Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Selbstreguliertes Lernen am Gymnasium : eine Längsschnittuntersuchung bei Schülerinnen und Schülern der gymnasialen Oberstufe


Karlen, Yves. Selbstreguliertes Lernen am Gymnasium : eine Längsschnittuntersuchung bei Schülerinnen und Schülern der gymnasialen Oberstufe. 2015, University of Zurich, Faculty of Arts.

Abstract

In dieser Arbeit werden die Ausprägung und die Entwicklung des selbstregulierten

Lernens (SRL) der Schülerinnen und Schüler in der gymnasialen Oberstufe untersucht. Die

Daten basieren auf einer Befragung von Schülerinnen und Schülern in der 10. und 11.

Schulstufe zu Beginn und am Ende des Schuljahres. Differenzwertanalysen zeigen, dass die

Nutzungshäufigkeit von Lernstrategien wie auch das metakognitive Strategiewissen lediglich

in einem moderaten Mass ausgeprägt sind und sich im Laufe eines Schuljahres nur schwach

oder nicht entwickeln. Anhand von Clusteranalysen konnten auf der Basis von

interindividuellen Unterschieden beim SRL vier unterschiedliche Typen identifiziert werden,

die sich auch hinsichtlich des Lernerfolges im Fach Deutsch voneinander unterscheiden.

Ergebnisse eines Strukturgleichungsmodells deuten auf Unterschiede beim metakognitiven

Strategiewissen aufgrund des Geschlechts und des familiären Bildungshintergrundes hin.

Mehrebenenanalysen zeigen zusätzlich die Bedeutung von externalen Einflussfaktoren auf:

Während die individuell wahrgenommene soziale Eingebundenheit einen positiven Effekt auf

das metakognitive Strategiewissen hat, zeigen sich in Klassen mit einem ausgeprägten

selbstreflexiven Unterricht tendenziell ein geringes Ausmass sowie eine negative

Entwicklung dieser Wissensaspekte. Insgesamt weisen die Ergebnisse darauf hin, dass noch

viel Potenzial für die Förderung des SRL im Gymnasium vorhanden ist. Implikationen dieser

Befunde für die Theorie und die Praxis werden diskutiert. This study is designed to investigate the extent and the development of students’ self-

regulated learning (SRL) on the upper secondary school level. The results are based on a

survey of students in grade 10 and 11 at the beginning and at the end of one school year.

Statistical analyses based on difference score models revealed that the students’ strategy use

did partially develop over the course of a school year. However, this was not the case for the

students’ metacognitive strategy knowledge. Students’ strategy use and metacognitive

strategy knowledge are on a moderate level. Furthermore, cluster analysis on the basis of

inter-individual differences in SRL revealed four different types of learners that differed from

each other regarding their marks in the academic subject of German. Structural equation

modelling showed differences in students’ metacognitive strategy knowledge according to

gender and educational family background. In addition, statistical analyses based on multi-

level analyses revealed that individual perception of social integration had a positive effect on

students’ metacognitive strategy knowledge. In contrast, students in classes with more self-

reflexive arrangements tended to exhibit a lower level and negative development of

metacognitive strategy knowledge. In summary, there is still a lot of potential to foster SRL

on the upper secondary school level. Theoretical and practical implications of these findings

are discussed.

Abstract

In dieser Arbeit werden die Ausprägung und die Entwicklung des selbstregulierten

Lernens (SRL) der Schülerinnen und Schüler in der gymnasialen Oberstufe untersucht. Die

Daten basieren auf einer Befragung von Schülerinnen und Schülern in der 10. und 11.

Schulstufe zu Beginn und am Ende des Schuljahres. Differenzwertanalysen zeigen, dass die

Nutzungshäufigkeit von Lernstrategien wie auch das metakognitive Strategiewissen lediglich

in einem moderaten Mass ausgeprägt sind und sich im Laufe eines Schuljahres nur schwach

oder nicht entwickeln. Anhand von Clusteranalysen konnten auf der Basis von

interindividuellen Unterschieden beim SRL vier unterschiedliche Typen identifiziert werden,

die sich auch hinsichtlich des Lernerfolges im Fach Deutsch voneinander unterscheiden.

Ergebnisse eines Strukturgleichungsmodells deuten auf Unterschiede beim metakognitiven

Strategiewissen aufgrund des Geschlechts und des familiären Bildungshintergrundes hin.

Mehrebenenanalysen zeigen zusätzlich die Bedeutung von externalen Einflussfaktoren auf:

Während die individuell wahrgenommene soziale Eingebundenheit einen positiven Effekt auf

das metakognitive Strategiewissen hat, zeigen sich in Klassen mit einem ausgeprägten

selbstreflexiven Unterricht tendenziell ein geringes Ausmass sowie eine negative

Entwicklung dieser Wissensaspekte. Insgesamt weisen die Ergebnisse darauf hin, dass noch

viel Potenzial für die Förderung des SRL im Gymnasium vorhanden ist. Implikationen dieser

Befunde für die Theorie und die Praxis werden diskutiert. This study is designed to investigate the extent and the development of students’ self-

regulated learning (SRL) on the upper secondary school level. The results are based on a

survey of students in grade 10 and 11 at the beginning and at the end of one school year.

Statistical analyses based on difference score models revealed that the students’ strategy use

did partially develop over the course of a school year. However, this was not the case for the

students’ metacognitive strategy knowledge. Students’ strategy use and metacognitive

strategy knowledge are on a moderate level. Furthermore, cluster analysis on the basis of

inter-individual differences in SRL revealed four different types of learners that differed from

each other regarding their marks in the academic subject of German. Structural equation

modelling showed differences in students’ metacognitive strategy knowledge according to

gender and educational family background. In addition, statistical analyses based on multi-

level analyses revealed that individual perception of social integration had a positive effect on

students’ metacognitive strategy knowledge. In contrast, students in classes with more self-

reflexive arrangements tended to exhibit a lower level and negative development of

metacognitive strategy knowledge. In summary, there is still a lot of potential to foster SRL

on the upper secondary school level. Theoretical and practical implications of these findings

are discussed.

Statistics

Downloads

395 downloads since deposited on 09 Dec 2015
216 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Dissertation (monographical)
Referees:Maag Merki Katharina, Wirth Joachim
Communities & Collections:UZH Dissertations
Dewey Decimal Classification:370 Education
Language:German
Place of Publication:Zürich
Date:2015
Deposited On:09 Dec 2015 14:38
Last Modified:08 Feb 2019 15:13
Number of Pages:233
OA Status:Green
Related URLs:https://www.recherche-portal.ch/primo-explore/fulldisplay?docid=ebi01_prod010488233&context=L&vid=ZAD&search_scope=default_scope&tab=default_tab&lang=de_DE (Library Catalogue)

Download

Download PDF  'Selbstreguliertes Lernen am Gymnasium : eine Längsschnittuntersuchung bei Schülerinnen und Schülern der gymnasialen Oberstufe'.
Preview
Content: Published Version
Language: German
Filetype: PDF
Size: 3MB