Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Die Rolle motivationaler Ressourcen im 6. Lebensjahrzehnt und ihre Förderung in der Psychotherapie


Forstmeier, Simon; Maercker, Andreas (2008). Die Rolle motivationaler Ressourcen im 6. Lebensjahrzehnt und ihre Förderung in der Psychotherapie. Psychotherapie im Alter, 5(4):413-425.

Abstract

Motivationale Ressourcen sind Selbstregulations-Fähigkeiten, mit denen ein Individuum selbststeuernd auf den eigenen motivationalen Zustand Einfluss nehmen kann. Gerade die im 6. Lebensjahrzehnt auftretenden kritischen Lebensereignisse stellen eine Herausforderung an die Anpassungs- und Selbstregulationsfähigkeit des älter werdenden Menschen dar. In diesem Beitrag werden zunächst empirische Befunde zusammengefasst, die zeigen, dass motivationale Ressourcen für die emotionale, körperliche und kognitive Gesundheit sowie das Erreichen von Therapiezielen wichtig sind. Im Zentrum des Artikels stehen konkrete Behandlungsstrategien zur Förderung wichtiger motivationaler Fähigkeiten, nämlich der Entscheidungsregulation, Aktivierungsregulation und Motivationsregulation. Eine Interventionsstudie vergleicht zwei Altersgruppen (18-49 und 50-64 Jahre), wie sehr beide von einer gezielten Förderung dieser motivationalen Ressourcen profitieren und wie sehr der Therapieerfolg in beiden Altersgruppen dadurch verbessert werden kann. Auch im 6. Lebensjahrzehnt können motivationale Fähigkeiten gefördert und der Therapieerfolg dadurch bedeutsam erhöht werden, wenn auch in einem etwas geringeren Ausmaß als im jüngeren Erwachsenenalter.

Abstract

Motivationale Ressourcen sind Selbstregulations-Fähigkeiten, mit denen ein Individuum selbststeuernd auf den eigenen motivationalen Zustand Einfluss nehmen kann. Gerade die im 6. Lebensjahrzehnt auftretenden kritischen Lebensereignisse stellen eine Herausforderung an die Anpassungs- und Selbstregulationsfähigkeit des älter werdenden Menschen dar. In diesem Beitrag werden zunächst empirische Befunde zusammengefasst, die zeigen, dass motivationale Ressourcen für die emotionale, körperliche und kognitive Gesundheit sowie das Erreichen von Therapiezielen wichtig sind. Im Zentrum des Artikels stehen konkrete Behandlungsstrategien zur Förderung wichtiger motivationaler Fähigkeiten, nämlich der Entscheidungsregulation, Aktivierungsregulation und Motivationsregulation. Eine Interventionsstudie vergleicht zwei Altersgruppen (18-49 und 50-64 Jahre), wie sehr beide von einer gezielten Förderung dieser motivationalen Ressourcen profitieren und wie sehr der Therapieerfolg in beiden Altersgruppen dadurch verbessert werden kann. Auch im 6. Lebensjahrzehnt können motivationale Fähigkeiten gefördert und der Therapieerfolg dadurch bedeutsam erhöht werden, wenn auch in einem etwas geringeren Ausmaß als im jüngeren Erwachsenenalter.

Statistics

Downloads

2 downloads since deposited on 23 Feb 2009
0 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Other titles:The role of motivational resources in the 6th decade of life and their enhancement in psychotherapy
Item Type:Journal Article, refereed, further contribution
Communities & Collections:06 Faculty of Arts > Institute of Psychology
Dewey Decimal Classification:150 Psychology
Language:German
Date:2008
Deposited On:23 Feb 2009 15:08
Last Modified:26 Jan 2017 08:42
Publisher:Psychosozial-Verlag
ISSN:1613-2637
Official URL:http://www.psychotherapie-im-alter.de/index.php?id=selbstregulation_ressourcen

Download

Preview Icon on Download
Content: Accepted Version
Filetype: PDF - Repository staff only
Size: 1MB

TrendTerms

TrendTerms displays relevant terms of the abstract of this publication and related documents on a map. The terms and their relations were extracted from ZORA using word statistics. Their timelines are taken from ZORA as well. The bubble size of a term is proportional to the number of documents where the term occurs. Red, orange, yellow and green colors are used for terms that occur in the current document; red indicates high interlinkedness of a term with other terms, orange, yellow and green decreasing interlinkedness. Blue is used for terms that have a relation with the terms in this document, but occur in other documents.
You can navigate and zoom the map. Mouse-hovering a term displays its timeline, clicking it yields the associated documents.

Author Collaborations