Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Attribute des Lachens: Ein lexikalischer Ansaz


Wagner, Lisa; Ruch, Willibald (2015). Attribute des Lachens: Ein lexikalischer Ansaz. Zeitschrift für Semiotik:109-127.

Abstract

Laughter occurs in different social situations, is triggered by different stimuli and can go along with a number of affective states. This variability is largely mirrored in natural language that is used to describe laughter: In a study using a lexical approach, more than 1000 different words used to describe laughter were identified. On the basis of this word list, a classification of formal attributes of laughter was defined. Building on these results, the present study investigates whether or not 20 adjectives describing affective and motivational states and that have been used in previous research can be described on the formal aspects of basic parameter (e.g. duration), intensity, sound, uniqueness and regulation. A hierarchical cluster analysis based on data of 81 participants showed that five clusters could be distinguished. Some of these clusters differed substantially in regard to the formal aspects. The results suggest that the dimensions based on the lexical approach are useful to characterize different kinds of laughter and can be used for future research.

Lachen kommt in unterschiedlichen sozialen Situationen vor, wird von unterschiedlichen Arten von Stimuli ausgelöst und geht mit unterschiedlichen Emotionen einher – dies führt zu einer großen Variabilität von Lachen. Diese Variabilität spiegelt sich in der Sprache wider, die dazu verwendet wird, Lachen zu beschreiben: In der deutschen Sprache fanden sich in einer korpuslinguistischen Analyse mehr als 1000 Wörter, die für eine Beschreibung bzw. Differenzierung verschiedener Arten von Lachen gebraucht wurden. Auf dieser Grundlage konnte eine Klassifikation formaler Aspekte des Lachens entwickelt werden. Aufbauend auf dieser Klassifikation wurde in der vorliegenden Studie untersucht, ob 20 Adjektive, die affektive und motivationale Aspekte von Lachen beschreiben und die bereits vorher in der Forschung verwendet wurden, anhand der Dimensionen basaler Parameter (z.B. Dauer), Intensität, Klang, Einzigartigkeit und Regulation differenziert werden können. In einer hierarchischen Clusteranalyse über die Einschätzungen von 81 Erwachsenen hinweg wurden fünf Cluster identifiziert, die sich zum Teil deutlich in den gewonnenen Dimensionen unterschieden. Diese Ergebnisse weisen darauf hin, dass die über den lexikalischen Ansatz gewonnenen Dimensionen nützlich zur Beschreibung verschiedener Arten des Lachens und zum Einsatz in weiterer Forschung sind.

Abstract

Laughter occurs in different social situations, is triggered by different stimuli and can go along with a number of affective states. This variability is largely mirrored in natural language that is used to describe laughter: In a study using a lexical approach, more than 1000 different words used to describe laughter were identified. On the basis of this word list, a classification of formal attributes of laughter was defined. Building on these results, the present study investigates whether or not 20 adjectives describing affective and motivational states and that have been used in previous research can be described on the formal aspects of basic parameter (e.g. duration), intensity, sound, uniqueness and regulation. A hierarchical cluster analysis based on data of 81 participants showed that five clusters could be distinguished. Some of these clusters differed substantially in regard to the formal aspects. The results suggest that the dimensions based on the lexical approach are useful to characterize different kinds of laughter and can be used for future research.

Lachen kommt in unterschiedlichen sozialen Situationen vor, wird von unterschiedlichen Arten von Stimuli ausgelöst und geht mit unterschiedlichen Emotionen einher – dies führt zu einer großen Variabilität von Lachen. Diese Variabilität spiegelt sich in der Sprache wider, die dazu verwendet wird, Lachen zu beschreiben: In der deutschen Sprache fanden sich in einer korpuslinguistischen Analyse mehr als 1000 Wörter, die für eine Beschreibung bzw. Differenzierung verschiedener Arten von Lachen gebraucht wurden. Auf dieser Grundlage konnte eine Klassifikation formaler Aspekte des Lachens entwickelt werden. Aufbauend auf dieser Klassifikation wurde in der vorliegenden Studie untersucht, ob 20 Adjektive, die affektive und motivationale Aspekte von Lachen beschreiben und die bereits vorher in der Forschung verwendet wurden, anhand der Dimensionen basaler Parameter (z.B. Dauer), Intensität, Klang, Einzigartigkeit und Regulation differenziert werden können. In einer hierarchischen Clusteranalyse über die Einschätzungen von 81 Erwachsenen hinweg wurden fünf Cluster identifiziert, die sich zum Teil deutlich in den gewonnenen Dimensionen unterschieden. Diese Ergebnisse weisen darauf hin, dass die über den lexikalischen Ansatz gewonnenen Dimensionen nützlich zur Beschreibung verschiedener Arten des Lachens und zum Einsatz in weiterer Forschung sind.

Statistics

Downloads

258 downloads since deposited on 07 Dec 2016
14 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Journal Article, refereed, original work
Communities & Collections:06 Faculty of Arts > Institute of Psychology
Dewey Decimal Classification:150 Psychology
Uncontrolled Keywords:DoktoratPsych
Language:German
Date:2015
Deposited On:07 Dec 2016 10:02
Last Modified:15 Aug 2021 11:13
Publisher:Stauffenburg Verlag
ISSN:0170-6241
OA Status:Green

Download

Green Open Access

Download PDF  'Attribute des Lachens: Ein lexikalischer Ansaz'.
Preview
Content: Published Version
Filetype: PDF
Size: 861kB