Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Knowledge diffusion through dual-track vocational education and training - a firm level analysis


Rupietta, Christian. Knowledge diffusion through dual-track vocational education and training - a firm level analysis. 2015, University of Zurich, Faculty of Economics.

Abstract

Knowledge is a key factor for innovation and productivity. Individual knowledge heavily depends on the education an individual has chosen. Therefore the economic outcomes of differences in individuals’ education have a long lasting history in economic research. By distinguishing between two types of education, vocational and academic, researchers link the properties of each educational type to economic outcomes, such as productivity and innovation. Researchers associate academic education with positive effects on innovation and productivity. On the contrary, researchers do not attribute those effects to vocational education, because they typically conceptualize it as an educational type that is very specific and contains knowledge on outdated technologies. This thesis departs from this view on vocational education by analyzing Swiss dual-track vocational education and training (VET), a specific form of vocational education that consists of general knowledge and is embedded in an institutional arrangement that updates knowledge frequently.
The second chapter of this thesis analyzes the effect of dual-track VET on firm’s innovations. It conceptualizes dual-track VET as a knowledge diffusion mechanism that updates the knowledge of firms that participate in such training. The results show that firms benefit from participating in dual-track VET by having a higher innovativeness. Knowledge from dual-track VET is an external knowledge source for firms. Firms do not only rely on external knowledge sources, but also on internal knowledge sources, such as their workforce. The workforce covers different educational degrees and thus different knowledge. The third chapter therefore analyzes how firms combine knowledge from differently qualified workers and which human resource management (HRM) practices they apply to induce knowledge flows within the workforce. The empirical analysis reveals that multiple combinations of educational degrees and HRM practices exist that explain superior innovation performance of firms. A taxonomy summarizes the results. This taxonomy contains a mechanistic and an organic type. Two additional types constitute hybrid cases and either rely on a vocational-skill mix or on organizational learning. Interactions among workers might not only influence innovativeness of firms, but also the productivity of interacting workers. Chapter four analyzes educational spillover effects from dual-track VET. The results show a highly robust and statistically significant effect of the number of workers with dual-track VET degrees on the productivity of workers with tertiary degrees.


Wissen ist ein zentraler Faktor für Innovation und Produktivität. Das Wissen eines Menschen hängt zu einem grossen Teil vom Bildungsweg ab. Der Einfluss von verschiedenen Bildungsabschlüssen auf ökonomische Kenngrössen ist daher seit langem ein Bestandteil der Ökonomie. Eine verbreitete Differenzierung von Bildung unterscheidet zwischen beruflicher und akademischer Bildung. Beide Bildungstypen haben bestimmte Eigenschaften, die dazu verwendet werden, um den Einfluss des Bildungstyps auf Innovation und Produktivität zu bestimmen. Akademische Bildung wird von verschiedenen Studien ein positiver Einfluss auf Innovation und Produktivität zugeschrieben. Der beruflichen Bildung hingegen werden keine positiven Effekte auf Innovation und Produktivität zugeschrieben. Als Gründe werden eine zu hohe betriebliche Spezifität und ein Fokus auf etablierte Technologien angegeben. Diese Dissertation weicht von der vorherrschenden Sicht auf berufliche Bildung ab, indem sie einen spezifischen Typ der beruflichen Bildung, die duale Berufsbildung in der Schweiz untersucht. Duale Berufsbildung vermittelt Wissen, das in vielen Betrieben eingesetzt werden kann. Zudem verfügt die duale Berufsbildung über Institutionen, die eine ständige Aktualisierung von Ausbildungsinhalten sicherstellen.
Im zweiten Kapitel dieser Dissertation wird der Effekt der dualen Berufsbildung auf die Innovationsfähigkeit von Unternehmen untersucht. Die duale Berufsbildung wird dabei als ein Instrument zur Wissensverbreitung konzeptualisiert, das das Wissen aller Unternehmen, die Berufslehren anbieten, aktualisiert. Die Ergebnisse zeigen, dass das Anbieten von Berufslehren zu einer höheren Innovationsfähigkeit führt. Das Wissen, das aus der dualen Berufslehre stammt, ist eine externe Wissensquelle für Unternehmen. Um innovativ zu sein, verwenden Unternehmen auch interne Wissensquellen. Die Belegschaft eines Unternehmens ist eine solche interne Wissensquelle. Mitarbeiter haben unterschiedliche Bildungsabschlüsse und verfügen daher über unterschiedliches Wissen. Das dritte Kapitel untersucht deshalb, wie Unternehmen unterschiedliches Wissen kombinieren und welche Human Resource Management-Praktiken sie verwenden, um den Wissensfluss zwischen den Mitarbeitern zu fördern. Die Ergebnisse der empirischen Analyse werden in einer Taxonomie zusammengefasst, die zeigt, dass verschiedene Kombinationen von Wissensbestand und Wissensflüssen zu einer besseren Innovationsleistung führen. Die Taxonomie beinhaltet eine mechanistische und eine organische Kombination. Zusätzlich werden zwei weitere Kombinationen identifiziert. Eine Kombination besteht aus Komplementaritäten zwischen Berufsbildung und höherer Berufsbildung, die andere aus organisationalem Lernen. Interaktionen zwischen Mitarbeitern können nicht nur die Innovationsfähigkeit von Unternehmen steigern, sondern auch ihre Produktivität. Im vierten Kapitel wird daher untersucht, ob Mitarbeiter mit einer tertiären Bildung von der Zusammenarbeit mit Mitarbeiter, die eine Berufslehre abgeschlossen haben profitieren. Die Ergebnisse zeigen einen robusten und hoch signifikanten Effekt auf die Produktivität der tertiär gebildeten Mitarbeiter.

Abstract

Knowledge is a key factor for innovation and productivity. Individual knowledge heavily depends on the education an individual has chosen. Therefore the economic outcomes of differences in individuals’ education have a long lasting history in economic research. By distinguishing between two types of education, vocational and academic, researchers link the properties of each educational type to economic outcomes, such as productivity and innovation. Researchers associate academic education with positive effects on innovation and productivity. On the contrary, researchers do not attribute those effects to vocational education, because they typically conceptualize it as an educational type that is very specific and contains knowledge on outdated technologies. This thesis departs from this view on vocational education by analyzing Swiss dual-track vocational education and training (VET), a specific form of vocational education that consists of general knowledge and is embedded in an institutional arrangement that updates knowledge frequently.
The second chapter of this thesis analyzes the effect of dual-track VET on firm’s innovations. It conceptualizes dual-track VET as a knowledge diffusion mechanism that updates the knowledge of firms that participate in such training. The results show that firms benefit from participating in dual-track VET by having a higher innovativeness. Knowledge from dual-track VET is an external knowledge source for firms. Firms do not only rely on external knowledge sources, but also on internal knowledge sources, such as their workforce. The workforce covers different educational degrees and thus different knowledge. The third chapter therefore analyzes how firms combine knowledge from differently qualified workers and which human resource management (HRM) practices they apply to induce knowledge flows within the workforce. The empirical analysis reveals that multiple combinations of educational degrees and HRM practices exist that explain superior innovation performance of firms. A taxonomy summarizes the results. This taxonomy contains a mechanistic and an organic type. Two additional types constitute hybrid cases and either rely on a vocational-skill mix or on organizational learning. Interactions among workers might not only influence innovativeness of firms, but also the productivity of interacting workers. Chapter four analyzes educational spillover effects from dual-track VET. The results show a highly robust and statistically significant effect of the number of workers with dual-track VET degrees on the productivity of workers with tertiary degrees.


Wissen ist ein zentraler Faktor für Innovation und Produktivität. Das Wissen eines Menschen hängt zu einem grossen Teil vom Bildungsweg ab. Der Einfluss von verschiedenen Bildungsabschlüssen auf ökonomische Kenngrössen ist daher seit langem ein Bestandteil der Ökonomie. Eine verbreitete Differenzierung von Bildung unterscheidet zwischen beruflicher und akademischer Bildung. Beide Bildungstypen haben bestimmte Eigenschaften, die dazu verwendet werden, um den Einfluss des Bildungstyps auf Innovation und Produktivität zu bestimmen. Akademische Bildung wird von verschiedenen Studien ein positiver Einfluss auf Innovation und Produktivität zugeschrieben. Der beruflichen Bildung hingegen werden keine positiven Effekte auf Innovation und Produktivität zugeschrieben. Als Gründe werden eine zu hohe betriebliche Spezifität und ein Fokus auf etablierte Technologien angegeben. Diese Dissertation weicht von der vorherrschenden Sicht auf berufliche Bildung ab, indem sie einen spezifischen Typ der beruflichen Bildung, die duale Berufsbildung in der Schweiz untersucht. Duale Berufsbildung vermittelt Wissen, das in vielen Betrieben eingesetzt werden kann. Zudem verfügt die duale Berufsbildung über Institutionen, die eine ständige Aktualisierung von Ausbildungsinhalten sicherstellen.
Im zweiten Kapitel dieser Dissertation wird der Effekt der dualen Berufsbildung auf die Innovationsfähigkeit von Unternehmen untersucht. Die duale Berufsbildung wird dabei als ein Instrument zur Wissensverbreitung konzeptualisiert, das das Wissen aller Unternehmen, die Berufslehren anbieten, aktualisiert. Die Ergebnisse zeigen, dass das Anbieten von Berufslehren zu einer höheren Innovationsfähigkeit führt. Das Wissen, das aus der dualen Berufslehre stammt, ist eine externe Wissensquelle für Unternehmen. Um innovativ zu sein, verwenden Unternehmen auch interne Wissensquellen. Die Belegschaft eines Unternehmens ist eine solche interne Wissensquelle. Mitarbeiter haben unterschiedliche Bildungsabschlüsse und verfügen daher über unterschiedliches Wissen. Das dritte Kapitel untersucht deshalb, wie Unternehmen unterschiedliches Wissen kombinieren und welche Human Resource Management-Praktiken sie verwenden, um den Wissensfluss zwischen den Mitarbeitern zu fördern. Die Ergebnisse der empirischen Analyse werden in einer Taxonomie zusammengefasst, die zeigt, dass verschiedene Kombinationen von Wissensbestand und Wissensflüssen zu einer besseren Innovationsleistung führen. Die Taxonomie beinhaltet eine mechanistische und eine organische Kombination. Zusätzlich werden zwei weitere Kombinationen identifiziert. Eine Kombination besteht aus Komplementaritäten zwischen Berufsbildung und höherer Berufsbildung, die andere aus organisationalem Lernen. Interaktionen zwischen Mitarbeitern können nicht nur die Innovationsfähigkeit von Unternehmen steigern, sondern auch ihre Produktivität. Im vierten Kapitel wird daher untersucht, ob Mitarbeiter mit einer tertiären Bildung von der Zusammenarbeit mit Mitarbeiter, die eine Berufslehre abgeschlossen haben profitieren. Die Ergebnisse zeigen einen robusten und hoch signifikanten Effekt auf die Produktivität der tertiär gebildeten Mitarbeiter.

Statistics

Downloads

30 downloads since deposited on 10 Dec 2015
13 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Dissertation (monographical)
Referees:Backes-Gellner Uschi, Winkelmann Rainer
Communities & Collections:03 Faculty of Economics > Department of Business Administration
UZH Dissertations
Dewey Decimal Classification:330 Economics
Language:English
Place of Publication:Zurich
Date:2015
Deposited On:10 Dec 2015 16:15
Last Modified:15 Apr 2021 14:33
Number of Pages:95
OA Status:Green
Other Identification Number:merlin-id:12734

Download

Green Open Access

Download PDF  'Knowledge diffusion through dual-track vocational education and training - a firm level analysis'.
Preview
Content: Published Version
Language: English
Filetype: PDF
Size: 1MB