Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Frakturbehandlung langer Röhrenknochen bei Hund und Katze mit einem 2.0/2.4mm Fixateur interne System : die ersten konsekutiven 66 Frakturen


Kull, Michael André. Frakturbehandlung langer Röhrenknochen bei Hund und Katze mit einem 2.0/2.4mm Fixateur interne System : die ersten konsekutiven 66 Frakturen. 2008, University of Zurich, Vetsuisse Faculty.

Abstract

Ziele: Evaluation des UniLock Systems zur Behandlung von Frakturen langer Röhrenknochen bei Hunden und Katzen.

Material und Methoden: Krankengeschichten und Röntgenbilder von konsekutiven Fällen von Katzen und Hunden mit Frakturen langer Röhrenknochen die mit dem UniLock System stabilisiert wurden, wurden evaluiert. Nur Fälle mit Kontroll Röntgenbildern von mindestens 4 Wochen postoperativ wurden eingeschlossen. Komplikationen wurden erfasst und in Fixationsversagen und andere Komplikationen eingeteilt. Der Einfluss verschiedener Parameter auf das Auftreten von Komplikationen wurde statistisch ausgewertet.

Resultate: 66 Frakturen wurden behandelt. Das UniLock System wurde bei 44 Frakturen zur primären Versorgung, in 22 Fällen für Revisionsoperationen oder zur Behandlung von Frakturheilungsstörungen verwendet. Komplikationen traten in 13 Fällen auf, wovon bei 7 dieser Fälle ein Fixationsversagen beobachtet wurde. Frakturheilungstörungen traten nicht auf. Humerusfrakturen hatten signifikant häufiger Komplikationen als Frakturen anderer Röhrenknochen (p=0.03). Fälle mit Fixationsversagen hatten signifikant dünnere Schrauben als Fälle ohne Komplikationen (p=0.03). Bei Fällen mit Fixationsversagen wurden signifikant mehr Schrauben pro Fragment eingesetzt als bei Fällen ohne Komplikationen (p=0.03).

Klinische Relevanz: Das UniLock System bewährte sich als wertvolles Zubehör für Osteosynthese langer Röhrenknochen bei Katzen und kleinen Hunden. Das UniLock System scheint sich vor allem zur Behandlung von Pseudarthrosen, Frakturen in Bereichen mit schlechter Blutversorgung und Frakturen mit kleinen distalen Fragmenten zu eignen. Anwendungsempfehlungen wurden formuliert. Treatment of long bone fractures in dogs and cats with a 2.0/2.4mm internal fixator system – the first consecutive 66 fractures

Summary

Goal: To evaluate the UniLock system for treatment of long bone fractures in dogs and cats.

Materials and Methods: Medical histories and radiographs of consecutive cases of cats and dogs with long bone fractures stabilized with the UniLock system were reviewed. Only cases with follow-up radiographs of at least 4 weeks postoperatively were included in the study. Complications were classified as fixation failure or other complications. Association of several parameters with occurrence of complications was evaluated statistically.

Results: The study compromised 66 cases. The UniLock system was used as primary stabilization implant in 44 fractures. It was used in revision surgeries after failed ostesynthesis or for the treatment of delayed unions or nonunions in 22 cases. Complications were seen in 13 cases, out of which 7 cases had fixation failure. Nonunions did not occur. Fractures of the humerus were more likely to develop fixation failure compared to fractures of other long bones (p=0.03). The use of thinner screws resulted in more fixation failure than the use of thicker screws in cases where only one plate was applied (p=0.03). More screws were inserted into the main fragment with the lower number of screws in cases with fixation failure as compared to cases without complications (p=0.03).

Clinical relevance: The UniLock system proved to be a valuable implant for osteosynthesis of long bone fractures in cats and small dogs. The UniLock system seems to be especially suitable for treatment of nonunions, for fracture stabilization in areas with compromised blood supply, and for fractures with a short distal fragment. Application principles were formulated.

Abstract

Ziele: Evaluation des UniLock Systems zur Behandlung von Frakturen langer Röhrenknochen bei Hunden und Katzen.

Material und Methoden: Krankengeschichten und Röntgenbilder von konsekutiven Fällen von Katzen und Hunden mit Frakturen langer Röhrenknochen die mit dem UniLock System stabilisiert wurden, wurden evaluiert. Nur Fälle mit Kontroll Röntgenbildern von mindestens 4 Wochen postoperativ wurden eingeschlossen. Komplikationen wurden erfasst und in Fixationsversagen und andere Komplikationen eingeteilt. Der Einfluss verschiedener Parameter auf das Auftreten von Komplikationen wurde statistisch ausgewertet.

Resultate: 66 Frakturen wurden behandelt. Das UniLock System wurde bei 44 Frakturen zur primären Versorgung, in 22 Fällen für Revisionsoperationen oder zur Behandlung von Frakturheilungsstörungen verwendet. Komplikationen traten in 13 Fällen auf, wovon bei 7 dieser Fälle ein Fixationsversagen beobachtet wurde. Frakturheilungstörungen traten nicht auf. Humerusfrakturen hatten signifikant häufiger Komplikationen als Frakturen anderer Röhrenknochen (p=0.03). Fälle mit Fixationsversagen hatten signifikant dünnere Schrauben als Fälle ohne Komplikationen (p=0.03). Bei Fällen mit Fixationsversagen wurden signifikant mehr Schrauben pro Fragment eingesetzt als bei Fällen ohne Komplikationen (p=0.03).

Klinische Relevanz: Das UniLock System bewährte sich als wertvolles Zubehör für Osteosynthese langer Röhrenknochen bei Katzen und kleinen Hunden. Das UniLock System scheint sich vor allem zur Behandlung von Pseudarthrosen, Frakturen in Bereichen mit schlechter Blutversorgung und Frakturen mit kleinen distalen Fragmenten zu eignen. Anwendungsempfehlungen wurden formuliert. Treatment of long bone fractures in dogs and cats with a 2.0/2.4mm internal fixator system – the first consecutive 66 fractures

Summary

Goal: To evaluate the UniLock system for treatment of long bone fractures in dogs and cats.

Materials and Methods: Medical histories and radiographs of consecutive cases of cats and dogs with long bone fractures stabilized with the UniLock system were reviewed. Only cases with follow-up radiographs of at least 4 weeks postoperatively were included in the study. Complications were classified as fixation failure or other complications. Association of several parameters with occurrence of complications was evaluated statistically.

Results: The study compromised 66 cases. The UniLock system was used as primary stabilization implant in 44 fractures. It was used in revision surgeries after failed ostesynthesis or for the treatment of delayed unions or nonunions in 22 cases. Complications were seen in 13 cases, out of which 7 cases had fixation failure. Nonunions did not occur. Fractures of the humerus were more likely to develop fixation failure compared to fractures of other long bones (p=0.03). The use of thinner screws resulted in more fixation failure than the use of thicker screws in cases where only one plate was applied (p=0.03). More screws were inserted into the main fragment with the lower number of screws in cases with fixation failure as compared to cases without complications (p=0.03).

Clinical relevance: The UniLock system proved to be a valuable implant for osteosynthesis of long bone fractures in cats and small dogs. The UniLock system seems to be especially suitable for treatment of nonunions, for fracture stabilization in areas with compromised blood supply, and for fractures with a short distal fragment. Application principles were formulated.

Statistics

Downloads

2033 downloads since deposited on 13 Jan 2009
442 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Dissertation (monographical)
Referees:Montavon Pierre M, Hässig M
Communities & Collections:05 Vetsuisse Faculty > Veterinary Clinic > Department of Small Animals
UZH Dissertations
Dewey Decimal Classification:570 Life sciences; biology
630 Agriculture
Language:German
Place of Publication:Zürich
Date:2008
Deposited On:13 Jan 2009 14:41
Last Modified:24 Sep 2019 15:47
Number of Pages:57
OA Status:Green
Related URLs:https://www.recherche-portal.ch/primo-explore/fulldisplay?docid=ebi01_prod005712477&context=L&vid=ZAD&search_scope=default_scope&tab=default_tab&lang=de_DE (Library Catalogue)

Download

Green Open Access

Download PDF  'Frakturbehandlung langer Röhrenknochen bei Hund und Katze mit einem 2.0/2.4mm Fixateur interne System : die ersten konsekutiven 66 Frakturen'.
Preview
Filetype: PDF
Size: 2MB