Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Charles IV and learned order: The discourse on knowledge in 'Der meide kranz'


Oetjens, Lena (2015). Charles IV and learned order: The discourse on knowledge in 'Der meide kranz'. Acta Universitatis Carolinae. Historia Universitatis Carolinas Pragensis, 55(1):141-152.

Abstract

Charles IV and Learned Order: The Discourse on Knowledge in ‘Der meide kranz’ By establishing the University of Prague, Emperor Charles IV pursued a synthesis of religion and knowledge, which itself helped to define his self-conception as a ruler. The vernacular poetry of the Prague Court in the fourteenth century also bears witness to intense contemporary interest in the natural sciences and the dynamic strategies of legitimation via Christian argument. A case in point is the poetry of Heinrich of Mügeln. Charles IV plays a special role in ‘Der meide kranz’ in which Heinrich of Mügeln presents him as a wise and venerable ruler. He builds on known models, such as Alan of Lille’s ‘Anticlaudianus’, and maps a court situation whose inherent and depicted order invites a specific evaluation of the ruler. I shall consider Heinrich’s definition of philosophy, which is expressed via an angel-motif, and how the text gives fresh insight into Charles’s image as a reformer of the empire.

Karl IV. als Ordnungsstifter: Der Wissensdiskurs in ‘Der meide kranz’ Mit der Gründung der Prager Universität strebte Kaiser Karl IV. eine Balance von Religion und Wissen an, die sein Herrschaftskonzept insgesamt prägt. Ein Blick auf die vernakulare Dichtung am Prager Herrscherhof des 14. Jahrhunderts bezeugt eine intensive Auseinandersetzung mit den Erkenntnissen der Naturwissenschaften und der christlichen Weltordnung. In ‘Der meide kranz’ kommt Karl IV. eine besondere Rolle zu: Heinrich von Mügeln stellt ihn als gelehrten und sakral-theologischen Herrscher dar. Er konstruiert anhand bekannter Vorbilder wie dem ‘Anticlaudianus’ Alans von Lille Entscheidungssituationen, deren inhärente Ordnung spezifisch auf die Urteilsfähigkeit Karls IV. zugeschnitten ist und ihm als Richter zugleich kaiserliche und sakrosankte Macht zuspricht. Das Engelsmotiv, das zugleich religiös und (in Hinsicht auf die Sphärenbewegung) naturwissenschaftlich besetzt ist, legt die diskursive Spannung des Textes offen.

Abstract

Charles IV and Learned Order: The Discourse on Knowledge in ‘Der meide kranz’ By establishing the University of Prague, Emperor Charles IV pursued a synthesis of religion and knowledge, which itself helped to define his self-conception as a ruler. The vernacular poetry of the Prague Court in the fourteenth century also bears witness to intense contemporary interest in the natural sciences and the dynamic strategies of legitimation via Christian argument. A case in point is the poetry of Heinrich of Mügeln. Charles IV plays a special role in ‘Der meide kranz’ in which Heinrich of Mügeln presents him as a wise and venerable ruler. He builds on known models, such as Alan of Lille’s ‘Anticlaudianus’, and maps a court situation whose inherent and depicted order invites a specific evaluation of the ruler. I shall consider Heinrich’s definition of philosophy, which is expressed via an angel-motif, and how the text gives fresh insight into Charles’s image as a reformer of the empire.

Karl IV. als Ordnungsstifter: Der Wissensdiskurs in ‘Der meide kranz’ Mit der Gründung der Prager Universität strebte Kaiser Karl IV. eine Balance von Religion und Wissen an, die sein Herrschaftskonzept insgesamt prägt. Ein Blick auf die vernakulare Dichtung am Prager Herrscherhof des 14. Jahrhunderts bezeugt eine intensive Auseinandersetzung mit den Erkenntnissen der Naturwissenschaften und der christlichen Weltordnung. In ‘Der meide kranz’ kommt Karl IV. eine besondere Rolle zu: Heinrich von Mügeln stellt ihn als gelehrten und sakral-theologischen Herrscher dar. Er konstruiert anhand bekannter Vorbilder wie dem ‘Anticlaudianus’ Alans von Lille Entscheidungssituationen, deren inhärente Ordnung spezifisch auf die Urteilsfähigkeit Karls IV. zugeschnitten ist und ihm als Richter zugleich kaiserliche und sakrosankte Macht zuspricht. Das Engelsmotiv, das zugleich religiös und (in Hinsicht auf die Sphärenbewegung) naturwissenschaftlich besetzt ist, legt die diskursive Spannung des Textes offen.

Statistics

Downloads

3 downloads since deposited on 13 Dec 2016
3 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Journal Article, refereed, original work
Communities & Collections:06 Faculty of Arts > Institute of German Studies
Dewey Decimal Classification:430 German & related languages
930 History of ancient world (to ca. 499)
Language:English
Date:2015
Deposited On:13 Dec 2016 13:48
Last Modified:08 Sep 2021 14:38
Publisher:Nakladatelstvi Karolinum
ISSN:2336-5730
OA Status:Gold

Download

Gold Open Access

Download PDF  'Charles IV and learned order: The discourse on knowledge in 'Der meide kranz''.
Preview
Content: Published Version
Filetype: PDF
Size: 695kB
Licence: Creative Commons: Attribution 4.0 International (CC BY 4.0)