Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Zur damnatio memoriae bei Gegenpäpsten. Ein diachroner Vergleich von Hippolyt (217-235) bis Felix V.(1439-1449)


Schwedler, Gerald (2012). Zur damnatio memoriae bei Gegenpäpsten. Ein diachroner Vergleich von Hippolyt (217-235) bis Felix V.(1439-1449). In: Müller, Harald; Hotz, Brigitte. Gegenpäpste : Ein unerwünschtes mittelalterliches Phänomen. Köln/Weimar/Wien: Böhlau, 205-229.

Abstract

Tagung: Gegenpäpste Prüfsteine universaler Autorität im Mittelalter, RWTH Aachen, 8. bis 10.09.2011 »Gegenpäpste« durchziehen die Kirchengeschichte von der Spätantike bis zum Ende des Mittelalters. Dabei ist der mehrdeutige Begriff zugleich zeitgenössisches Stigma und Urteil »ex post«. Er schließt die so Bezeichneten aus der historischen Reihe der Nachfolger Petri aus und raubt ihnen plakativ jede Legitimation. Der Band unternimmt erstmals den Versuch, die teils hartnäckig geführten Konkurrenzkämpfe um das römische Bischofsamt systematisch zu beleuchten: Kommunikations-, Handlungs- und Legitimationsstrategien der Protagonisten sowie die Wahrnehmungsmuster der Zeitgenossen stehen im Mittelpunkt. In dieser Perspektive bilden die »Gegenpäpste« gleichsam Prüfsteine, an denen Reichweite und Fragilität des universalen Autoritätsanspruchs des mittelalterlichen Papsttums sichtbar werden.

Abstract

Tagung: Gegenpäpste Prüfsteine universaler Autorität im Mittelalter, RWTH Aachen, 8. bis 10.09.2011 »Gegenpäpste« durchziehen die Kirchengeschichte von der Spätantike bis zum Ende des Mittelalters. Dabei ist der mehrdeutige Begriff zugleich zeitgenössisches Stigma und Urteil »ex post«. Er schließt die so Bezeichneten aus der historischen Reihe der Nachfolger Petri aus und raubt ihnen plakativ jede Legitimation. Der Band unternimmt erstmals den Versuch, die teils hartnäckig geführten Konkurrenzkämpfe um das römische Bischofsamt systematisch zu beleuchten: Kommunikations-, Handlungs- und Legitimationsstrategien der Protagonisten sowie die Wahrnehmungsmuster der Zeitgenossen stehen im Mittelpunkt. In dieser Perspektive bilden die »Gegenpäpste« gleichsam Prüfsteine, an denen Reichweite und Fragilität des universalen Autoritätsanspruchs des mittelalterlichen Papsttums sichtbar werden.

Statistics

Altmetrics

Additional indexing

Item Type:Book Section, refereed, original work
Communities & Collections:06 Faculty of Arts > Institute of History
Dewey Decimal Classification:900 History
Language:German
Date:2012
Deposited On:17 Jan 2013 14:33
Last Modified:07 Dec 2017 18:33
Publisher:Böhlau
ISBN:978-3412209537

Download

Full text not available from this repository.