Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Risiko von Arzneimittelinteraktionen - Therapie optimieren, Interaktionen vermeiden


Russmann, S (2012). Risiko von Arzneimittelinteraktionen - Therapie optimieren, Interaktionen vermeiden. Medical Tribune, (10):25-26.

Abstract

Arzneimittelinteraktionen verursachen im klinischen Alltag insgesamt eine erhebliche Anzahl unerwünschter sowie ungenügender Arzneimittelwirkungen.
Dennoch manifestieren sich nur relativ wenige der beschriebenen Interaktionen bei einzelnen Patienten als klinisch relevante Ereignisse. Wie können im klinischen Alltag potenzielle Arzneimittelinteraktionen identifiziert werden, wie kann die klinische Relevanz abgeschätzt werden und wie sollte das Management von Interaktionen aussehen?

Abstract

Arzneimittelinteraktionen verursachen im klinischen Alltag insgesamt eine erhebliche Anzahl unerwünschter sowie ungenügender Arzneimittelwirkungen.
Dennoch manifestieren sich nur relativ wenige der beschriebenen Interaktionen bei einzelnen Patienten als klinisch relevante Ereignisse. Wie können im klinischen Alltag potenzielle Arzneimittelinteraktionen identifiziert werden, wie kann die klinische Relevanz abgeschätzt werden und wie sollte das Management von Interaktionen aussehen?

Statistics

Downloads

86 downloads since deposited on 29 Dec 2012
3 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Journal Article, not refereed, further contribution
Communities & Collections:04 Faculty of Medicine > University Hospital Zurich > Clinic for Clinical Pharmacology and Toxicology
Dewey Decimal Classification:610 Medicine & health
Language:German
Date:2012
Deposited On:29 Dec 2012 13:38
Last Modified:07 Dec 2017 17:56
Publisher:PressCorps, Inc.
ISSN:0279-9340

Download

Download PDF  'Risiko von Arzneimittelinteraktionen - Therapie optimieren, Interaktionen vermeiden'.
Preview
Content: Published Version
Language: German
Filetype: PDF
Size: 123kB