Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Intravesikale Applikation von Lidocain und Natriumbikarbonat bei der Behandlung der obstruktiven, idiopathischen Erkrankung der unteren Harnwege bei Katzen


Zezza, Laura. Intravesikale Applikation von Lidocain und Natriumbikarbonat bei der Behandlung der obstruktiven, idiopathischen Erkrankung der unteren Harnwege bei Katzen. 2012, University of Zurich, Vetsuisse Faculty.

Abstract

Die idiopathische Erkrankung der unteren Harnwege der Katze (iLUTD) teilt viele Merkmale mit der interstitiellen Zystitis (IC) des Menschen. Bei einigen Menschen mit IC wurde nach der intravesikalen Applikation von alkalisiertem Lidocain eine anhaltende Symptomlinderung festgestellt. Das Ziel dieser Studie war, die Effekte der intravesikalen Instillation von alkalisiertem Lidocain in Bezug auf Rezidivrate und Symptomlinderung bei obstruktiver iLUTD zu evaluieren. Zwölf Katzen wurden in die Fallgruppe (2 oder 4mg/kg Lidocain und Natriumbikarbonat) und 14 in die Kontrollgruppe (Placebo (0.2mL/kg 0.9% NaCl und Natriumbikarbonat) oder Standardtherapie (nur Harnkatheter, ohne Instillation)) aufgenommen. Die Zuteilung zu den Gruppen erfolgte zufällig. Die Instillation wurde einmal täglich für 3 Tage durchgeführt. Bei erfolgreicher Therapie wurde eine Nachkontrolle bis 2 Monate nach Entlassung mittels Fragebogen durchgeführt. Die Rezidivrate betrug 58% (7/12) bei der Fallgruppe und 57% (8/14) bei der Kontrollgruppe. Die Symptomlinderung war bei beiden Gruppen ähnlich. Bei Katzen mit obstruktiver iLUTD hatte die intravesikale Applikation von Lidocain während drei Tagen keine Auswirkung auf die Rezidivrate oder den Schweregrad der Symptome. Stichworte: idiopathische Erkrankung der unteren Harnwege, Lidocain, interstitielle Zystitis.

Abstract

Die idiopathische Erkrankung der unteren Harnwege der Katze (iLUTD) teilt viele Merkmale mit der interstitiellen Zystitis (IC) des Menschen. Bei einigen Menschen mit IC wurde nach der intravesikalen Applikation von alkalisiertem Lidocain eine anhaltende Symptomlinderung festgestellt. Das Ziel dieser Studie war, die Effekte der intravesikalen Instillation von alkalisiertem Lidocain in Bezug auf Rezidivrate und Symptomlinderung bei obstruktiver iLUTD zu evaluieren. Zwölf Katzen wurden in die Fallgruppe (2 oder 4mg/kg Lidocain und Natriumbikarbonat) und 14 in die Kontrollgruppe (Placebo (0.2mL/kg 0.9% NaCl und Natriumbikarbonat) oder Standardtherapie (nur Harnkatheter, ohne Instillation)) aufgenommen. Die Zuteilung zu den Gruppen erfolgte zufällig. Die Instillation wurde einmal täglich für 3 Tage durchgeführt. Bei erfolgreicher Therapie wurde eine Nachkontrolle bis 2 Monate nach Entlassung mittels Fragebogen durchgeführt. Die Rezidivrate betrug 58% (7/12) bei der Fallgruppe und 57% (8/14) bei der Kontrollgruppe. Die Symptomlinderung war bei beiden Gruppen ähnlich. Bei Katzen mit obstruktiver iLUTD hatte die intravesikale Applikation von Lidocain während drei Tagen keine Auswirkung auf die Rezidivrate oder den Schweregrad der Symptome. Stichworte: idiopathische Erkrankung der unteren Harnwege, Lidocain, interstitielle Zystitis.

Statistics

Downloads

95 downloads since deposited on 20 Feb 2013
18 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Other titles:Intravesical application of lidocaine and sodium bicarbonate in the treatment of obstructive, idiopathic lower urinary tract disease in cats
Item Type:Dissertation
Referees:Gerber B
Communities & Collections:05 Vetsuisse Faculty > Veterinary Clinic > Department of Small Animals
Dewey Decimal Classification:570 Life sciences; biology
630 Agriculture
Language:German
Date:2012
Deposited On:20 Feb 2013 12:15
Last Modified:07 Dec 2017 20:07
Related URLs:http://opac.nebis.ch/F/?local_base=NEBIS&CON_LNG=GER&func=find-b&find_code=SYS&request=007324469

Download

Download PDF  'Intravesikale Applikation von Lidocain und Natriumbikarbonat bei der Behandlung der obstruktiven, idiopathischen Erkrankung der unteren Harnwege bei Katzen'.
Preview
Filetype: PDF
Size: 156kB