Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Wie Eltern ihre Kinder im Internet begleiten Regulierung der Internetnutzung durch Eltern. Sonderauswertung der EU Kids Online: Schweiz-Studie. Erstellt im Auftrag des nationalen Programms Jugend und Medien


Hermida, Martin; Signer, Sara (2013). Wie Eltern ihre Kinder im Internet begleiten Regulierung der Internetnutzung durch Eltern. Sonderauswertung der EU Kids Online: Schweiz-Studie. Erstellt im Auftrag des nationalen Programms Jugend und Medien. Zürich: IPMZ - Institut für Publizistikwissenschaft und Medienforschung der Universität Zürich.

Abstract

Dieser Bericht zeigt auf, wie Eltern in der Schweiz die Internetnutzung ihrer Kinder mediieren resp. regulieren. Es wird gezeigt, in welchen Bereichen bereits viel Regulierung von den Eltern betrieben wird und in welchen Bereichen noch Nachholbedarf besteht. Der Bericht zeigt ebenfalls, welche Arten der Regulierung von welchen Eltern betrieben werden. Je nach dem Alter ihrer Kinder, ihrem sozioökonomischen Status (SES), der Vertrautheit mit dem Internet oder einer Landessprache unterscheiden sich Eltern hinsichtlich der Regulierung der Internetnutzung ihrer Kinder.
Weiter wird gezeigt, welches aktuell die wichtigsten Quellen für Informationen zur sicheren Nutzung des Internets sind. Aber auch aus welchen Quellen sich Eltern in Zukunft solche Informationen wünschen. Es werden Lücken bei der Regulierung aufgezeigt. Und Implikationen für die praktische Arbeit zeigen, welche Elterngruppen zur Förderung welcher Regulierungsmassnahmen ange-sprochen werden sollten.
So zeigt der Bericht die aktuelle Situation der Regulierung der Internetnutzung ihrer Kinder durch die Eltern. Und er zeigt, in welchen Bereichen und bei welchen Gruppen von Eltern die Regulierung gefördert werden muss.

Abstract

Dieser Bericht zeigt auf, wie Eltern in der Schweiz die Internetnutzung ihrer Kinder mediieren resp. regulieren. Es wird gezeigt, in welchen Bereichen bereits viel Regulierung von den Eltern betrieben wird und in welchen Bereichen noch Nachholbedarf besteht. Der Bericht zeigt ebenfalls, welche Arten der Regulierung von welchen Eltern betrieben werden. Je nach dem Alter ihrer Kinder, ihrem sozioökonomischen Status (SES), der Vertrautheit mit dem Internet oder einer Landessprache unterscheiden sich Eltern hinsichtlich der Regulierung der Internetnutzung ihrer Kinder.
Weiter wird gezeigt, welches aktuell die wichtigsten Quellen für Informationen zur sicheren Nutzung des Internets sind. Aber auch aus welchen Quellen sich Eltern in Zukunft solche Informationen wünschen. Es werden Lücken bei der Regulierung aufgezeigt. Und Implikationen für die praktische Arbeit zeigen, welche Elterngruppen zur Förderung welcher Regulierungsmassnahmen ange-sprochen werden sollten.
So zeigt der Bericht die aktuelle Situation der Regulierung der Internetnutzung ihrer Kinder durch die Eltern. Und er zeigt, in welchen Bereichen und bei welchen Gruppen von Eltern die Regulierung gefördert werden muss.

Statistics

Downloads

67 downloads since deposited on 05 Jan 2014
16 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Published Research Report
Communities & Collections:06 Faculty of Arts > Institute of Mass Communication and Media Research
Dewey Decimal Classification:700 Arts
Language:German
Date:2013
Deposited On:05 Jan 2014 15:01
Last Modified:26 Jan 2017 08:55
Publisher:IPMZ - Institut für Publizistikwissenschaft und Medienforschung der Universität Zürich
Free access at:Official URL. An embargo period may apply.
Official URL:http://www.eukidsonline.ch

Download

Download PDF  'Wie Eltern ihre Kinder im Internet begleiten Regulierung der Internetnutzung durch Eltern. Sonderauswertung der EU Kids Online: Schweiz-Studie. Erstellt im Auftrag des nationalen Programms Jugend und Medien'.
Preview
Content: Published Version
Filetype: PDF
Size: 1MB