI:https://doi.org/10.1026/0932-4089/a000077

Download

Full text not available from this repository.
View at publisher

Article Networks

TrendTerms

TrendTerms displays relevant terms of the abstract of this publication and related documents on a map. The terms and their relations were extracted from ZORA using word statistics. Their timelines are taken from ZORA as well. The bubble size of a term is proportional to the number of documents where the term occurs. Red, orange, yellow and green colors are used for terms that occur in the current document; red indicates high interlinkedness of a term with other terms, orange, yellow and green decreasing interlinkedness. Blue is used for terms that have a relation with the terms in this document, but occur in other documents.
You can navigate and zoom the map. Mouse-hovering a term displays its timeline, clicking it yields the associated documents.

Author Collaborations