Header

UZH-Logo

Maintenance Infos

Problemzone


Abstract

«Was deine Problemzonen über deinen Lebensstil verraten», wollen Frauenmagazine wissen. Andere versprechen wiederum Heilung in Form von massgeschneiderten «Work-outs für jede Problemzone». Das CINEMA-Jahrbuch möchte Ihnen, liebe Leserschaft, dieses Jahr hingegen nahelegen, die Problemzone einmal, weniger oberflächlich, in einem anderen Bereich – im filmischen – zu denken.
Problemzonen tun sich im Kino des Öfteren auf. Sie dienen als Motivation und Antrieb gesamter Handlungen, etwa in Filmen, die sich den Konflikten in einer geografischen oder soziokulturellen Umgebung widmen, oder in solchen, die problematischen Konstellationen zwischenmenschlicher Beziehungen auf den Grund gehen. Hans Jürgen Wulff in seinem Beitrag zu The Lady in the Van (Nicholas Hytner, UK 2016) und umschreibt damit die problembehaftete Grundkonstellation beinah aller Begegnungen im öffentlichen Raum. Im «CH-Fenster» fasst Mattia Lento fasst den Bau des ersten Gotthard-Eisenbahntunnels als Variante einer «chirurgischen Operation» zusammen, von der aus er verschiedenen Narrativen auf den Grund geht. In diesem Jahr stammt der Filmbrief aus «Tinseltown». Darin verrät uns Rahel Grunder, dass die praktische Arbeit an Serien wie Mad Men (Matthew Weiner, US 2007– 2015) wohl glamouröser klingt, als sie in Wirklichkeit ist. Unsere Filmkritiken in der Rubrik «Sélection Cinema» schliesslich bieten wie immer einen repräsentativen Querschnitt durch das aktuelle Schweizer Filmschaffen.

Abstract

«Was deine Problemzonen über deinen Lebensstil verraten», wollen Frauenmagazine wissen. Andere versprechen wiederum Heilung in Form von massgeschneiderten «Work-outs für jede Problemzone». Das CINEMA-Jahrbuch möchte Ihnen, liebe Leserschaft, dieses Jahr hingegen nahelegen, die Problemzone einmal, weniger oberflächlich, in einem anderen Bereich – im filmischen – zu denken.
Problemzonen tun sich im Kino des Öfteren auf. Sie dienen als Motivation und Antrieb gesamter Handlungen, etwa in Filmen, die sich den Konflikten in einer geografischen oder soziokulturellen Umgebung widmen, oder in solchen, die problematischen Konstellationen zwischenmenschlicher Beziehungen auf den Grund gehen. Hans Jürgen Wulff in seinem Beitrag zu The Lady in the Van (Nicholas Hytner, UK 2016) und umschreibt damit die problembehaftete Grundkonstellation beinah aller Begegnungen im öffentlichen Raum. Im «CH-Fenster» fasst Mattia Lento fasst den Bau des ersten Gotthard-Eisenbahntunnels als Variante einer «chirurgischen Operation» zusammen, von der aus er verschiedenen Narrativen auf den Grund geht. In diesem Jahr stammt der Filmbrief aus «Tinseltown». Darin verrät uns Rahel Grunder, dass die praktische Arbeit an Serien wie Mad Men (Matthew Weiner, US 2007– 2015) wohl glamouröser klingt, als sie in Wirklichkeit ist. Unsere Filmkritiken in der Rubrik «Sélection Cinema» schliesslich bieten wie immer einen repräsentativen Querschnitt durch das aktuelle Schweizer Filmschaffen.

Statistics

Altmetrics

Additional indexing

Other titles:Cinema 62: Problemzone
Item Type:Edited Scientific Work
Communities & Collections:06 Faculty of Arts > Institute of Cinema Studies
Dewey Decimal Classification:700 Arts
900 History
Language:German
Date:2017
Deposited On:30 Jan 2018 13:05
Last Modified:20 Sep 2018 04:28
Publisher:Schüren
Series Name:Cinema
Volume:Jg. 62
Number of Pages:201
ISSN:1010-3627
ISBN:978-3-89472-613-3
Additional Information:Nach etwa 2 Jahren ist das Pdf auf der Jahrbuch-Webseite frei zugänglich
OA Status:Closed
Free access at:Official URL. An embargo period may apply.
Official URL:http://www.cinemabuch.ch/books

Download

Full text not available from this repository.
Get full-text in a library