Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Musikcastingshows


Schramm, Holger (2009). Musikcastingshows. In: Moormann, Peter. Musik im Fernsehen. Sendeformen und Gestaltungsprinzipien. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 47-66.

Abstract

Musikcastingshows entwickelten sich seit Mitte der 1990er-Jahre, u.a. im Zuge der zunehmenden Nachfrage nach Reality-TV-Formaten (vgl. Pendzich 2005), und zählen zu den erfolgreichsten Fernsehformaten der vergangenen zehn Jahre. Die beiden „tonangebenden“ Vertreter dieses Formats in Deutschland, Popstars und Deutschland sucht den Superstar (DSDS), werden zur besten Sendezeit in der Prime Time ausgestrahlt, erreichen regelmäßig Einschaltquoten von vier bis sechs Millionen Zuschauern und Marktanteile von bis zu 30 Prozent (in der werberelevanten Zielgruppe der 14-49jährigen sogar bis zu 40 Prozent). Im Jahr 2003 wurde DSDS mit dem Deutschen Fernsehpreis als „Beste Unterhaltungssendung“, 2006 mit dem Deutschen Fernsehpreis in der Kategorie „Beste Ausstattung (Bühnenbild/ Studiodesign)“ ausgezeichnet, was bereits auf das zentrale Anliegen dieser Sendungen hindeutet: Unterhaltung!

Abstract

Musikcastingshows entwickelten sich seit Mitte der 1990er-Jahre, u.a. im Zuge der zunehmenden Nachfrage nach Reality-TV-Formaten (vgl. Pendzich 2005), und zählen zu den erfolgreichsten Fernsehformaten der vergangenen zehn Jahre. Die beiden „tonangebenden“ Vertreter dieses Formats in Deutschland, Popstars und Deutschland sucht den Superstar (DSDS), werden zur besten Sendezeit in der Prime Time ausgestrahlt, erreichen regelmäßig Einschaltquoten von vier bis sechs Millionen Zuschauern und Marktanteile von bis zu 30 Prozent (in der werberelevanten Zielgruppe der 14-49jährigen sogar bis zu 40 Prozent). Im Jahr 2003 wurde DSDS mit dem Deutschen Fernsehpreis als „Beste Unterhaltungssendung“, 2006 mit dem Deutschen Fernsehpreis in der Kategorie „Beste Ausstattung (Bühnenbild/ Studiodesign)“ ausgezeichnet, was bereits auf das zentrale Anliegen dieser Sendungen hindeutet: Unterhaltung!

Statistics

Altmetrics

Downloads

1 download since deposited on 08 Apr 2014
0 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Book Section, not refereed, original work
Communities & Collections:06 Faculty of Arts > Institute of Mass Communication and Media Research
Dewey Decimal Classification:700 Arts
Language:German
Date:2009
Deposited On:08 Apr 2014 14:01
Last Modified:05 Apr 2016 17:48
Publisher:VS Verlag für Sozialwissenschaften
ISBN:978-3-531-15976-8

Download

Preview Icon on Download
Filetype: PDF - Registered users only
Size: 154kB

TrendTerms

TrendTerms displays relevant terms of the abstract of this publication and related documents on a map. The terms and their relations were extracted from ZORA using word statistics. Their timelines are taken from ZORA as well. The bubble size of a term is proportional to the number of documents where the term occurs. Red, orange, yellow and green colors are used for terms that occur in the current document; red indicates high interlinkedness of a term with other terms, orange, yellow and green decreasing interlinkedness. Blue is used for terms that have a relation with the terms in this document, but occur in other documents.
You can navigate and zoom the map. Mouse-hovering a term displays its timeline, clicking it yields the associated documents.

Author Collaborations