Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Antimicrobial susceptibility of porcine Brachyspira hyodysenteriae isolates from Switzerland


Kirchgässner, Constanze Teresa. Antimicrobial susceptibility of porcine Brachyspira hyodysenteriae isolates from Switzerland. 2016, University of Zurich, Vetsuisse Faculty.

Abstract

The anaerobic spirochaete Brachyspira (B.) hyodysenteriae is the causative agent of swine dysentery (SD), a severe mucohaemorrhagic diarrheal disease in pigs worldwide. Currently, no data for antimicrobial susceptibility of B. hyodysenteriae from Switzerland are available and though antimicrobial treatment is the main therapy, no standardised methods for antimicrobial susceptibility testing are established. Therefore, a broth microdilution test was performed for 30 Swiss porcine field isolates and evaluated for its suitability in diagnostics. For the pleuromutilins, tiamulin and valnemulin, a good reproducibility in testing and susceptibility at low concentrations could be observed. The reproducibility for doxycycline was acceptable. A part of the isolates showed reduced susceptibility. For lincomycin and the macrolides, tylosin and tylvalosin, reproducibility was influenced by the occurrence of so-called skips. Furthermore, reduced susceptibility for lincomycin and resistance for tylosin could be detected. Sequencing of the 23S rDNA revealed, that a point mutation is responsible for resistance and a possible explanation for the skipped wells. In a European comparison Switzerland is still in a favourable situation. However, accurate determination of minimal inhibitory concentrations is questionable, and a classification of isolates into susceptible and resistant isolates is difficult due to the lack of unambiguous classification criteria.


Zusammenfassung Die anaerobe Spirochäte Brachyspira (B.) hyodysenteriae ist der ursächliche Erreger der Schweinedysenterie (SD), einer weltweit vorkommenden schweren mukohämorrhagischen Durchfallerkrankung bei Schweinen. Derzeit gibt es keine Daten aus der Schweiz zur Antibiotikaempfindlichkeit von B. hyodysenteriae und obwohl die Behandlung mit Antibiotika die wichtigste Therapie ist, sind keine standardisierten Methoden zur Empfindlichkeitsprüfung etabliert. Deshalb wurden 30 Schweizer Feldisolate aus dem Schwein mittels eines Mikrodilutionstests untersucht und dessen Eignung für die Diagnostik evaluiert. Für die Pleuromutiline, Tiamulin und Valnemulin, konnte eine gute Reproduzierbarkeit unter der Testung und eine Hemmung bei geringen Konzentrationen beobachtet werden. Die Reproduzierbarkeit für Doxycyclin war akzeptabel. Ein Teil der Isolate zeigte eine reduzierte Empfindlichkeit. Für Lincomycin und die Makrolide Tylosin und Tylvalosin war die Reproduzierbarkeit von sogenannten Skips beeinflusst. Darüber hinaus konnte eine reduzierte Empfindlichkeit für Lincomycin und Resistenz bei Tylosin entdeckt werden. Die Sequenzierung der 23S rDNS zeigte, dass eine Punktmutation für die Resistenz verantwortlich ist. Ausserdem stellt sie eine mögliche Erklärung für die Skips dar. Im europäischen Vergleich ist die Situation der Schweiz immer noch günstig. Trotzdem ist die akkurate Bestimmung der minimalen Hemmstoffkonzentration fragwürdig und eine Klassifizierung der Isolate in sensibel und resistent ist aufgrund des Mangels an eindeutigen Klassifizierungskriterien schwierig.



4

Abstract

The anaerobic spirochaete Brachyspira (B.) hyodysenteriae is the causative agent of swine dysentery (SD), a severe mucohaemorrhagic diarrheal disease in pigs worldwide. Currently, no data for antimicrobial susceptibility of B. hyodysenteriae from Switzerland are available and though antimicrobial treatment is the main therapy, no standardised methods for antimicrobial susceptibility testing are established. Therefore, a broth microdilution test was performed for 30 Swiss porcine field isolates and evaluated for its suitability in diagnostics. For the pleuromutilins, tiamulin and valnemulin, a good reproducibility in testing and susceptibility at low concentrations could be observed. The reproducibility for doxycycline was acceptable. A part of the isolates showed reduced susceptibility. For lincomycin and the macrolides, tylosin and tylvalosin, reproducibility was influenced by the occurrence of so-called skips. Furthermore, reduced susceptibility for lincomycin and resistance for tylosin could be detected. Sequencing of the 23S rDNA revealed, that a point mutation is responsible for resistance and a possible explanation for the skipped wells. In a European comparison Switzerland is still in a favourable situation. However, accurate determination of minimal inhibitory concentrations is questionable, and a classification of isolates into susceptible and resistant isolates is difficult due to the lack of unambiguous classification criteria.


Zusammenfassung Die anaerobe Spirochäte Brachyspira (B.) hyodysenteriae ist der ursächliche Erreger der Schweinedysenterie (SD), einer weltweit vorkommenden schweren mukohämorrhagischen Durchfallerkrankung bei Schweinen. Derzeit gibt es keine Daten aus der Schweiz zur Antibiotikaempfindlichkeit von B. hyodysenteriae und obwohl die Behandlung mit Antibiotika die wichtigste Therapie ist, sind keine standardisierten Methoden zur Empfindlichkeitsprüfung etabliert. Deshalb wurden 30 Schweizer Feldisolate aus dem Schwein mittels eines Mikrodilutionstests untersucht und dessen Eignung für die Diagnostik evaluiert. Für die Pleuromutiline, Tiamulin und Valnemulin, konnte eine gute Reproduzierbarkeit unter der Testung und eine Hemmung bei geringen Konzentrationen beobachtet werden. Die Reproduzierbarkeit für Doxycyclin war akzeptabel. Ein Teil der Isolate zeigte eine reduzierte Empfindlichkeit. Für Lincomycin und die Makrolide Tylosin und Tylvalosin war die Reproduzierbarkeit von sogenannten Skips beeinflusst. Darüber hinaus konnte eine reduzierte Empfindlichkeit für Lincomycin und Resistenz bei Tylosin entdeckt werden. Die Sequenzierung der 23S rDNS zeigte, dass eine Punktmutation für die Resistenz verantwortlich ist. Ausserdem stellt sie eine mögliche Erklärung für die Skips dar. Im europäischen Vergleich ist die Situation der Schweiz immer noch günstig. Trotzdem ist die akkurate Bestimmung der minimalen Hemmstoffkonzentration fragwürdig und eine Klassifizierung der Isolate in sensibel und resistent ist aufgrund des Mangels an eindeutigen Klassifizierungskriterien schwierig.



4

Statistics

Downloads

308 downloads since deposited on 27 Dec 2016
84 downloads since 12 months
Detailed statistics

Additional indexing

Item Type:Dissertation (monographical)
Referees:Wittenbrink Max, Sidler Xaver
Communities & Collections:05 Vetsuisse Faculty > Institute of Food Safety and Hygiene
05 Vetsuisse Faculty > Veterinary Clinic > Department of Farm Animals
UZH Dissertations
Dewey Decimal Classification:630 Agriculture
Language:English
Place of Publication:Zürich
Date:2016
Deposited On:27 Dec 2016 07:36
Last Modified:31 Mar 2020 14:44
Number of Pages:55
OA Status:Green
Related URLs:https://www.recherche-portal.ch/permalink/f/5u2s2l/ebi01_prod010802531 (Library Catalogue)

Download

Green Open Access

Download PDF  'Antimicrobial susceptibility of porcine Brachyspira hyodysenteriae isolates from Switzerland'.
Preview
Content: Published Version
Language: English
Filetype: PDF
Size: 6MB