Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Acht Jahre Erfahrung mit der heroingestützten Behandlung in der Schweiz: aktuelle Ergebnisse und künftige Weiterentwicklung


Gschwend, P; Eschmann, S; Guttinger, F; Hosek, M; Rehm, Jürgen; Uchtenhagen, Ambros (2003). Acht Jahre Erfahrung mit der heroingestützten Behandlung in der Schweiz: aktuelle Ergebnisse und künftige Weiterentwicklung. Therapeutische Umschau. Revue thérapeutique, 60(6):355-360.

Abstract

1994 wurde in der Schweiz die heroingestützte Behandlung (HegeBe) für anderweitig nicht oder nur mit unbefriedigendem Ergebnis behandelte Opioidabhängige eingeführt. Die Begleitforschung untersuchte in der ersten Versuchsphase (von 1994 bis 1996) die Wirksamkeit von HegeBe hinsichtlich sozialer und medizinischer Entwicklung und Legalverhalten der Patienten sowie der Wirtschaftlichkeit dieser Therapieform. Die vorliegende Arbeit gibt nun einen Überblick über neuere Forschungsresultate, welche die in der ersten Studienphase gefundenen Verbesserungen bei medizinischen Indikatoren und hinsichtlich sozialer Lebenssituation einschließlich Kriminalität im Langzeitverlauf bestätigen. In Zukunft benötigen die häufig vorkommenden komorbiden Störungen der Patienten, die schwierige Integration der Patienten in den freien Arbeitsmarkt und – trotz Rückgang während der Behandlung – der Konsum nicht verordneter Substanzen (Beikonsum) weiterhin große Aufmerksamkeit. Verschiedene Bemühungen zur Qualitätssicherung und -entwicklung dienen der weiteren Optimierung der heroingestützten Behandlung.

Abstract

1994 wurde in der Schweiz die heroingestützte Behandlung (HegeBe) für anderweitig nicht oder nur mit unbefriedigendem Ergebnis behandelte Opioidabhängige eingeführt. Die Begleitforschung untersuchte in der ersten Versuchsphase (von 1994 bis 1996) die Wirksamkeit von HegeBe hinsichtlich sozialer und medizinischer Entwicklung und Legalverhalten der Patienten sowie der Wirtschaftlichkeit dieser Therapieform. Die vorliegende Arbeit gibt nun einen Überblick über neuere Forschungsresultate, welche die in der ersten Studienphase gefundenen Verbesserungen bei medizinischen Indikatoren und hinsichtlich sozialer Lebenssituation einschließlich Kriminalität im Langzeitverlauf bestätigen. In Zukunft benötigen die häufig vorkommenden komorbiden Störungen der Patienten, die schwierige Integration der Patienten in den freien Arbeitsmarkt und – trotz Rückgang während der Behandlung – der Konsum nicht verordneter Substanzen (Beikonsum) weiterhin große Aufmerksamkeit. Verschiedene Bemühungen zur Qualitätssicherung und -entwicklung dienen der weiteren Optimierung der heroingestützten Behandlung.

Statistics

Citations

2 citations in Web of Science®
5 citations in Scopus®
Google Scholar™

Altmetrics

Additional indexing

Item Type:Journal Article, refereed, original work
Communities & Collections:04 Faculty of Medicine > Swiss Research Institute for Public Health and Addiction
Dewey Decimal Classification:610 Medicine & health
Language:German
Date:2003
Deposited On:13 May 2014 12:55
Last Modified:12 Aug 2016 13:35
Publisher:Hogrefe Verlag
ISSN:0040-5930
Publisher DOI:https://doi.org/10.1024/0040-5930.60.6.355

Download

Full text not available from this repository.
View at publisher

TrendTerms

TrendTerms displays relevant terms of the abstract of this publication and related documents on a map. The terms and their relations were extracted from ZORA using word statistics. Their timelines are taken from ZORA as well. The bubble size of a term is proportional to the number of documents where the term occurs. Red, orange, yellow and green colors are used for terms that occur in the current document; red indicates high interlinkedness of a term with other terms, orange, yellow and green decreasing interlinkedness. Blue is used for terms that have a relation with the terms in this document, but occur in other documents.
You can navigate and zoom the map. Mouse-hovering a term displays its timeline, clicking it yields the associated documents.

Author Collaborations