Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Verträglichkeit und Wirksamkeit eines neuen metronomischen Chemotherapieprotokolles beim Hund und Messung zirkulierender endothelialer Zellen im Blut


Bondolfi, Sabina. Verträglichkeit und Wirksamkeit eines neuen metronomischen Chemotherapieprotokolles beim Hund und Messung zirkulierender endothelialer Zellen im Blut. 2012, University of Zurich, Vetsuisse Faculty.

Abstract

Die vorliegende Arbeit hatte zum Ziel, die Verträglichkeit und Wirksamkeit eines neuen metronomischen Chemotherapieprotokolles beim Hund zu untersuchen sowie ein Protokoll zur Messung zirkulierender endothelialer Zellen beim Hund zu etablieren. Hunde mit Spontantumoren wurden mit Cyclophosphamid, Thalidomid und einem NSAIA behandelt, welche in kurzen Abständen peroral verabreicht wurden. Aufgrund der niedrigen Dosierung wurden keine oder nur milde Nebenwirkungen erwartet. Bei 36 behandelten Hunden konnten Verträglichkeit, Ansprechen auf Therapie, progressionsfreie Zeit und Überlebenszeit evaluiert werden. Die Verträglichkeit des verwendeten Protokolles war sehr gut. Insgesamt wurden nur milde Nebenwirkungen beobachtet und das Ansprechen auf die Therapie ist als vielversprechend zu werten. Da in der Humanmedizin gezeigt wurde, dass zirkulierende Endothelzellen bei Krebspatienten erhöht sind und durch die metronomische Chemotherapie beeinflusst werden, könnte die Messung auch in der Veterinärmedizin als Marker für das Ansprechen auf die Therapie herangezogen werden. Ein Protokoll zur Messung kaniner reifer zirkulierender endothelialer Zellen sowie deren Vorläuferzellen wurde mittels Durchflusszytometrie etabliert. Anschliessend wurden diese Zellpopulationen bei gesunden und an Tumoren erkrankten Hunden gemessen. Kranke Hunde zeigten signifikant höhere Werte an reifen zirkulierenden Endothelzellen, bei den Vorläuferzellen wurde kein signifikanter Unterschied gesehen.

Abstract

Die vorliegende Arbeit hatte zum Ziel, die Verträglichkeit und Wirksamkeit eines neuen metronomischen Chemotherapieprotokolles beim Hund zu untersuchen sowie ein Protokoll zur Messung zirkulierender endothelialer Zellen beim Hund zu etablieren. Hunde mit Spontantumoren wurden mit Cyclophosphamid, Thalidomid und einem NSAIA behandelt, welche in kurzen Abständen peroral verabreicht wurden. Aufgrund der niedrigen Dosierung wurden keine oder nur milde Nebenwirkungen erwartet. Bei 36 behandelten Hunden konnten Verträglichkeit, Ansprechen auf Therapie, progressionsfreie Zeit und Überlebenszeit evaluiert werden. Die Verträglichkeit des verwendeten Protokolles war sehr gut. Insgesamt wurden nur milde Nebenwirkungen beobachtet und das Ansprechen auf die Therapie ist als vielversprechend zu werten. Da in der Humanmedizin gezeigt wurde, dass zirkulierende Endothelzellen bei Krebspatienten erhöht sind und durch die metronomische Chemotherapie beeinflusst werden, könnte die Messung auch in der Veterinärmedizin als Marker für das Ansprechen auf die Therapie herangezogen werden. Ein Protokoll zur Messung kaniner reifer zirkulierender endothelialer Zellen sowie deren Vorläuferzellen wurde mittels Durchflusszytometrie etabliert. Anschliessend wurden diese Zellpopulationen bei gesunden und an Tumoren erkrankten Hunden gemessen. Kranke Hunde zeigten signifikant höhere Werte an reifen zirkulierenden Endothelzellen, bei den Vorläuferzellen wurde kein signifikanter Unterschied gesehen.

Statistics

Downloads

2 downloads since deposited on 19 Dec 2012
0 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Dissertation
Referees:Rohrer Bley Carla, Vogel Johannes
Communities & Collections:05 Vetsuisse Faculty > Veterinary Clinic > Department of Small Animals
Dewey Decimal Classification:570 Life sciences; biology
Language:German
Date:2012
Deposited On:19 Dec 2012 13:27
Last Modified:17 Feb 2018 00:25
Number of Pages:61
OA Status:Closed

Download