Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Vigilance der Tierarzneimittel: Gemeldete unerwünschte Wirkung im Jahr 2012


Müntener, Cedric R; Bruckner, L; Kupper, Jacqueline; Althaus, Felix R; Schäublin, M (2013). Vigilance der Tierarzneimittel: Gemeldete unerwünschte Wirkung im Jahr 2012. Schweizer Archiv für Tierheilkunde, 155(11):613-620.

Abstract

Im Jahr 2012 wurden 197 Meldungen zu Reaktionen nach Anwendung von Swissmedic zugelassenen Tierarzneimitteln eingereicht (2011: 167). Die Verteilung dieser Meldungen bezüglich betroffener Tierarten und Medikamentenklassen ist im Vergleich zu früheren Jahren unverändert: am häufigsten wurde über Reaktionen zu Antiparasitika (37.6 %), Antiinfektiva (15.7 %) oder Entzündungshemmern (11.7 %) bei Kleintieren (94 Meldungen betrafen Hunde, 53 Katzen) gefolgt von Rindern/Kälbern (29 Meldungen) berichtet. Zusätzlich wurden 45 vom Schweizerischen Toxikologischen Informationszentrum (STIZ) in Zürich im Rahmen seiner Beratungstätigkeit aufgenommene Fälle weiterbearbeitet. Eine paradoxe aggressive Reaktion unter dem möglichen Einfluss von Acepromazin und ein modifiziertes Protokoll zur Behandlung von Permethrinvergiftungen bei Katzen werden vorgestellt. Bei der Vaccinovigilance Stelle des IVI gingen 95 Meldungen zu Reaktionen nach Anwendungen von diversen Impfstoffen, vor allem bei Hunden und Katzen, ein

Abstract

Im Jahr 2012 wurden 197 Meldungen zu Reaktionen nach Anwendung von Swissmedic zugelassenen Tierarzneimitteln eingereicht (2011: 167). Die Verteilung dieser Meldungen bezüglich betroffener Tierarten und Medikamentenklassen ist im Vergleich zu früheren Jahren unverändert: am häufigsten wurde über Reaktionen zu Antiparasitika (37.6 %), Antiinfektiva (15.7 %) oder Entzündungshemmern (11.7 %) bei Kleintieren (94 Meldungen betrafen Hunde, 53 Katzen) gefolgt von Rindern/Kälbern (29 Meldungen) berichtet. Zusätzlich wurden 45 vom Schweizerischen Toxikologischen Informationszentrum (STIZ) in Zürich im Rahmen seiner Beratungstätigkeit aufgenommene Fälle weiterbearbeitet. Eine paradoxe aggressive Reaktion unter dem möglichen Einfluss von Acepromazin und ein modifiziertes Protokoll zur Behandlung von Permethrinvergiftungen bei Katzen werden vorgestellt. Bei der Vaccinovigilance Stelle des IVI gingen 95 Meldungen zu Reaktionen nach Anwendungen von diversen Impfstoffen, vor allem bei Hunden und Katzen, ein

Statistics

Citations

5 citations in Web of Science®
5 citations in Scopus®
Google Scholar™

Altmetrics

Downloads

0 downloads since deposited on 27 Jan 2014
0 downloads since 12 months

Additional indexing

Item Type:Journal Article, refereed, original work
Communities & Collections:05 Vetsuisse Faculty > Institute of Veterinary Pharmacology and Toxicology
Dewey Decimal Classification:570 Life sciences; biology
Date:2013
Deposited On:27 Jan 2014 11:54
Last Modified:08 Dec 2017 03:15
Publisher:Hans Huber
ISSN:0036-7281
Publisher DOI:https://doi.org/10.1024/0036-7281/a000523

Download