Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Update Diuretika


Dahmke, H; Kullak-Ublick, G A (2016). Update Diuretika. Der Informierte Arzt, 6(9):17-20.

Abstract

Der menschliche Körper besteht zu über 50% aus Wasser. Störungen des Flüssigkeitsvolumens und der Elektrolytzusammensetzung stellen häufige klinische Probleme dar, zu deren Therapie Diuretika eingesetzt werden. Im Allgemeinen werden Diuretika als Substanzen, welche das Harnvolumen erhöhen, definiert. Dies lässt sich auf zwei Weisen erzielen: «Natriuretika» erhöhen die renale Natriumausscheidung und damit osmotisch bedingt das Harnvolumen, während «Aquaretika» zu einer vermehrten Ausscheidung von freiem Wasser führen.

Abstract

Der menschliche Körper besteht zu über 50% aus Wasser. Störungen des Flüssigkeitsvolumens und der Elektrolytzusammensetzung stellen häufige klinische Probleme dar, zu deren Therapie Diuretika eingesetzt werden. Im Allgemeinen werden Diuretika als Substanzen, welche das Harnvolumen erhöhen, definiert. Dies lässt sich auf zwei Weisen erzielen: «Natriuretika» erhöhen die renale Natriumausscheidung und damit osmotisch bedingt das Harnvolumen, während «Aquaretika» zu einer vermehrten Ausscheidung von freiem Wasser führen.

Statistics

Downloads

339 downloads since deposited on 08 Dec 2016
55 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Journal Article, not_refereed, further contribution
Communities & Collections:04 Faculty of Medicine > University Hospital Zurich > Clinic for Clinical Pharmacology and Toxicology
Dewey Decimal Classification:610 Medicine & health
Language:German
Date:2016
Deposited On:08 Dec 2016 13:48
Last Modified:30 Jul 2020 23:06
Publisher:Aerzteverlag Medinfo AG
ISSN:1664-8412
OA Status:Green
Free access at:Official URL. An embargo period may apply.
Official URL:http://www.medinfo-verlag.ch/files/download/63702f87b49e1a1
  • Content: Published Version