Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Die Kurzversion der NMR Skala (NMR-SF) zur Erfassung der selbsteingeschätzten Fähigkeit zur Regulation negativer Stimmungen: Überblick und Konstruktvalidierung


Pfeiffer, N; Krieger, T; Brockmeyer, T; Grosse Holtforth, Martin (2013). Die Kurzversion der NMR Skala (NMR-SF) zur Erfassung der selbsteingeschätzten Fähigkeit zur Regulation negativer Stimmungen: Überblick und Konstruktvalidierung. Psychotherapie, Psychosomatik Medizinische Psychologie, 64(03/04):108-114.

Abstract

Die NMR-SF ist die Kurzversion der NMR Skala. Die NMR-SF misst die selbsteingeschätze Fähigkeit zur Regulation negativer Stimmungen. Das von der NMR-SF erfasste Konstrukt spielt in der Ätiologie und Psychotherapie psychischer Störungen eine wichtige Rolle. Die vorliegende Studie untersucht die Konstruktvalidität des Verfahrens in 2 nicht-klinischen und einer depressiven Stichprobe. Die NMR-SF korreliert positiv mit funktionalen Strategien zum Umgang mit negativen Stimmungen und negativ mit dysfunktionalen Strategien. Hohe Werte in der NMR-SF gehen weiterhin mit weniger psychischen Beschwerden einher. Die NMR-SF korreliert leicht positiv mit sozialer Erwünschtheit. Die Ergebnisse der aktuellen Studie unterstützen die Kon­struktvalidität der NMR-SF. Die NMR-SF stellt sich als ein psychometrisch gutes Verfahren zur Messung von NMR-Erwartungen dar. Aufgrund ihrer Ökonomie empfiehlt sich die NMR-SF für die Anwendung in klinischen Stichproben, insbesondere im Rahmen von Verlaufsmessungen.

Abstract

Die NMR-SF ist die Kurzversion der NMR Skala. Die NMR-SF misst die selbsteingeschätze Fähigkeit zur Regulation negativer Stimmungen. Das von der NMR-SF erfasste Konstrukt spielt in der Ätiologie und Psychotherapie psychischer Störungen eine wichtige Rolle. Die vorliegende Studie untersucht die Konstruktvalidität des Verfahrens in 2 nicht-klinischen und einer depressiven Stichprobe. Die NMR-SF korreliert positiv mit funktionalen Strategien zum Umgang mit negativen Stimmungen und negativ mit dysfunktionalen Strategien. Hohe Werte in der NMR-SF gehen weiterhin mit weniger psychischen Beschwerden einher. Die NMR-SF korreliert leicht positiv mit sozialer Erwünschtheit. Die Ergebnisse der aktuellen Studie unterstützen die Kon­struktvalidität der NMR-SF. Die NMR-SF stellt sich als ein psychometrisch gutes Verfahren zur Messung von NMR-Erwartungen dar. Aufgrund ihrer Ökonomie empfiehlt sich die NMR-SF für die Anwendung in klinischen Stichproben, insbesondere im Rahmen von Verlaufsmessungen.

Statistics

Altmetrics

Additional indexing

Other titles:The Short Form of the NMR Scale (NMR-SF) as an Instrument for Measuring the Self-rated Ability for Negative Mood Regulation: Review and Construct Validity
Item Type:Journal Article, refereed, original work
Communities & Collections:06 Faculty of Arts > Institute of Psychology
Dewey Decimal Classification:150 Psychology
Language:English
Date:2013
Deposited On:04 Dec 2013 17:08
Last Modified:05 Apr 2016 17:12
Publisher:Georg Thieme Verlag
ISSN:0937-2032
Publisher DOI:https://doi.org/10.1055/s-0033-1361153

Download

Full text not available from this repository.
View at publisher