Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Randomisierte kontrollierte Studie zur Einsatzmöglichkeit von Methylphenidat und kognitiv-behavioraler Gruppenpsychotherapie bei Kokain konsumierenden Patienten in opioidgestützter Behandlung


Dürsteler-MacFarland, K M; Bürki, C; Strasser, J; Boss, J; Burski, J; Petitjean, S; Buchberger, M; Ladewig, D; Kuntze, M F; Wiesbeck, G A (2012). Randomisierte kontrollierte Studie zur Einsatzmöglichkeit von Methylphenidat und kognitiv-behavioraler Gruppenpsychotherapie bei Kokain konsumierenden Patienten in opioidgestützter Behandlung. Abhängigkeiten, (1):76-97.

Abstract

Seit Jahren ist der Kokainkonsum unter Opiatabhängigen verbreitet und stellt auch in opioidgestützten Behandlungen ein Problem dar. Bislang gibt es keine effektive Pharmakotherapie. Eine vielversprechende Behandlungsform ist die kognitiv-behaviorale Therapie. Die vorliegende randomisierte kontrollierte Pilotstudie mit vier Armen hat bei 62 kokainabhängigen Personen aus einer heroingestützten Behandlung placebokontrolliert und doppelblind die Einsatzmöglichkeit von Methylphenidat (MP) mit und ohne kognitiv-behaviorale Gruppentherapie (CBT) untersucht. Primäre Zielvariablen waren das Verbleiben in der medikamentösen Behandlung, der Kokainkonsum und unerwünschte Ereignisse. Die Studie wurde in zwei Zentren durchgeführt. Nach einer umfassenden Basiserhebung wurden die Versuchspersonen über zwölf Wochen entsprechend der Zufallszuteilung behandelt (MP oder Placebo, jeweils mit oder ohne CBT). Die Studienmedikation (30 mg MP oder Placebo) wurde zweimal täglich unter Aufsicht eingenommen. Die manualisierten Gruppentherapien wurden einmal pro Woche durchgeführt, die Teilnahme war freiwillig. Die Zielvariablen wurden regelmässig mit Befragungen und Urinproben erfasst. Die Datenanalyse erfolgte nach dem „Intent-to-treat-Prinzip“, wobei neben herkömmlichen statistischen Verfahren auch Multilevel-Modelle (GEE) gerechnet wurden. Von der Stichprobe verblieben 71% über zwölf Wochen in der Studie. Die Medikation wurde insgesamt gut toleriert. Die Studie lieferte keine Hinweise dafür, dass MP und/oder CBT in diesem Kollektiv den Kokainkonsum reduzieren. Die CBT besitzt für die Zukunft aber dennoch Potenzial.

Abstract

Seit Jahren ist der Kokainkonsum unter Opiatabhängigen verbreitet und stellt auch in opioidgestützten Behandlungen ein Problem dar. Bislang gibt es keine effektive Pharmakotherapie. Eine vielversprechende Behandlungsform ist die kognitiv-behaviorale Therapie. Die vorliegende randomisierte kontrollierte Pilotstudie mit vier Armen hat bei 62 kokainabhängigen Personen aus einer heroingestützten Behandlung placebokontrolliert und doppelblind die Einsatzmöglichkeit von Methylphenidat (MP) mit und ohne kognitiv-behaviorale Gruppentherapie (CBT) untersucht. Primäre Zielvariablen waren das Verbleiben in der medikamentösen Behandlung, der Kokainkonsum und unerwünschte Ereignisse. Die Studie wurde in zwei Zentren durchgeführt. Nach einer umfassenden Basiserhebung wurden die Versuchspersonen über zwölf Wochen entsprechend der Zufallszuteilung behandelt (MP oder Placebo, jeweils mit oder ohne CBT). Die Studienmedikation (30 mg MP oder Placebo) wurde zweimal täglich unter Aufsicht eingenommen. Die manualisierten Gruppentherapien wurden einmal pro Woche durchgeführt, die Teilnahme war freiwillig. Die Zielvariablen wurden regelmässig mit Befragungen und Urinproben erfasst. Die Datenanalyse erfolgte nach dem „Intent-to-treat-Prinzip“, wobei neben herkömmlichen statistischen Verfahren auch Multilevel-Modelle (GEE) gerechnet wurden. Von der Stichprobe verblieben 71% über zwölf Wochen in der Studie. Die Medikation wurde insgesamt gut toleriert. Die Studie lieferte keine Hinweise dafür, dass MP und/oder CBT in diesem Kollektiv den Kokainkonsum reduzieren. Die CBT besitzt für die Zukunft aber dennoch Potenzial.

Statistics

Additional indexing

Item Type:Journal Article, refereed, original work
Communities & Collections:04 Faculty of Medicine > Psychiatric University Hospital Zurich > Clinic for Clinical and Social Psychiatry Zurich West (former)
Dewey Decimal Classification:610 Medicine & health
Language:German
Date:2012
Deposited On:06 Feb 2013 10:59
Last Modified:05 Apr 2016 16:29
Publisher:ISPA Press
ISSN:1420-2999
Official URL:http://www.suchtschweiz.ch/info-materialien/zeitschriften/?tx_commerce_pi1[showUid]=1050&tx_commerce_pi1[catUid]=70&tx_commerce_pi1[attsel_3]=1&cHash=25832cd5c495396e60e0e1a9bb14fdcc
Related URLs:http://www.suchtschweiz.ch/infomaterialien/zeitschriften/abhaengigkeiten/ (Publisher)
http://opac.nebis.ch/F/?local_base=NEBIS&CON_LNG=GER&func=find-b&find_code=SYS&request=001489008

Download

Full text not available from this repository.

TrendTerms

TrendTerms displays relevant terms of the abstract of this publication and related documents on a map. The terms and their relations were extracted from ZORA using word statistics. Their timelines are taken from ZORA as well. The bubble size of a term is proportional to the number of documents where the term occurs. Red, orange, yellow and green colors are used for terms that occur in the current document; red indicates high interlinkedness of a term with other terms, orange, yellow and green decreasing interlinkedness. Blue is used for terms that have a relation with the terms in this document, but occur in other documents.
You can navigate and zoom the map. Mouse-hovering a term displays its timeline, clicking it yields the associated documents.

Author Collaborations