Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Angeborene Gefässanomalien in der Maulhöhle bei zwei Kälbern


Rösti, L; Lauper, J; Merhof, K; Gorgas, D; Ross, S; Grest, P; Welle, M (2013). Angeborene Gefässanomalien in der Maulhöhle bei zwei Kälbern. Schweizer Archiv für Tierheilkunde, 155(11):627-632.

Abstract

Zwei Kälber wurden mit einem angeborenen Tumor an der rostralen mandibulären Gingiva präsentiert. Bei beiden Fällen kam es nach einer chirurgischen Entfernung der Masse zu Rezidiven. Histologisch bestanden beide Massen aus unorganisiert angeordneten, vaskulären Hohlräumen, eingebettet in locker angeordnetem Stroma und Alcianblau-PAS positiver Grundsubstanz. Radiologisch war bei beiden Fällen eine Destruktion der Alveolarfächer zu sehen, die in Fall 1 histologisch mit einem Knochen- ab und umbau und der Einsprossung von viel Bindegewebe vereinbar war. Die Literaturrecherche ergab, dass es keine einheitlichen Kriterien zur korrekten Klassifi zierung solcher Gefässtumoren gibt, was dazu geführt hat, dass vergleichbare Läsionen in der Vergangenheit unterschiedlich benannt wurden. Wir schlagen deshalb vor, solche Veränderungen als angeborene Gefässanomalie zu bezeichnen bis klare morphologische, immunhistochemische und molekulargenetische Differenzierungskriterien zu Verfügung stehen.

Abstract

Zwei Kälber wurden mit einem angeborenen Tumor an der rostralen mandibulären Gingiva präsentiert. Bei beiden Fällen kam es nach einer chirurgischen Entfernung der Masse zu Rezidiven. Histologisch bestanden beide Massen aus unorganisiert angeordneten, vaskulären Hohlräumen, eingebettet in locker angeordnetem Stroma und Alcianblau-PAS positiver Grundsubstanz. Radiologisch war bei beiden Fällen eine Destruktion der Alveolarfächer zu sehen, die in Fall 1 histologisch mit einem Knochen- ab und umbau und der Einsprossung von viel Bindegewebe vereinbar war. Die Literaturrecherche ergab, dass es keine einheitlichen Kriterien zur korrekten Klassifi zierung solcher Gefässtumoren gibt, was dazu geführt hat, dass vergleichbare Läsionen in der Vergangenheit unterschiedlich benannt wurden. Wir schlagen deshalb vor, solche Veränderungen als angeborene Gefässanomalie zu bezeichnen bis klare morphologische, immunhistochemische und molekulargenetische Differenzierungskriterien zu Verfügung stehen.

Statistics

Altmetrics

Downloads

81 downloads since deposited on 30 Jan 2014
18 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Other titles:Blood vessel anomalities in the oral cavity of two calves
Item Type:Journal Article, refereed, original work
Communities & Collections:05 Vetsuisse Faculty > Institute of Veterinary Pathology
Dewey Decimal Classification:570 Life sciences; biology
Uncontrolled Keywords:Angeborene Gefässanomalien, vaskuläres Hamartom, Angiomatose, Epulis granulomatosa / hämangiomatosa, Hämangiom, Kalb
Language:German
Date:2013
Deposited On:30 Jan 2014 10:03
Last Modified:05 Apr 2016 17:22
Publisher:Hans Huber
ISSN:0036-7281
Additional Information:Diese Artikelfassung entspricht nicht vollständig dem in der Zeitschrift veröffentlichten Artikel. Dies ist nicht die Originalversion des Artikels und kann daher nicht zur Zitierung herangezogen werden
Publisher DOI:https://doi.org/10.1024/0036-7281/a000525
PubMed ID:24168773

Download

Download PDF  'Angeborene Gefässanomalien in der Maulhöhle bei zwei Kälbern'.
Preview
Content: Accepted Version
Filetype: PDF
Size: 80kB