Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Menschenwürde: Ein für die Medizinethik irrelevanter Begriff?


Schaber, Peter (2012). Menschenwürde: Ein für die Medizinethik irrelevanter Begriff? Ethik in der Medizin, 24(4):297-306.

Abstract

Es wurde für die These argumentiert, dass der Begriff der Würde in der Medizinethik nutzlos sei und in den Fällen, in denen er verständlich verwendet wird, nichts anderes meint als den Respekt vor der Autonomie von Personen. In diesem Aufsatz soll gezeigt werden, dass diese These falsch ist. Es wird ein Begriff von Würde vorgestellt, der sich nicht auf den Begriff des Respekts vor der Autonomie von Personen reduzieren lässt. Anhand der Diskussion um ein Sterben in Würde soll auch deutlich werden, dass auf den Begriff der Würde auch in der Medizinethik nicht verzichtet werden kann.


Definition of the problem: It has been argued that the concept of dignity is of no use in medical ethics and that it means—in cases where we know what is meant by it—nothing but respect for the autonomy of persons.
Arguments: It is the aim of this paper to show that this claim is false and should be rejected. A certain idea of dignity is developed that can be distinguished from respect for the autonomy of persons. This concept is applied to the discussion about the idea of dying with dignity.
Conclusion: The concept of dignity cannot be replaced by the concept of autonomy.

Abstract

Es wurde für die These argumentiert, dass der Begriff der Würde in der Medizinethik nutzlos sei und in den Fällen, in denen er verständlich verwendet wird, nichts anderes meint als den Respekt vor der Autonomie von Personen. In diesem Aufsatz soll gezeigt werden, dass diese These falsch ist. Es wird ein Begriff von Würde vorgestellt, der sich nicht auf den Begriff des Respekts vor der Autonomie von Personen reduzieren lässt. Anhand der Diskussion um ein Sterben in Würde soll auch deutlich werden, dass auf den Begriff der Würde auch in der Medizinethik nicht verzichtet werden kann.


Definition of the problem: It has been argued that the concept of dignity is of no use in medical ethics and that it means—in cases where we know what is meant by it—nothing but respect for the autonomy of persons.
Arguments: It is the aim of this paper to show that this claim is false and should be rejected. A certain idea of dignity is developed that can be distinguished from respect for the autonomy of persons. This concept is applied to the discussion about the idea of dying with dignity.
Conclusion: The concept of dignity cannot be replaced by the concept of autonomy.

Statistics

Altmetrics

Additional indexing

Item Type:Journal Article, refereed, original work
Communities & Collections:06 Faculty of Arts > Institute of Philosophy
Dewey Decimal Classification:100 Philosophy
Language:German
Date:2012
Deposited On:14 Jan 2013 12:25
Last Modified:05 Apr 2016 16:14
Publisher:Springer
ISSN:0935-7335
Publisher DOI:https://doi.org/10.1007/s00481-012-0218-4

Download

Full text not available from this repository.
View at publisher