Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Innovation in der TV-Unterhaltungsproduktion. Eine komparative Analyse der sektoralen Innovationssysteme Deutschlands und Grossbritanniens


Fröhlich, Kerstin. Innovation in der TV-Unterhaltungsproduktion. Eine komparative Analyse der sektoralen Innovationssysteme Deutschlands und Grossbritanniens. 2009, University of Zurich, Faculty of Arts.

Abstract

Die Studie verfolgt das Ziel zu erklären, weshalb Deutschland weltweit der größte Importmarkt für TV-Formate und Großbritannien der größte Exporteur von TV-Formaten ist. Theoretisch wird auf Ansätze in den Bereichen des nationalen Wettbewerbsvorteils und der Innovationssysteme zurückgegriffen. Auch das Konzept der kreativen Industrien wird für die Analyse der Medienproduktion fruchtbar gemacht. Analysedimensionen der Untersuchung sind ökonomische und institutionelle Strukturen, die primären (Sender, Produzenten) und sekundären (Branchenverbände, Medienaufsicht, Politik) Akteure sowie die unternehmerischen Prozesse innerhalb der Märkte. Empirisch stützt sich die Untersuchung auf eine Sekundäranalyse der Rahmenbedingungen der Länder sowie 25 Leitfadengespräche mit Experten in Deutschland und Großbritannien. Befunde, die den Wettbewerbsvorteil und die Innovativität Großbritanniens erklären, sind z.B. der Charakter der Nachfrage durch die öffentlich-rechtlichen Sender, die vorliegenden Geschäftsbedingungen für unabhängige Produzenten hinsichtlich des Rechterückbehalts, die Marktstruktur sowie Unterschiede im Prozessablauf.Begriffsbestimmungen - Theoretische Herangehensweise - TV-Unterhaltungsproduktion als kreative Industrie - Innovation in Industriesystemen - Untersuchungsleitende Dimensionen und Kategorien - Methodische Herangehensweise - Innovation, Risiko und Formate in der TV-Unterhaltungsproduktion - Der Basiskontext: Kulturelle Einstellungen, Wirtschaftssystem und Regulierung - Der Primärkontext I: Beschreibung der relevanten Märkte - Der Primärkontext II: Eigenschaften der innovierenden Akteure - Der Innovationsprozess der TV-Unterhaltungsproduktion - Der Netzwerkkontext der TV-Unterhaltungsproduktion - Die sektoralen Innovationssysteme Deutschlands und Großbritanniens.

Abstract

Die Studie verfolgt das Ziel zu erklären, weshalb Deutschland weltweit der größte Importmarkt für TV-Formate und Großbritannien der größte Exporteur von TV-Formaten ist. Theoretisch wird auf Ansätze in den Bereichen des nationalen Wettbewerbsvorteils und der Innovationssysteme zurückgegriffen. Auch das Konzept der kreativen Industrien wird für die Analyse der Medienproduktion fruchtbar gemacht. Analysedimensionen der Untersuchung sind ökonomische und institutionelle Strukturen, die primären (Sender, Produzenten) und sekundären (Branchenverbände, Medienaufsicht, Politik) Akteure sowie die unternehmerischen Prozesse innerhalb der Märkte. Empirisch stützt sich die Untersuchung auf eine Sekundäranalyse der Rahmenbedingungen der Länder sowie 25 Leitfadengespräche mit Experten in Deutschland und Großbritannien. Befunde, die den Wettbewerbsvorteil und die Innovativität Großbritanniens erklären, sind z.B. der Charakter der Nachfrage durch die öffentlich-rechtlichen Sender, die vorliegenden Geschäftsbedingungen für unabhängige Produzenten hinsichtlich des Rechterückbehalts, die Marktstruktur sowie Unterschiede im Prozessablauf.Begriffsbestimmungen - Theoretische Herangehensweise - TV-Unterhaltungsproduktion als kreative Industrie - Innovation in Industriesystemen - Untersuchungsleitende Dimensionen und Kategorien - Methodische Herangehensweise - Innovation, Risiko und Formate in der TV-Unterhaltungsproduktion - Der Basiskontext: Kulturelle Einstellungen, Wirtschaftssystem und Regulierung - Der Primärkontext I: Beschreibung der relevanten Märkte - Der Primärkontext II: Eigenschaften der innovierenden Akteure - Der Innovationsprozess der TV-Unterhaltungsproduktion - Der Netzwerkkontext der TV-Unterhaltungsproduktion - Die sektoralen Innovationssysteme Deutschlands und Großbritanniens.

Statistics

Altmetrics

Additional indexing

Other titles:Innovationssysteme der TV-Unterhaltungsproduktion : komparative Analyse Deutschlands und Grossbritanniens
Item Type:Dissertation
Referees:Siegert Gabriele, Habann Frank
Communities & Collections:06 Faculty of Arts > Institute of Mass Communication and Media Research
Dewey Decimal Classification:700 Arts
Language:German
Date:2009
Deposited On:25 Apr 2013 09:39
Last Modified:05 Apr 2016 16:45
Publisher DOI:https://doi.org/10.1007/978-3-531-92127-3
Related URLs:http://opac.nebis.ch/F/?local_base=NEBIS&CON_LNG=GER&func=find-b&find_code=SYS&request=005951856

Download

Full text not available from this repository.
View at publisher