Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Anforderungen des sozialen Wandels: Verteilung, Kumulation und psychosoziale Effekte


Tomasik, Martin J; Silbereisen, Rainer K (2008). Anforderungen des sozialen Wandels: Verteilung, Kumulation und psychosoziale Effekte. In: Silbereisen, Rainer K; Pinquart, Martin. Individuum und sozialer Wandel. Eine Studie zu Anforderungen, psychosozialen Ressourcen und individueller Bewältigung. Weinheim: Juventa, 55-98.

Abstract

Im Rahmen des Sonderforschungsbereichs "Gesellschaftliche Entwicklung nach dem Systemumbruch: Diskontinuität, Tradition, Strukturbildung", in dessen Kontext der erlebte soziale Wandel in Deutschland zu Beginn des 21. Jahrhunderts (etwa Wiedervereinigung, Globalisierung) untersucht wird, wurden 2523 Personen im Alter von 16 bis 42 Jahren aus den Bundesländern Baden-Württemberg, Schleswig-Holstein, Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern zu ihrer Zustimmung zu vorgegebenen Veränderungen in den Lebensbereichen Arbeit, Familie und Freizeit/öffentliches Leben, die im Zeitraum der letzten fünf Jahre eingetreten sind, befragt. Die erfragten Veränderungen in den drei Lebensbereichen thematisieren vor allem die Zunahme erlebter Unsicherheit und zusätzlich die Notwendigkeit, neues Wissen und neue Fähigkeiten zu erwerben, um mit den neuen Aufgaben zurechtzukommen. Diese Anforderungen sind eine potenzielle Quelle von Stress, wobei aber zum Kontrast einige wandelbezogene Veränderungen erfragt wurden, bei denen Gewinne und neue Entwicklungschancen im Vordergrund standen. Anhand der Befundlage werden unter anderem folgende Ergebnisse berichtet: (1) Bei persönlicher Betroffenheit von Arbeitslosigkeit im Osten Deutschlands wurde besonders häufig zugestimmt, dass mit sozialem Wandel verbundene Veränderungen im eigenen Leben eingetreten sind. (2) Eher jüngere Teilnehmer erlebten - wie erwartet - ein gestiegenes Risiko, länger von ihren Eltern finanziell abhängig zu sein. (3) Insgesamt gaben die Befragten häufiger an, dass es mit sozialem Wandel verbundene starke Veränderungen im Bereich Arbeit gibt als in den Bereichen Familie und Freizeit/öffentliches Leben.

Abstract

Im Rahmen des Sonderforschungsbereichs "Gesellschaftliche Entwicklung nach dem Systemumbruch: Diskontinuität, Tradition, Strukturbildung", in dessen Kontext der erlebte soziale Wandel in Deutschland zu Beginn des 21. Jahrhunderts (etwa Wiedervereinigung, Globalisierung) untersucht wird, wurden 2523 Personen im Alter von 16 bis 42 Jahren aus den Bundesländern Baden-Württemberg, Schleswig-Holstein, Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern zu ihrer Zustimmung zu vorgegebenen Veränderungen in den Lebensbereichen Arbeit, Familie und Freizeit/öffentliches Leben, die im Zeitraum der letzten fünf Jahre eingetreten sind, befragt. Die erfragten Veränderungen in den drei Lebensbereichen thematisieren vor allem die Zunahme erlebter Unsicherheit und zusätzlich die Notwendigkeit, neues Wissen und neue Fähigkeiten zu erwerben, um mit den neuen Aufgaben zurechtzukommen. Diese Anforderungen sind eine potenzielle Quelle von Stress, wobei aber zum Kontrast einige wandelbezogene Veränderungen erfragt wurden, bei denen Gewinne und neue Entwicklungschancen im Vordergrund standen. Anhand der Befundlage werden unter anderem folgende Ergebnisse berichtet: (1) Bei persönlicher Betroffenheit von Arbeitslosigkeit im Osten Deutschlands wurde besonders häufig zugestimmt, dass mit sozialem Wandel verbundene Veränderungen im eigenen Leben eingetreten sind. (2) Eher jüngere Teilnehmer erlebten - wie erwartet - ein gestiegenes Risiko, länger von ihren Eltern finanziell abhängig zu sein. (3) Insgesamt gaben die Befragten häufiger an, dass es mit sozialem Wandel verbundene starke Veränderungen im Bereich Arbeit gibt als in den Bereichen Familie und Freizeit/öffentliches Leben.

Statistics

Altmetrics

Additional indexing

Other titles:Demands of social change: Distribution, cumulation, and psychosocial effects
Item Type:Book Section, not refereed, original work
Communities & Collections:06 Faculty of Arts > Institute of Psychology
Dewey Decimal Classification:150 Psychology
Language:German
Date:2008
Deposited On:23 Jul 2014 11:08
Last Modified:08 Dec 2017 06:38
Publisher:Juventa
ISBN:978-3-7799-2224-7

Download

Full text not available from this repository.