Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

(Un)Reiner Aktivismus! Politische Positionierungen und Strategien in Kunst und Literatur im postsowjetischen Russland


Meindl, Matthias. (Un)Reiner Aktivismus! Politische Positionierungen und Strategien in Kunst und Literatur im postsowjetischen Russland. 2014, University of Zurich, Faculty of Arts.

Abstract

Bei der Dissertation handelt es sich um eine detaillierte und theoretische Auseinandersetzung mit politischer Kunst in Russland nach 1990. In einer fünfhundertseitigen Studie widmet er sich sowohl literarischen als auch künstlerischen Aktivisten und lotet an immer wieder neuem Material die Beziehung zwischen politischen und künstlerischen Verfahren aus. Dabei ist das Material recht umfangreich und medial höchst unterschiedlich dokumentiert. Es umfasst Texte (Romane, Lyrik, Manifeste, Essays, theoretische Entwürfe) und Aktionen, Videos, Theaterstücke, die zwischen 1989 und heute stattgefunden haben: den „Moskauer Aktionismus“ der 1990er Jahre (Aleksandr Brener, Andrej Osmolovskij, Avdej Ter-Oganjan, Gruppe RADEK), die künstlerischen Aktionisten seit 2007 (Gruppen Vojna und Pussy Riot), Eduard Limonov und Zachar’ Prilepin und ihre Verortung in der „Nationalbolschewistischen Partei“ bzw. -ideologie, und zuletzt neomarxistische Autoren und Künstler, die in den letzten zehn Jahren in Erscheinung getreten sind (Kirill Medvedev, Gruppe „Čto delat’?“). Großen Raum nimmt die Analyse von Prozessen gegen Künstler und Schriftsteller ein (Limonov und Pussy Riot).

Abstract

Bei der Dissertation handelt es sich um eine detaillierte und theoretische Auseinandersetzung mit politischer Kunst in Russland nach 1990. In einer fünfhundertseitigen Studie widmet er sich sowohl literarischen als auch künstlerischen Aktivisten und lotet an immer wieder neuem Material die Beziehung zwischen politischen und künstlerischen Verfahren aus. Dabei ist das Material recht umfangreich und medial höchst unterschiedlich dokumentiert. Es umfasst Texte (Romane, Lyrik, Manifeste, Essays, theoretische Entwürfe) und Aktionen, Videos, Theaterstücke, die zwischen 1989 und heute stattgefunden haben: den „Moskauer Aktionismus“ der 1990er Jahre (Aleksandr Brener, Andrej Osmolovskij, Avdej Ter-Oganjan, Gruppe RADEK), die künstlerischen Aktionisten seit 2007 (Gruppen Vojna und Pussy Riot), Eduard Limonov und Zachar’ Prilepin und ihre Verortung in der „Nationalbolschewistischen Partei“ bzw. -ideologie, und zuletzt neomarxistische Autoren und Künstler, die in den letzten zehn Jahren in Erscheinung getreten sind (Kirill Medvedev, Gruppe „Čto delat’?“). Großen Raum nimmt die Analyse von Prozessen gegen Künstler und Schriftsteller ein (Limonov und Pussy Riot).

Statistics

Additional indexing

Item Type:Dissertation (monographical)
Referees:Sasse Sylvia, Witte Georg
Communities & Collections:06 Faculty of Arts > Institute of Slavonic Studies
Dewey Decimal Classification:490 Other languages
410 Linguistics
Date:10 March 2014
Deposited On:04 Feb 2015 16:32
Last Modified:14 Feb 2018 23:18
Number of Pages:630
OA Status:Closed

Download

Full text not available from this repository.
Get full-text in a library