Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Der Kampf ums Recht: Akteure und Interessen im Blick der interdisziplinären Rechtsforschung. Beiträge zum zweiten Kongress der deutschsprachigen Rechtssoziologischen Vereinigungen


Der Kampf ums Recht: Akteure und Interessen im Blick der interdisziplinären Rechtsforschung. Beiträge zum zweiten Kongress der deutschsprachigen Rechtssoziologischen Vereinigungen. Edited by: Estermann, Josef (2012). Luzern und Münster: Orlux Verlag.

Abstract

"Alles Recht in der Welt ist erstritten worden", hielt Rudolf von Jhering 1872 in Wien der Auffassung entgegen, das Recht erwachse einem "Volksgeist" oder der allgemeinen Vernunft.
Welche Bedeutung hat die Vorstellung von Kampf, Dissens und Gewalt in der heutigen Rechtswissenschaft, die zwar einerseits vom Streit zwischen Prozessparteien, Lehrmeinungen und und Gerichten lebt, sich aber in den vergangenen Jahrenwieder verstärkt mit Fragen (aussergerichtlicher) Konfliktbeilegung, der Aussöhnung zwischen Tätern und Opfern und Formen von Konsens statt Befehl gerichteten staatlichen Handelns beschäftigt? Welche Erkenntnisse halten die empirischen Wissenschaften wie etwa die Soziologie, Politikwissenschaft oder Anthropologie bereit, die den "Konflikt" zum Thema haben? Diese Fragen werden im vorliegenden Tagungsband zum zweiten Kongress der deutschsprachigen Rechtssoziologischen Vereinigungen behandelt, welcher vom 1. bis 3. September 2011 in Wien stattfand.

Abstract

"Alles Recht in der Welt ist erstritten worden", hielt Rudolf von Jhering 1872 in Wien der Auffassung entgegen, das Recht erwachse einem "Volksgeist" oder der allgemeinen Vernunft.
Welche Bedeutung hat die Vorstellung von Kampf, Dissens und Gewalt in der heutigen Rechtswissenschaft, die zwar einerseits vom Streit zwischen Prozessparteien, Lehrmeinungen und und Gerichten lebt, sich aber in den vergangenen Jahrenwieder verstärkt mit Fragen (aussergerichtlicher) Konfliktbeilegung, der Aussöhnung zwischen Tätern und Opfern und Formen von Konsens statt Befehl gerichteten staatlichen Handelns beschäftigt? Welche Erkenntnisse halten die empirischen Wissenschaften wie etwa die Soziologie, Politikwissenschaft oder Anthropologie bereit, die den "Konflikt" zum Thema haben? Diese Fragen werden im vorliegenden Tagungsband zum zweiten Kongress der deutschsprachigen Rechtssoziologischen Vereinigungen behandelt, welcher vom 1. bis 3. September 2011 in Wien stattfand.

Statistics

Altmetrics

Downloads

323 downloads since deposited on 31 Jan 2014
97 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Edited Scientific Work
Communities & Collections:06 Faculty of Arts > Institute of Sociology
Dewey Decimal Classification:300 Social sciences, sociology & anthropology
Language:English, German
Date:2012
Deposited On:31 Jan 2014 11:06
Last Modified:08 Dec 2017 20:48
Publisher:Orlux Verlag
Series Name:Gesellschaftswissenschaftliche Beiträge
Volume:11
Number of Pages:358
ISBN:978-3-907230-23-7
Funders:Kulturabteilung der Stadt Wien, Bundesjustizministerium Berlin, Bundesjustizministeium Wien

Download

Download PDF  'Der Kampf ums Recht: Akteure und Interessen im Blick der interdisziplinären Rechtsforschung. Beiträge zum zweiten Kongress der deutschsprachigen Rechtssoziologischen Vereinigungen'.
Preview
Content: Published Version
Filetype: PDF (Inhalt)
Size: 68kB
Download PDF  'Der Kampf ums Recht: Akteure und Interessen im Blick der interdisziplinären Rechtsforschung. Beiträge zum zweiten Kongress der deutschsprachigen Rechtssoziologischen Vereinigungen'.
Preview
Content: Published Version
Filetype: PDF (Vorderseite)
Size: 763kB
Download PDF  'Der Kampf ums Recht: Akteure und Interessen im Blick der interdisziplinären Rechtsforschung. Beiträge zum zweiten Kongress der deutschsprachigen Rechtssoziologischen Vereinigungen'.
Preview
Content: Published Version
Filetype: PDF (Autorenverzeichnis)
Size: 116kB